Stürmerstar Podolski Köln-Trainer Solbakken verstärkt Wechselgerüchte

Die offizielle Bestätigung fehlt noch - doch vieles deutet darauf hin, dass Lukas Podolski den 1. FC Köln verlassen wird. Trainer Ståle Solbakken plant zwar mit seinem besten Spieler - aber nur bis zum Sommer.

FC-Star Podolski: Wechsel zum FC Arsenal im Sommer?
REUTERS

FC-Star Podolski: Wechsel zum FC Arsenal im Sommer?

Von Clemens Gerlach


Hamburg - Es wirkte so, als ob Ståle Solbakken die Situation fast ein wenig genießen würde. Der Norweger lächelte, als Journalisten ihn am Mittwochvormittag zum möglichen Wechsel seines Top-Stars Lukas Podolski befragten. Die "Bild"-Zeitung hatte gemeldet, der 26-Jährige sei sich mit dem englischen Spitzenclub FC Arsenal aus London einig.

"Ich weiß etwas mehr als ihr", sagte Solbakken süffisant und ergänzte in Hinblick auf Podolski: "Er weiß viel. Aber für mich ist wichtig, dass er alles unter Kontrolle hat und sich auf die kommenden Spiele konzentrieren kann."

Konkreter wurde der Coach nicht. Aber dessen Aussagen waren auch so eindeutig genug. Alles deutet darauf hin, dass Podolski den 1. FC Köln nach dieser Spielzeit verlassen wird. "Lukas ist im Moment FC-Spieler", sagte Solbakken, "und wir wissen, dass er es bis zum Ende der Saison sein wird. Dann müssen wir sehen, was passiert."

Seit geraumer Zeit versuchen die Kölner Verantwortlichen ihren besten Torschützen zur Verlängerung seines am 30. Juni 2013 auslaufenden Vertrages zu bewegen. Doch Podolski glaubt offenkundig nicht mehr daran, mit dem Club eine große sportliche Zukunft zu haben. Derzeit ist der 1. FC Köln nur Tabellen-14. Von den sechs Spielen der Bundesliga-Rückrunde gingen fünf verloren. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt gerade einmal vier Punkte.

Fotostrecke

13  Bilder
Lukas Podolski: Der Prinz steht vor dem Abschied
So verwundert es nicht, dass Podolski weg will. 15 Treffer hat der Stürmer in der laufenden Saison erzielt, das ist die Hälfte der gesamten FC-Ausbeute. Für den Offensivspieler wäre es das zweite Mal, dass er Köln verlässt. Von 2006 bis 2009 spielte er beim FC Bayern München, wurde dort aber nicht glücklich. Nach seiner Rückkehr ins Rheinland blühte er auf - sein Club jedoch nicht.

Unlängst wurde Podolski in der "Bild am Sonntag" mit harschen Worten zitiert: "Wenn man schaut, welche Perspektiven mir aufgezeigt wurden und was am Ende dabei rausgekommen ist, ist das enttäuschend. Ich habe mir etwas anderes erhofft, weil die Voraussetzungen viel mehr hergeben."

Ob Podolski nun tatsächlich beim FC Arsenal landet, wo der frühere Bremer Innenverteidiger Per Mertesacker spielt, ist für den 1. FC Köln sekundär. Der finanziell angeschlagene Club ist in erster Linie an einer möglichst hohen Ablösesumme interessiert. Zwischen 15 und 18 Millionen Euro wird der FC wohl erlösen können. Sollte Podolski mit dem deutschen Nationalteam im Sommer eine starke Europameisterschaft in Polen und der Ukraine spielen, könnte die Summe sogar noch höher ausfallen - es sei denn, der Wechsel und alle Modalitäten sind bis dahin geklärt.

insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
axelkli 29.02.2012
1. Wäre Schade
Ich hatte gehofft, daß er der Buli erhalten bleibt und vielleicht zu Schalke geht, da er dann weiterhin in Köln wohnen könnte. Ihm scheint ja seine Familie und Umfeld wichtig zu sein. Wieder ein Topspieler weniger in der Buli.
1895olé 29.02.2012
2. Gute Entscheidung!
Zitat von axelkliIch hatte gehofft, daß er der Buli erhalten bleibt und vielleicht zu Schalke geht, da er dann weiterhin in Köln wohnen könnte. Ihm scheint ja seine Familie und Umfeld wichtig zu sein. Wieder ein Topspieler weniger in der Buli.
London ist doch 'ne astreine Stadt. Eine nicht ganz kleine polnische Gemeinde wird es dort wohl auch geben. Arsenal ist ein toller Verein, hat noch richtige Supporter und nicht nur "Viewer" und mit Arsène Wenger einen Trainer, der über jeden Zweifel erhaben ist. Ich glaube, Familie Podolski kann sich auf ein paar schöne Jahre freuen. Glückwunsch!
AdamCasher 29.02.2012
3.
Ich glaube ja, dass das das Beste ist, was dem Fc passieren kann..Wenn sie wirklich, wie kolportiert, 23 Millionen + x bekommen...na, dann..und dann legt man halt 8 Mille oder so auf die hohe Kante, und kann Poldi in zwei Jahren dafür zurückholen, nachdem er zwei Saisons auf der Bank in England verracht hat..dann wieder ne gute FC-Saison..dann für 20 Millionen nach Real..und immer so weiter..so kommt der FC wieder zu Geld :)
pariah_aflame 29.02.2012
4.
Zitat von AdamCasherIch glaube ja, dass das das Beste ist, was dem Fc passieren kann..Wenn sie wirklich, wie kolportiert, 23 Millionen + x bekommen...na, dann..und dann legt man halt 8 Mille oder so auf die hohe Kante, und kann Poldi in zwei Jahren dafür zurückholen, nachdem er zwei Saisons auf der Bank in England verracht hat..dann wieder ne gute FC-Saison..dann für 20 Millionen nach Real..und immer so weiter..so kommt der FC wieder zu Geld :)
dann kommt beim FC nicht mal ein achtstelliger betrag an, wenn man sich die transferrechte so anschaut. sogar die bayern verdienen daran noch 2 mios ...
Bee1976 29.02.2012
5. Topspieler ?
Zitat von axelkliIch hatte gehofft, daß er der Buli erhalten bleibt und vielleicht zu Schalke geht, da er dann weiterhin in Köln wohnen könnte. Ihm scheint ja seine Familie und Umfeld wichtig zu sein. Wieder ein Topspieler weniger in der Buli.
Ein Topspieler ist für jemand der sich in jedem Verein durchbeissen und -setzen kann. Das hat er bislang nur mit Nestwärme in Köln und beim joachim geschafft. Ob er bei Arsenal wirklich was bewegt muss sich zeigen. Und ich bin heilfroh wenn dieser junge Mann NICHT zu meinen Schalkern wechselt. Zum einen ist da dieses Risiko, das es wieder nicht klappt wenns nicht warm ist, und warm waere es auf Schalke sicher nicht. Zum anderen finde ich sein Auftreten in der Öffentlichkeit absolut unaktzeptabel, seien es Prügeldrohungen an Zeitungsfritzen, anpöbeln von Rentnern oder natürlich die legendäre und ungeahndete Backpfeife im Tv gegen den Kapitän der NM. Er mag ja in jedem Fuss 10000 Volt haben, aber als aussenstehender bekommt man das Gefühl das oben die Lampe trotzdem nicht angeht....
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.