2:0 gegen Bayern München Dortmund feiert Supercup-Sieg

Viele Stars fehlten, dennoch war es ein munteres Spiel: Borussia Dortmund hat den Supercup gegen Bayern München gewonnen. Der Rekordmeister zittert zudem um Javier Martínez.

Getty Images

Hamburg - Borussia Dortmund hat zum fünften Mal den deutschen Supercup gewonnen. Gegen den Meister und Pokalsieger FC Bayern München siegte der BVB im eigenen Stadion 2:0 (1:0) und konnte damit den Titel verteidigen. Bereits 2013 hatten die Borussen die Münchner geschlagen.

Die Tore erzielten Henrich Mchitarjan (23. Minute) und Pierre-Emerick Aubameyang (62.). "Wir haben als Mannschaft ganz, ganz toll verteidigt und waren ein unangenehmer Gegner - genau das wollten wir", sagte Dortmunds Trainer Jürgen Klopp im ZDF.

Bitterer als die Niederlage könnte für den FCB ein möglicher längerfristiger Ausfall von Javier Martínez sein. Der Spanier musste in der 31. Minute nach einem verunglückten Seitfallzieher, bei dem er mit seinem linken Knie Marcel Schmelzers rechten Arm erwischte, auf einer Trage aus dem Stadioninnenraum getragen werden. Es besteht der Verdacht auf einen Kreuzbandriss.

Trotz der hitzigen Atmosphäre im Vorfeld der Partie liefen beide Teams zunächst nicht in Bestbesetzung auf. Bei Dortmund fehlte der neue Kapitän Mats Hummels, auch Marco Reus nach seiner Sprunggelenksverletzung und Torhüter Roman Weidenfeller spielten nicht. Die Münchner verzichteten zunächst auf die Weltmeister Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm, Mario Götze sowie auf Arjen Robben und Franck Ribéry.

Martínez prüft Neuer

Die erste Chance der Partie hatte Xherdan Shaqiri, als er nach nicht einmal drei Minuten Weidenfeller-Ersatz Mitchell Langerak zu einer Parade zwang. Der Schweizer WM-Fahrer war zuvor gut von Sebastian Rode bedient worden.

Auf der anderen Seite behinderten sich zunächst BVB-Offensivspieler Aubameyang und Jonas Hofmann gegenseitig (6.). Zugang Ciro Immobile versuchte es kurz darauf aus der Distanz - ohne Erfolg (10.). Dann musste Manuel Neuer zweimal rettend eingreifen - erst gegen einen Rückpass von Javier Martínez, danach gegen einen Schuss von Oliver Kirch (17.).

Dortmund war überlegen und ging folgerichtig in Führung: Mchitarjan dribbelte durchs Mittelfeld, passte auf Aubameyang - und der Ball sprang dem Armenier zurück vor die Füße. Der Mittelfeldspieler zog sofort ab und traf zum 1:0 (23.).

14:2 Torschüsse für den BVB in Halbzeit eins

Vor der Pause mussten die Münchner mit der Verletzung von Martínez einen zusätzlichen Rückschlag hinnehmen. Immerhin: Einen zweiten Gegentreffer durch Sebastian Kehl (41./43.) oder Hofmann (43.) konnte Neuer zunächst verhindern. Die deutliche Bilanz der ersten Halbzeit: 14:2 Torschüsse für den BVB.

Zur zweiten Halbzeit brachte Josep Guardiola Kapitän Lahm für Müller, dem nicht viel gelungen war - und konnte kurz darauf die erste Großchance des früheren Dortmunders Robert Lewandowski beobachten, der den Ball jedoch nicht am herauseilenden Langerak vorbeispitzeln konnte (46.).

Doch es war nur eine kurze Episode, die Dortmunder waren weiterhin überlegen und profitierten auch immer wieder von den Fehlern der Münchner. Auch die Hereinnahme von Götze - begleitet von den Pfiffen des Dortmunder Publikums - verbesserte das FCB-Spiel nicht. Stattdessen schloss Aubameyang einen der vielen BVB-Angriffe per Kopf zum 2:0 ab (62.).

