Test gegen Japan Deutschland weit von WM-Form entfernt

Mit einem Doppelschlag in der Schlussphase ist die deutsche Nationalmannschaft einer Blamage gegen Japan entgangen. In Leverkusen zeigte die Elf von Bundestrainer Jürgen Klinsmann über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung.


Leverkusen - Nach 90 Minuten trennten sich beide Teams 2:2 (0:0). Naohiro Takahara, der in der kommenden Saison vom Hamburger SV zu Eintracht Frankfurt wechselt, brachte die Gäste mit zwei Treffern nach der Pause (57. Minute/65.) in Führung.

In der 76. Minute konnte Torjäger Miroslav Klose von Werder Bremen auf 1:2 verkürzen. Der Angreifer drückte eine Flanke von Bastian Schweinsteiger aus kurzer Distanz über die Linie. Nachdem er den Treffer von Klose vorbereitet hatte, gelang Schweinsteiger der Ausgleich. Der Mittelfeldspieler köpfte in der 80. Minute eine Freistoß-Flanke von Bernd Schneider ein.

"Nach diesem Rückstand können wir mit diesem Ergebnis ganz zufrieden sein. Die Mannschaft hat nach dem 0:2 eine tolle Moral bewiesen", sagte Schneider, der gegen die Japaner als Rechtsverteidiger spielte.

"Man hat gemerkt, dass wir mitten in der Vorbereitung stecken. Die Japaner waren spritziger", erklärte DFB-Kapitän Michael Ballack. "Wir hatten schwere Beine, aber das ist normal. Wichtig war, dass wir nochmal zurückgekommen sind. Da hat man die Moral gemerkt, die in der Truppe steckt", so der 29-Jährige.

Im Gegensatz zum 7:0-Kantersieg gegen Luxemburg fand die deutsche Mannschaft nie zu ihrem Spiel. Die laufstarken und schnell aufspielenden Japaner brachten die Klinsmann-Elf immer wieder in Verlegenheit. "Wir haben im Defensivverhalten zu viele Chancen zugelassen", klagte der Bundestrainer.

In der 13. Minute konnten sich die schlecht postierten Per Mertesacker und Schneider beim überragenden Torwart Jens Lehmann bedanken, der den Schuss des frei stehenden Hidetoshi Nakata aus kurzer Distanz glänzend parierte.

Vier Minuten später war der Schlussmann vom FC Arsenal auch gegen Atsushi Yanagisawa zur Stelle. "Man hat gemerkt, dass wir das Tempo nicht die ganze Zeit halten können, dass wir aus dem Trainingslager gekommen sind", sagte Lehmann: "Es liegt nicht immer nur an der Abwehr. Ich hoffe und glaube, dass es in eineinhalb Wochen besser wird."

Immer wieder klafften im deutschen Mittelfeld große Lücken. Die im Vergleich zum Luxemburg-Spiel auf zwei Positionen veränderte Anfangsformation wirkte wenig eingespielt. Zwar kam die deutsche Elf nach etwa 20 Minuten etwas besser ins Spiel, große Chancen blieben aber aus. Sehenswert war lediglich ein Konter in der 21. Minute über Podolski, Schneider und Ballack, dessen Schuss in letzter Sekunde von Yuyi Nakazawa abgeblockt wurde.

Nach der Pause wurden die vom ehemaligen brasilianischen Weltstar Zico trainierten Japaner immer stärker und deckten vor allem die Schwächen in der zentralen DFB-Defensive immer wieder schonungslos auf. Beim 0:1 hob der nur eine Minute zuvor eingewechselte Nowotny beim Pass von Yanagisawa das Abseits auf. Vor dem 0:2 düpierte Takahara Ballack und Torsten Frings und ließ Lehmann keine Chance.

Am Freitag ist Kolumbien letzter Testspielgegner der DFB-Elf, bevor das Team am 9. Juni beim WM-Eröffnungsspiel auf Costa Rica trifft.

Deutschland - Japan 2:2 (0:0)
0:1 Takahara (57.)
0:2 Takahara (65.)
1:2 Klose (76.)
2:2 Schweinsteiger (80.)
Deutschland: Lehmann/FC Arsenal (36 Jahre/31 Länderspiele) - Schneider/Bayer Leverkusen (32/63), Mertesacker/Hannover 96 (21/22), Metzelder/Borussia Dortmund (25/21) ab 55. Nowotny/Bayer Leverkusen (32/46), Jansen/Borussia Mönchengladbach (20/6) - Ballack/Bayern München (29/64), Frings/Werder Bremen (29/51), Borowski/Werder Bremen (26/19) ab 63. Odonkor/Borussia Dortmund (22/1), Schweinsteiger/Bayern München (21/27) - Klose/Werder Bremen (27/54), Podolski/1. FC Köln (20/24) ab 70. Neuville/Borussia Mönchengladbach (33/54). - Trainer: Klinsmann
Japan: Kawaguchi/Jubilo Iwata (30/88) - Tsuboi/Urawa Red Diamonds (26/32), Miyamoto/Gamba Osaka (29/68), Nakazawa/Yokohama F-Marinos (28/49) - Kaji/Gamba Osaka (26/43) ab 39. Komano/Sanfrecce Hiroshima (24/7), Fukunishi/Jubilo Iwata (29/61), Hidetoshi Nakata/Bolton Wanderers (29/73), Alex/Urawa Red Diamonds (28/80) - Nakamura/Celtic Glasgow (27/59) - Yanagisawa/FC Messina (29/56) ab 80. Tamada/Nagoya Grampus Eight (26/38), Takahara/Hamburger SV (26/41) ab 78. Oguro/Grenoble Foot (26/17). - Trainer: Zico
Schiedsrichter: Vassaras (Griechenland)
Zuschauer: 22.500 (ausverkauft)
Gelbe Karten: Schweinsteiger, Odonkor, Ballack, Borowski / Yanagisawa

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.