Sperre gegen BVB-Profi Piszczek "Wir wollen ein Zeichen setzen"

Für Lukasz Piszczek sieht es nicht gut aus. Wegen Spielmanipulation droht dem Dortmunder Verteidiger eine Sperre im Nationalteam bis 2012. Im Interview begründet der polnische Funktionär Artur Jedrych, warum er sogar eine noch härtere Strafe für angemessen hält.
Dortmunder Piszczek: Für Polens Länderspiele bis Februar 2012 gesperrt

Dortmunder Piszczek: Für Polens Länderspiele bis Februar 2012 gesperrt

Foto: dapd
Das Interview führte Rafael Buschmann