Fotostrecke

Testspiele vor der Fußball-WM: Spiele ohne Glanz

Foto: AP/dpa

WM-Testspiele Blamage für Italien, glanzloser Sieg für Niederlande

Das war noch nichts: Italien quälte sich gegen Luxemburg, England tat sich mit Ecuador schwer, und die Niederlande rackerten siegreich, aber glanzlos gegen Wales. Gute WM-Form sieht anders aus.

Hamburg - Angeführt von einem starken Arjen Robben hat die niederländische Fußball-Nationalmannschaft ihre WM-Generalprobe gewonnen. Beim 2:0 (1:0) gegen Wales am Mittwochabend in Amsterdam erzielte der Bayern-Profi die Führung in der 32. Minute selbst und bereitete den Treffer von Jeremain Lens (76.) vor. Wie schon beim 1:0-Erfolg über Ghana am vergangenen Samstag zeigte das Team von Trainer Louis van Gaal aber keine Glanzleistung. Bei der Weltmeisterschaft in Brasilien treffen die Niederländer in der Gruppe B auf Spanien, Australien und Chile. Im Münchner Robben stand nur ein Bundesliga-Legionär in der Startformation, der später eingewechselte Schalker Stürmer Klaas-Jan Huntelaar und Paul Verhaegh vom FC Augsburg saßen zunächst nur auf der Bank.

Die italienische Nationalmannschaft hat sich hingegen richtiggehend blamiert. Gegen die deutlich unterlegenen Luxemburger boten die Azzurri beim 1:1 (1:0) eine schwache Leistung. Zwar trafen sie in der zweiten Halbzeit zweimal die Latte, erspielten sich sonst jedoch nur wenige klare Chancen. Auch in der Defensive unterliefen dem Team einige Fehler. Nach dem enttäuschenden 0:0 gegen Irland am Samstag präsentierten sich die Italiener auch im zweiten WM-Test noch nicht in Form für das Turnier. Claudio Marchisio hatte das Team von Nationaltrainer Cesare Prandelli früh in Führung gebracht (9.), kurz vor Spielschluss markierte Maxime Chanot den Ausgleich für den Fußball-Zwerg (85.). Bei den Italienern kam BVB-Neuzugang Ciro Immobile nicht zum Einsatz.

Auch die englische Nationalmannschaft ist elf Tage vor ihrem ersten WM-Spiel noch auf der Suche nach ihrer Form. Die "Three Lions" mussten sich im zweiten Test für die Endrunde in Brasilien im Duell der WM-Teilnehmer in Miami gegen Ecuador mit einem 2:2 (1:1) begnügen. Für den Weltmeister von 1966 trafen im Sun-Life-Stadium Stürmerstar Wayne Rooney (29.) und Rickie Lambert (51.), Enner Valencia (8.) und der eingewechselte Michael Arroyo (70.) erzielten die Treffer für das Team aus Ecuador. Ab der 78. Minute spielten beide Seiten nur noch mit zehn Mann, da Antonio Valencia und Raheem Sterling die Rote Karte gesehen hatten. Der Engländer hatte zu einem wüsten Tackling angesetzt, woraufhin Valencia ihn am Hals packte.

Erfolgreich war dagegen Argentinien beim Spiel gegen Trinidad und Tobago: Die argentinische Nationalelf um Weltstar Lionel Messi siegte vor 60.000 Zuschauern im Estadio Monumental 3:0 (1:0). Rodrigo Palacio (46.), Javier Mascherano (50.) nach einem Freistoß von Messi gegen den Pfosten und Maximiliano Rodríguez (64.) schossen die Tore der Argentinier.

Im letzten Testspiel vor der WM hat Uruguay zudem Slowenien 2:0 (1:0) besiegt. Die Tore wurden von Edinson Cavani (36.) und Christian Stuani (75.) nach einem Eckball von Diego Forlán erzielt. Etwa 50.000 Zuschauer sahen das Spiel im Stadion Centenario in Montevideo. Staatschef José Mujica kam aufs Spielfeld, um dem Team von Trainer Óscar Tabárez eine uruguayische Fahne für die WM zu überreichen. Uruguay tritt bei der Fußball-WM in der Gruppe D gegen Costa Rica, England und Italien an.

oka/nck/dpa/sid
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.