Gedicht zum Bundesliga-Spieltag Abschied von Robbery

Zehn Jahre lang haben sie die Bundesliga und das Spiel des FC Bayern geprägt: Franck Ribéry und Arjen Robben. Unser Fußball-Dichter Thomas Gsella verneigt sich vor zwei großen Spielern.

Die Unzertrennlichen: Franck Ribéry und Arjen Robben
Fabian Bimmer/REUTERS

Die Unzertrennlichen: Franck Ribéry und Arjen Robben


Zwei Spieler werden Bayern bald verlassen,
Die haben alle Bayern herzlich lieb.
Den Bayerngegnern blieb nur, sie zu hassen,
Weil jeder Bayernsieggeschichte schrieb.

Der eine ist ein Mann mit Namen Franck,
Gesprochen: Froonk, geschrieben: Ribéry.
Sein Dribbeln machte Abwehrspieler kranck
Und kam so wie ein Blizzard über sie.

Und hat er sich auch selber mal verdribbelt,
Und war auch sein Benimm mal grob statt fein,
So hoffen wir: Wenn Jugend zu sehr hibbelt,
Mag doch ihr Alter reif und würdig sein.

Der andre ist ein Mann mit Namen Robben.
Auch dieser stimmte Bayern herzlich froh.
Das Robben-Hobby: Abwehrspieler mobben
Mit einem Trick. Ja, einem. Der geht so:

Vorm Gegnerstrafraum kommt er rechts gelaufen.
Dort täuscht er einen rechten Haken vor,
Läuft links und dreivier Gegner übern Haufen
Und schießt mit links ins linke Toreck - Tor!

Und Arjens Trick, den kannten wirklich alle.
Und alle dachten vorher: Mit mir nicht.
Und alle gingen Arjen in die Falle,
Und jedes dieser Tore ein Gedicht.

Sie schossen fast zweihundertfünfzig Tore
In siebenhundert Spielen. Und den Hut,
Den ziehen wir und grüßen zur Empore:
Danke, Robbery! Vaarwel! Salut! Macht's gut.



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tinolino 06.05.2019
1. Reim Dich oder ich fress Dich
Isch hab'e Hund, der hat Knocheschwund, isch gebb ihm nix ze fresse, da haut er mir was uff die Fresse. Tata! Unterirdisch.
jfkai 06.05.2019
2. ...
Der Gsella geht mal wieder steil. Geil.
fccopper 06.05.2019
3. Man kann
wohl nicht aus Allem ein Gedicht schustern ... Und reimen soll es sich dann auch noch ...
christof-pfeiffer 06.05.2019
4. Robben
wenn nur nicht seine schauspielerischen Flugeinlagen gewesen wären. Kein Fairplay!
nichtwichtig70 06.05.2019
5. Endlich muss man...
...den Schwalbenkönig und den unbeherrschten Franzosen, der bei den Schiedsrichtern ständig den "Bayernbonus" hatte, nicht mehr ertragen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.