Skandalspiel gegen Lyon Zagreb trennt sich von Trainer Jurcic

Dinamo Zagreb hat sich nach dem 1:7-Debakel in der Champions League gegen Olympique Lyon von Trainer Krunoslav Jurcic getrennt. Dabei hatte der Club eigentlich langfristige Pläne mit dem 42-Jährigen.

Trainer Jurcic: Nach 1:7-Pleite freigestellt
REUTERS

Trainer Jurcic: Nach 1:7-Pleite freigestellt


Hamburg - Das 1:7 gegen Olympique Lyon hat Krunoslav Jurcic den Job gekostet. Noch in der Nacht nach dem Debakel trennte sich Dinamo Zagreb von seinem Trainer. "Der Vereinsvorstand hat sich direkt nach dem Abpfiff zusammengesetzt und beschlossen, dass wir uns trennen. Das war ein sehr enttäuschendes Ende unserer Ambitionen in Europa", sagte Dinamo-Geschäftsführer Zdravko Mamic: "Wir hatten langfristige Pläne mit Jurcic und haben noch beim Essen vor dem Spiel darüber gesprochen. Aber diese Niederlage ist schwer zu verdauen."

"Es ist schwer, nach diesen Prügeln eine Erklärung zu finden", hatte Jurcic unmittelbar nach Spielende gesagt: "Das Erreichen der Gruppenphase war bereits ein riesiger Erfolg für uns." Zagreb hatte die Gruppenphase ohne Punkt und mit 3:22 Toren aus sechs Spielen als Letzter beendet und darf damit auch nicht in der Europa League weiterspielen.

Der ehemalige kroatische Nationalspieler war erst im Sommer zu Dinamo zurückgekehrt, wo er schon zwischen 2009 und 2010 Trainer gewesen war. Dazwischen hatte er bei Lokomotiva Zagreb gearbeitet. In der kroatischen Liga war der 42-Jährige mit Dinamo auf dem Weg zum siebten Meistertitel in Serie ist. Nach 17 von 30 Spielen liegt die Mannschaft des ehemaligen Bundesliga-Profis Josip Simunic sechs Punkte vor dem Zweiten Hajduk Split. Dinamo ist seit dem ersten Spieltag ununterbrochen Tabellenführer.

leh/sid/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.