Spekulationen über Karriereende Altstar Ronaldo will aufhören

Einer der besten Stürmer der Geschichte steht offenbar vor dem Karriereende: Ronaldo will nach Angaben einer brasilianischen Zeitung seinen Abschied vom Profifußball verkünden. "Ich wollte weitermachen, aber es geht nicht", zitiert ihn das Blatt.
Stürmer Ronaldo: "Die Zeit ist abgelaufen"

Stürmer Ronaldo: "Die Zeit ist abgelaufen"

Foto: Fernando Vergara/ AP

Hamburg - Der brasilianische Altstar Ronaldo will offenbar seine Karriere beenden. Der Tageszeitung "Estado de São Paulo" sagte der Stürmer: "Ich wollte weitermachen, aber es geht nicht." Da für Montagmittag eine Pressekonferenz einberufen wurde, spekulieren brasilianische Medien, dass der Weltmeister von 1994 und 2002 dann seinen Rücktritt offiziell verkünden könnte.

Schon 2010 hatte er über sein Karriereende nachgedacht. "Ich werde nun mal älter und mein Körper gibt mir deutliche Signale, aufzuhören", hatte er der spanischen Sportzeitschrift "Marca" gesagt.

Der Vertrag des 34-Jährigen bei seinem derzeitigen Verein Corinthians São Paolo läuft bis zum Ende des Jahres. Für die Entscheidung des dreimaligen Weltfußballers des Jahres (1996, 1997 und 2002) gibt es offenbar mehrere Gründe: Zum einen ist er über das Vorrundenaus bei der Copa Libertadores enttäuscht. Die Corinthians waren Anfang Februar gegen Deportes Tolima aus Kolumbien ausgeschieden.

Zum anderen macht ihm sein Körper immer wieder Probleme. Der Zeitung sagte Ronaldo, seine regelmäßigen Verletzungen seien ein Hauptgrund dafür, die Karriere zu beenden. "Im Spiel will ich eine Aktion zeigen, aber kann sie nicht so ausführen, wie ich es will. Die Zeit ist abgelaufen." Ronaldo hatte 2009 einen Handbruch erlitten. Zudem hatte er mit Rippenprellungen, Wadenverletzungen und Übergewicht zu kämpfen.

In 18 Jahren Profifußball erzielte Ronaldo für sieben Clubs sowie die brasilianische Nationalmannschaft mehr als 400 Tore, darunter auch 15 bei WM-Endrunden, die ihm zum WM-Rekordtorjäger machten.

Von Cruzeiro Belo Horizonte wechselte er 1994 zum PSV Eindhoven. Danach führte ihn seiner Karriere zum FC Barcelona, zu Inter Mailand, Real Madrid und zum AC Mailand. Ende 2008 kehrte er nach Brasilien zurück, fand aber bei Corinthians São Paulo nie wieder zu alter Form zurück.

ulz/sid/Reuters/AP
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.