Zweiter Klub nach Borussia Dortmund Drittligist Unterhaching geht an die Börse

Um aus der 3. Liga aufzusteigen, braucht es Geld. Das möchte die SpVgg Unterhaching durch einen Börsengang auftreiben. Als erst zweiter Klub in Deutschland.

Die SpVgg Unterhaching soll künftig an der Börse notiert sein. (Archivbild)
foto2press/ imago images

Die SpVgg Unterhaching soll künftig an der Börse notiert sein. (Archivbild)


Fußball-Drittligist SpVgg Unterhaching hat als erst zweiter deutscher Klub nach Borussia Dortmund seinen Börsengang angekündigt. Wie ein Klubsprecher der Deutschen Presse-Agentur bestätigte, ist ein entsprechender Schritt für diesen Sommer geplant.

Bereits im vergangenen Winter hatte Unterhaching seine Profiabteilung bis zur U16 in eine Kapitalgesellschaft ausgegliedert, diese ist seitdem eine KGaA (Kommanditgesellschaft auf Aktien). Mithilfe des Börsengangs will Unterhaching bis zum Jahr 2022 in die 2. Bundesliga zurückkehren. "Wir wollen aus einer gesicherten Position was tun können, ohne Angst um die Lizenzierung haben zu müssen", sagte Schwabl der "Abendzeitung".

"Wir brauchen nicht den einen großen Investor", sagte Vereinspräsident Manfred Schwabl der "Abendzeitung". So wie beispielsweise Unterhachings Ligarivale KFC Uerdingen. Der Drittligist wird vom russischen Geldgeber Mikhail Ponomarev unterstützt, der als Präsident des Klubs regelmäßig für Schlagzeilen sorgt.

Einnahmen von rund 12 Millionen Euro geplant

Die Aktie der Unterhachinger soll an der Börse München gehandelt werden. Zum möglichen Preis des Wertpapiers kann der Verein nach eigenen Angaben derzeit keine Stellung nehmen. In einer ersten Finanzierungsrunde habe Unterhaching bereits vier Millionen Euro eingenommen, weitere acht Millionen Euro seien geplant. Der Verein wird 50 Prozent der Anteile halten, Präsident Schwabl rund 16 Prozent. Schwabl, der als Profi zwischen 1984 und 1992 mit Unterbrechung für Bayern München gespielt hat, ist auch Geschäftsführer der Haching Verwaltungs GmbH, der Komplementärin der KGaA.

Borussia Dortmund war 2000 als erster und bislang einziger deutscher Klub an die Börse gegangen. Vom Ausgabepreis von elf Euro ist die Aktie derzeit mit gut acht Euro weit entfernt.

