Nach Pokalduell Sperre für die Streithähne Ibrahimović und Lukaku

Sie sind die Stürmerstars ihrer Teams, und sie gerieten im Mailänder Derby heftig aneinander. Für ihre Aktion wurden Zlatan Ibrahimović und Romelu Lukaku nun gesperrt.
Lukaku und Ibrahimović ohne Einhaltung der Abstandsregel

Lukaku und Ibrahimović ohne Einhaltung der Abstandsregel

Foto: DANIELE MASCOLO / REUTERS

Nach den rüden Szenen beim italienischen Fußball-Pokalduell zwischen Inter und AC Mailand hat das Sportgericht Zlatan Ibrahimovic und Romelu Lukaku für je ein Pokalspiel gesperrt. Das Gericht bestrafte die beiden Stürmer für ihre Auseinandersetzungen beim 2:1-Sieg Inters am Dienstag. Lukaku fehlt damit im Halbfinal-Heimspiel am 2. Februar gegen die Startruppe von Juventus Turin mit dem Portugiesen Cristiano Ronaldo.

»Die Bilder, die wir gesehen haben, waren nicht schön und werden diskutiert werden«, sagte der Präsident des italienischen Fußballverbandes (Figc), Gabriele Gravina, am Freitag. Die Figc-Staatsanwaltschaft habe für ihre Ermittlungen den Bericht des Schiedsrichters angefordert.

Im Aufeinandertreffen der Mailänder Stadtrivalen hatten sich AC-Topscorer Ibrahimović und Inter-Profi Lukaku während des Spiels heftige Wortgefechte geliefert und kamen sich auch körperlich Kopf an Kopf extrem nah. Der Schwede flog in der zweiten Hälfte des Spiels mit Gelb-Rot vom Platz. Der Hahnenkampf der beiden war ein großes Gesprächsthema im Internet und in den italienischen Sportzeitungen.

Nach dem Spiel musste sich Ibrahimović zudem gegen Rassismusvorwürfe wehren. »In Zlatans Welt ist kein Platz für Rassismus«, hatte sich der 39-Jährige am Mittwoch in einem Post auf Twitter gewehrt.

aha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.