Die Dortmunder hatten dann noch eine Reihe guter Möglichkeiten, die Führung auszubauen: Doch zunächst scheiterte Immobile mit einem Lupfer an Neuer, nachdem er zuvor Jérôme Boateng verladen hatte. Auch einen Fehlpass von Dante konnte der Italiener nicht nutzen. Torschütze Mchitarjan versuchte es mit einem gefühlvollen Schlenzer - ebenfalls vorbei. So blieb es beim 2:0.

"Viele Spieler sind erst kurz im Training, es ist also normal, dass wir Zeit brauchen", sagte Kapitän Lahm nach dem Spiel: "Es war heute nicht so einfach. Wir sind mitten in der Vorbereitung, erst nach ein paar Spielen ist man wieder voll im Rhythmus."

Borussia Dortmund - Bayern München 2:0 (1:0)
1:0 Mchitarjan (23.)
2:0 Aubameyang (62.)
Dortmund: Langerak - Piszczek, Sokratis, Ginter, Schmelzer (46. Durm) - Kehl - Kirch (85. Bender), Mchitarjan - Hofmann - Aubameyang (63. Ramos), Immobile
München: Neuer - Boateng, Martinez (31. Dante), Alaba - Gaudino, Rode - Hojbjerg (59. Götze), Bernat - Müller (46. Lahm), Shaqiri - Lewandowski
Schiedsrichter: Peter Gagelmann
Zuschauer: 80.667 (ausverkauft)
Gelbe Karten: - Hojbjerg, Boateng, Lahm

bka

insgesamt 63 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
roflxd 13.08.2014
1.
Ach Bayern, vielleicht solltet ihr den kompletten BVB kaufen, wenn ihr solch eine Blamage in Zukunft verhindern wollt. Bye Lewandowski :) Hoffe, der Wechsel hat sich SPORTLICH gelohnt :)
viceman 13.08.2014
2. glückwunsch nach dortmund und
Zitat von sysopGetty ImagesViele Stars fehlten, dennoch war es ein munteres Spiel: Borussia Dortmund hat den Supercup gegen Bayern München gewonnen. Der Rekordmeister zittert zudem um Javier Martínez. http://www.spiegel.de/sport/fussball/supercup-dortmund-besiegt-bayern-durch-aubameyang-und-mchitarjan-a-985995.html
gleichzeitig ein pfui an so einen schlechten verlierer! was sich da lahm, boateng u..a. an bösen fouls leisteten ist nicht nur unsportlich. die können sich - mal wieder - bei gagelmann bedanken. herr boateng gehört so nicht auf einen fußballplatz... jedenfalls nicht in einer profiliga!
frenchhornplayer85 13.08.2014
3.
nettes spiel, netter ausgang, aber sicher nicht wegweisend für die saison. bayern wird stärker sein, beim bvb ist aber vor allem durch die besetzung auch noch luft nach oben. das spiel reichte jedenfalls aus um die vorfreude auf die saison noch etwas zu steigern. respekt sollte man jedenfalls vor beiden mannschaften haben, was hier leider immer wieder nicht der fall ist. da werden haarsträubende dinge erfunden, nur um beim anderen den trainer oder spieler runterschreiben zu können. das ist egal von welcher seite nicht ok! für den user tylerdurdenvolland hätte ich da nochwas: JA eine woche macht einen riesen unterschied! ob man direkt aus dem trainingslager kommt, oder schon eine woche regenerieren konnte ist ein verdammt großer unterschied. unterhalten sie sich mal mit trainern, oder sportlern, statt schön von der couch ihr nichtwissen spielen zu lassen. sie haben mit ihrer aussage zum testspiel gg liverpool damit jedoch eindrucksvoll bewiesen, dass sie keine ahnung von training usw haben, und daher nicht wirklich qualifiziert sind, um das training oder das systen klopps in frage zu stellen. allen anderen, egal welchen verein sie unterstützen: VIEL SPAß IN DER NEUEN SAISON!
lini71 13.08.2014
4. @roflxd
Wie letztes Jahr, da haben die Dortmunder auch den Supercup geholt.. Ach ja, wie viele Punkte war der Vizemeister dann hinter dem Meister?
twaddi 13.08.2014
5. bravo !
Klasse gespielt. Hoffnung auf einen spannenden Titelkampf in der BL!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.