hba/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
der_dr_Nickel 26.06.2019
1. Coole Aktion vom...
...Manni, wünsche viel Glück. Seitdem er beim Dorfclub das Heft des Handelns in die Hand genommen hat wird Stück-für-Stück an der Professionalisierung des Vereins gearbeitet. Die Zeiten als der Sugardaddy (Schrobenhauser) mit seinen Spezis aus Verwaltung über Wohl-und-wehe bestimmen sind damit endgültig vorbei. Schon bei der Ausgliederung im Winter, die per Akklamation erfolgte, war dies zu sehen. Und das bei einem Verein dessen Heimspiele ein- (ok die 2te des FCB ist jetzt aufgestiegen) zweimal im Jahr ausverkauft ist. Der Alpenbauerpark fasst 18.000, hier sitzt man eigentlich mit 1.800-max. 3.000 gemütlich beim Fußballgucken zusammen. Unter dieser Voraussetzung 12Mil. (also jetzt nur noch 8, wobei MS mit 700k engagiert ist) generieren zu wollen ist sportlich. Auch die Philosophie die er rüber bringt, bodenständig und regional auf die Jugend setzend, ist genau der richtige um erfolgreich werden zu können; mit einem Jahresetat von 3Mil. übrigens. Das es auch so für die 2. Liga klappen könnte zeigt der Jahn und andere. Also drücke die Daumen. Vielleicht kauf ich mir sogar aus lauter (zugezogener) Verbundenheit eine Aktie. Wird wohl nicht teurer als meine Pausenverpflegung beim Heimspiel sein (Helles mit Bratwurst=6,50).
Münchner73 26.06.2019
2. Servus
Zitat von der_dr_Nickel...Manni, wünsche viel Glück. Seitdem er beim Dorfclub das Heft des Handelns in die Hand genommen hat wird Stück-für-Stück an der Professionalisierung des Vereins gearbeitet. Die Zeiten als der Sugardaddy (Schrobenhauser) mit seinen Spezis aus Verwaltung über Wohl-und-wehe bestimmen sind damit endgültig vorbei. Schon bei der Ausgliederung im Winter, die per Akklamation erfolgte, war dies zu sehen. Und das bei einem Verein dessen Heimspiele ein- (ok die 2te des FCB ist jetzt aufgestiegen) zweimal im Jahr ausverkauft ist. Der Alpenbauerpark fasst 18.000, hier sitzt man eigentlich mit 1.800-max. 3.000 gemütlich beim Fußballgucken zusammen. Unter dieser Voraussetzung 12Mil. (also jetzt nur noch 8, wobei MS mit 700k engagiert ist) generieren zu wollen ist sportlich. Auch die Philosophie die er rüber bringt, bodenständig und regional auf die Jugend setzend, ist genau der richtige um erfolgreich werden zu können; mit einem Jahresetat von 3Mil. übrigens. Das es auch so für die 2. Liga klappen könnte zeigt der Jahn und andere. Also drücke die Daumen. Vielleicht kauf ich mir sogar aus lauter (zugezogener) Verbundenheit eine Aktie. Wird wohl nicht teurer als meine Pausenverpflegung beim Heimspiel sein (Helles mit Bratwurst=6,50).
Wenn du tatsächlich nach Unterhaching zugezogen bist, müsstest du wissen, das es kein Dorf, sondern eine Stadt und Vorort von München ist (klebt ja an Perlach dran). Außerdem weiß ich nicht wie du auf den Namen "Alpenbauerpark" kommst. Ist es wieder so eine Preußen-Verunglimpfung? Das Stadion heißt "Sportpark Unterhaching". Immer schon. Ansonsten bin ich auch gespannt was das wird mit dem Börsengang. Ich hoffe das Beste und wünsche der SpVgg alles Gute!
der_dr_Nickel 26.06.2019
3. Ähm, nö…
Zitat von Münchner73Wenn du tatsächlich nach Unterhaching zugezogen bist, müsstest du wissen, das es kein Dorf, sondern eine Stadt und Vorort von München ist (klebt ja an Perlach dran). Außerdem weiß ich nicht wie du auf den Namen "Alpenbauerpark" kommst. Ist es wieder so eine Preußen-Verunglimpfung? Das Stadion heißt "Sportpark Unterhaching". Immer schon. Ansonsten bin ich auch gespannt was das wird mit dem Börsengang. Ich hoffe das Beste und wünsche der SpVgg alles Gute!
