Test-Länderspiele Italien schlägt Spanien

Bitterer Abend für den Weltmeister: Spanien verlor in Italien, zwei Stars mussten verletzt ausgewechselt werden. Ottmar Hitzfeld stand mit der Schweiz in Liechtenstein am Rande einer Blamage. Lothar Matthäus verlor das Trainerduell gegen Bernd Stange.

Feiernde Italiener, frustrierte Spanier: Niederlage mit zwei Verletzten
AFP

Feiernde Italiener, frustrierte Spanier: Niederlage mit zwei Verletzten


Hamburg - Welt- und Europameister Spanien hat das Prestigeduell gegen Italien verloren und zudem noch zwei prominente Ausfälle zu beklagen. Bei der 1:2-Niederlage in Bari mussten Fernando Torres und Gerard Piqué verletzt vom Platz. Rückschläge gab es auch für Lothar Matthäus und Berti Vogts, Ottmar Hitzfeld schrammte mit der Schweiz nur knapp an einer Blamage vorbei. Dagegen zeigten sich viele Bundesliga-Profis beim Auftakt in die EM-Saison treffsicher.

Österreich verlor in Klagenfurt mit 1:2 gegen die Slowakei. Juraj Kucka (21. Minute) und Róbert Jez (30.) brachten die Gäste in Führung, der Frankfurter Erwin Hoffer (61.) erzielte den Anschlusstreffer.

In Bari ließen Riccardo Montolivo (11.) und Alberto Aquilani (84.) die Italiener jubeln, Xabi Alonso war der zwischenzeitliche Ausgleich per Foulelfmeter gelungen (37.). Spanien war ohne Carles Puyol, Cesc Fabregas, Xavi und Sergio Ramos angetreten. Torres musste nach dem Spiel aufgrund einer Gehirnerschütterung behandelt werden. Über die Schwere der Verletzungen Piqué wurde zunächst nichts bekannt.

Das vom früheren Bundestrainer Vogts betreute Aserbaidschan wartet weiter auf den ersten Länderspiel-Sieg in diesem Jahr. Goran Pandev von Inter Mailand erzielte in Baku das Tor für Mazedonien (57.). Der bislang letzte Sieg war dem deutschen EM-Quali-Gegner am 12. Oktober 2010 mit einem 1:0 gegen die Türkei gelungen. Die beiden Partien gegen Deutschland gingen 1:6 und 1:3 verloren.

Die Schweiz kam zu einem mühevollen 2:1 (2:0). Der Leverkusener Eren Derdiyok (15.) erzielte in Vaduz die Schweizer Führung. Nach dem Eigentor von Martin Stocklasa (34.) kam Liechtenstein durch Marco Ritzberger (51.) noch zum Anschlusstreffer.

Dortmunds Kuba schießt Polen zum Sieg

Für Lotharm Matthäus war das 0:1 mit Bulgarien in Minsk die erste Länderspiel-Niederlage dieses Jahres. Für die vom deutschen Coach Bernd Stange trainierten Weißrussen war Sergej Kisljak erfolgreich (33.). Zuvor hatten die Bulgaren 2011 in vier Partien einen Sieg und drei Unentschieden erzielt.

Russland feierte dank eines Treffers von Bundesliga-Profi Pawel Pogrebnjak einen 1:0-Erfolg gegen Serbien. Der eingewechselte Angreifer vom VfB Stuttgart erzielte in Moskau in der 53. Minute den einzigen Treffer.

Beim 3:0-Prestigesieg Japans gegen Südkorea war der Dortmunder Shinji Kagawa mit seinen Toren (35. und 53.) der überragende Akteur in Sapporo. Den dritten Treffer im Duell der beiden WM-Gastgeber von 2002 steuerte Keisuke Honda (52.) vom russischen Erstligisten ZSKA Moskau bei. Einen Nachspiel könnte der Test für den VfB Stuttgart haben. Nach einer halben Stunde musste VfB-Stürmer Shinji Okazaki wegen einer Verletzung ausgewechselt werden.

Beim 3:0 der Norweger gegen Tschechien in Oslo erzielte der Hannoveraner Mohammed Abdellaoue (22./89./Elfmeter) zwei Treffer. Sein Vereinskollege Didier Ya Konan steuerte beim 4:3 der Elfenbeinküste gegen Israel das Tor zum 2:0 (45.) bei. Dortmunds Jakub Blaszczykowski erzielte den einzigen Treffer (36.) beim 1:0 von EM-Gastgeber Polen über Georgien.

mig/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.