Streit über 50+1-Regel Dieser Konflikt entscheidet über die Zukunft des deutschen Fußballs

Kartellamt gegen Liga: Die DFL besteht auf die umstrittenen Ausnahmen von der 50+1-Regel für Hoffenheim, Leverkusen und Wolfsburg. Warum die Bundesliga davon profitieren kann und welche zwei Szenarien jetzt möglich sind.
Fans von Borussia Mönchengladbach im Jahr 2018

Fans von Borussia Mönchengladbach im Jahr 2018

Foto:

Thomas Starke/ Bongarts/Getty Images

Bundeskartellamt-Chef Andreas Mundt

Bundeskartellamt-Chef Andreas Mundt

Foto: Rolf Vennenbernd/ picture alliance / dpa
Die DFL lässt Dietmar Hopp nicht im Regen stehen

Die DFL lässt Dietmar Hopp nicht im Regen stehen

Foto:

Revierfoto/ dpa

Martin Kind, der starke Mann bei Hannover 96, kämpft seit Jahren gegen die 50+1-Regel

Martin Kind, der starke Mann bei Hannover 96, kämpft seit Jahren gegen die 50+1-Regel

Foto: Oliver Vosshage/ dpa