…weder ist U-haching eine Stadt, https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/titel-ohne-mittel-warum-unterhaching-nicht-stadt-werden-will-1147577.html, dass sie es durchaus sein könnte wenn sie es wollten; ok. Und Dorf, naja ist meine Verballhornung für einen Vorort mit knapp 22T Einwohner. Noch stimmt der Stadionname. Die Ausschilderung weißt natürlich auf den Sportpark Unterhaching. Das Stadion selber trägt aber, seit dem sich die Generali als Sponsor schon vor fünf Jahren zurückgezogen hat, den Namen Alpenbauerpark https://www.google.de/maps/place/Alpenbauer+Sportpark/@48.0739857,11.6158953,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x461fafce73e1470a!8m2!3d48.0739857!4d11.6158953 Aber komm doch mal vorbei aus deinem Millionen-Dorf-mit-Herz. Findest mich in der Regel in Block C, Reihe 14, Platz-Nr. siehst du dann schon ;-)) Selber Servus.
Münchner73 26.06.2019
4. Danke für die Infos
Zitat von der_dr_Nickel…weder ist U-haching eine Stadt, https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/titel-ohne-mittel-warum-unterhaching-nicht-stadt-werden-will-1147577.html, dass sie es durchaus sein könnte wenn sie es wollten; ok. Und Dorf, naja ist meine Verballhornung für einen Vorort mit knapp 22T Einwohner. Noch stimmt der Stadionname. Die Ausschilderung weißt natürlich auf den Sportpark Unterhaching. Das Stadion selber trägt aber, seit dem sich die Generali als Sponsor schon vor fünf Jahren zurückgezogen hat, den Namen Alpenbauerpark https://www.google.de/maps/place/Alpenbauer+Sportpark/@48.0739857,11.6158953,15z/data=!4m5!3m4!1s0x0:0x461fafce73e1470a!8m2!3d48.0739857!4d11.6158953 Aber komm doch mal vorbei aus deinem Millionen-Dorf-mit-Herz. Findest mich in der Regel in Block C, Reihe 14, Platz-Nr. siehst du dann schon ;-)) Selber Servus.
Ich muss zugeben, das mit dem Namen hab ich nicht gewusst. Früher war ich öfter im Stadion in Unterhaching (Bundesligazeiten), aber seid gefühlt eine Ewigkeit nicht mehr. Vielleicht schau ich tatsächlich mal vorbei ;-) Vielleicht wenns gegen die kleinen Bayern spielen. Und das die noch kein Stadt Status haben, war mir eigentlich auch bekannt, nur kann man, wie du schon schreibst eine Gemeinde mit (ich glaub) 25T Einwohner, nicht als Dorf bezeichnen. Manchmal reagiert man automatisch, wenn man meint jemand will etwas ins lächerliche ziehen. Passt scho :-)
der_dr_Nickel 26.06.2019
5. Nee, nee,…
Zitat von Münchner73Ich muss zugeben, das mit dem Namen hab ich nicht gewusst. Früher war ich öfter im Stadion in Unterhaching (Bundesligazeiten), aber seid gefühlt eine Ewigkeit nicht mehr. Vielleicht schau ich tatsächlich mal vorbei ;-) Vielleicht wenns gegen die kleinen Bayern spielen. Und das die noch kein Stadt Status haben, war mir eigentlich auch bekannt, nur kann man, wie du schon schreibst eine Gemeinde mit (ich glaub) 25T Einwohner, nicht als Dorf bezeichnen. Manchmal reagiert man automatisch, wenn man meint jemand will etwas ins lächerliche ziehen. Passt scho :-)
…ins lächerliche wollte ich da nix ziehen, eher kokettieren. Die TSG spricht von sich ja auch als Dorfclub und die haben noch ein paar mehr Einwohner. Dein letzter Besuch hier im Stadion ist nicht eine gefühlte sondern eine tatsächliche Ewigkeit her. Immerhin sind die blau-roten in der Saison 2004/2005 in die 3. abgestiegen. Bin wirklich gespannt ob sie durch diesen Börsengang ihren finanziellen Rahmen langfristig steigern können und somit auch Spieler außerhalb ihrer derzeitigen Finanzklasse anziehen können. 25T für U-haching kann stimmen, so wie die Stumpfwiese und andere Ränder zugebaut wurden. Find's hier aber immer noch recht angenehm. Nicht MUC aber in 30 min. mit dem Radl am Marienplatz. Passt scho ist übrigens mein liebster oberbayrischer Ausspruch und mir in Fleisch und Blut übergegangen, in diesem Sinne.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.