Stimmen zum Spiel "Wir sind als Helden gefallen"


Karl-Heinz Rummenigge:

"Wir haben uns in der ersten Halbzeit sehr schwer getan, aber auf Grund der letzten 20 Minuten, in denen wir auf das Tempo gedrückt haben, geht der Sieg in Ordnung. Mexiko oder die USA, das sind zwei Gegner, die man schlagen kann. Das Halbfinale ist möglich. Natürlich müssen wir uns steigern. Aber dieser Sieg hat Selbstvertrauen gegeben."


Reiner Calmund: "In der ersten Halbzeit waren wir nicht frisch, da hat sich die Mannschaft nicht gut bewegt. Nach der Pause hat sie aber enorm aufgedreht und sich viele Torchancen erarbeitet. So spät in der Saison, da einige Spieler schon 70 Spiele hinter sich haben, muss man froh sein, dass es mit dem späten Sieg geklappt hat. Jetzt sind wir im Viertelfinale, womit einige nicht gerechnet haben, das Halbfinale ist auf jeden Fall möglich, weil die Mannschaft jetzt noch sechs Tage Zeit zur Regeneration hat."


Michael Ballack:: "Wir hätten das Tor gerne früher gemacht. Wir waren aber die bessere Manschaft und hatten die besseren Chancen, deshalb war der Sieg auch verdient. Wir haben heute unsere Kräfte über die gesamten 90 Minuten sehr gut eingeteilt. Die Abwehr hat sehr gut gestanden."


Franz Beckenbauer: "Die deutsche Mannschaft hat verdient gewonnen. Sie hat in der zweiten Halbzeit den Druck erhöht. Paraguay stand nur noch hinten drin. Auf diese Weise kann man nicht gewinnen. So war der Sieg eigentlich zwangsläufig. Unsere hervorragende Fitness hat sich ausgezahlt."


Jose Luis Chilavert: "Deutschland war nicht überlegen. Wir haben gleichstark gespielt und ich bin stolz auf meine Teamkameraden. Wir sind als Helden gefallen, deshalb ist unser Prestige ganz groß. Ich wünsche den Deutschen viel Glück im Viertelfinale."


Günter Netzer: "Paraguay hat gespielt wie immer nach einem Schema, das wir kennen. Der Erfolg gibt der deutschen Mannschaft recht. Deshalb kann die Kritik auch nicht zu groß ausfallen."


Winfried Schäfer: "Ich bin wütend, und werde es mehr und mehr, wenn ich sehe, wer jetzt noch im Turnier ist. Man bekommt zweimal im Leben die Chance, ganz weit zu kommen, und wegen unserer Fehler in der Organisation hat Kamerun diese Chance aus der Hand gegeben. Vor Paraguay hätten auch wir keine Angst gehabt. Zum Spiel: Deutschland war vom Kopf und der Physis her überlegen und hat schlussendlich verdient gewonnen."


Gerhard Schröder: "Wir haben am Anfang verhalten gespielt, nicht genügend Druck gemacht. Aber die letzten 20 Minuten waren eindeutig besser. Kehl hat eine gute Rolle gespielt, das Tor war hervorragend herausgespielt. Der Sieg war außerordentlich verdient."


Edmund Stoiber: "Ich bin begeistert von dieser deutschen Mannschaft. Rudi Völler hat eine richtige Mannschaft geformt, die auch die Ausfälle verkraftet hat. Das Tor war der verdiente Lohn. Es war eine großartige Leistung eines Teams mit einem überragenden Oliver Kahn. Ich bin überzeugt, dass wir nun alle Chancen auf das Endspiel haben."



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.