Solidarität mit St. Pauli Bechern für die Lizenz

Die Fußballfans auf dem Hamburger Kiez gelten als die erfindungsreichsten Deutschlands. Ob Gesänge, Fanzines oder Merchandising - oft sind die St.-Pauli-Anhänger ihren Kollegen um ein, zwei Dribblings voraus. Nun wurde infolge der prekären finanziellen Lage des Zweitliga-Absteigers zu einer feuchtfröhlichen Hilfsaktion aufgerufen.


St. Pauli-Fans: You'll never drink alone
DPA

St. Pauli-Fans: You'll never drink alone

Hamburg - Dem finanziell angeschlagenen Zweitliga-Absteiger FC St. Pauli ist zur Rettung des Vereins jede Maßnahme willkommen. "Saufen für den FC St. Pauli" heißt eine neue Aktion. Am Freitag und Samstag sollen Fans und Sympathisanten des Hamburger Stadtteilvereins in möglichst vielen Kiezkneipen feiern. Das Bier kostet dann 50 Cent mehr als üblich. Der Aufschlag soll dem Club zugute kommen.

Neben dem bereits gestarteten Dauerkartenverkauf zu Zweitliga-Konditionen läuft auch eine bundesweite T-Shirt-Aktion auf Hochtouren. Vom Verkaufspreis von 15 Euro für jedes abgesetzte Leibchen ("Weltpokalsiegerbesieger-Retter") kassiert der Club zwei Drittel. Über 2500 T-Shirts wurden schon veräußert, 3000 Bestellungen sind eingegangen.

Zudem sind Benefizspiele gegen den FC Bayern München, den Hamburger SV und Celtic Glasgow geplant. Die Führung des FC St. Pauli muss der Deutschen Fußball-Liga (DFL) bis zum 11. Juni einen tragfähigen Etatentwurf für die neue Saison vorlegen. Es fehlen rund zwei Millionen Euro. Dann entscheidet sich, ob St. Pauli die Lizenz für die Regionalliga Nord erhalten wird oder in die Oberliga absteigen muss.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.