Stellenangebot Hitzfeld Kandidat für Eriksson-Nachfolge

Englands Trainer Sven-Göran Eriksson versucht sein Team auf eine erfolgreiche WM vorzubereiten. Den Fußballverband beschäftigt derzeit aber nur ein Thema: die Nachfolge des Schweden. Viele Namen werden gehandelt, darunter auch ein Ex-Bayern-Trainer.


London - Die Suche nach einem Ersatz für Eriksson, der nach der WM nach fünfjähriger Amtszeit aufhören wird, werde bereits in der kommenden Woche beginnen. "Damit hätte der neue Mann die Möglichkeit, die Mannschaft schon während der WM zu beobachten", sagte Brian Barwick, Generalsekretär des Fußballverbandes (FA), heute bei der EM-Auslosung in Montreux.

Trainer Hitzfeld: Seit 2004 nicht mehr auf der Bank
DPA

Trainer Hitzfeld: Seit 2004 nicht mehr auf der Bank

Auf der Sitzung der Verbandsspitze in der nächsten Woche will sich die FA auf den Ablauf der Trainersuche festlegen. "Aber wir sind überhaupt nicht unter Druck, sondern können uns Zeit lassen, um die richtige Entscheidung zu treffen", betonte Barwick, "wer auch immer den Job bekommt: Es ist ein großartiger Job mit einer phantastischen Mannschaft." Die WM-Vorbereitungen von Englands Nationalteam würden unter der Trainersuche nicht leiden, sagte Borwick, "das sind zwei völlig verschiedene Dinge".

Bei den Spekulationen um die Nachfolge Erikssons wird auch der Name des ehemaligen Bayern-Trainers Ottmar Hitzfeld genannt. Der 57-Jährige ist seit dem 30. Juni 2004 ohne Trainerposten. Der Niederländer Guus Hiddink, der in Doppelfunktion den PSV Eindhoven und Australiens Nationalmannschaft betreut, und Fabio Capello (Juventus Turin) werden ebenfalls gehandelt. Aus der Premier League stehen Alan Curbishley (Charlton), Steve McClaren (Middlesbrough) und Sam Allardyce (Bolton) auf der Kandidatenliste.

Wegen der Scheich-Affäre hatten sich die FA und Eriksson darauf verständigt, den ursprünglich bis 2008 datierten Vertrag nach der WM vorzeitig aufzulösen.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.