Togo Generalsekretär unterstellt Pfister Alkoholprobleme

Die Zukunft des Deutschen Otto Pfister als Trainer der togolesischen Fußball-Nationalmannschaft ist ungewiss. Nach der 1:2-Auftaktniederlage gegen Südkorea im ersten WM-Gruppenspiel droht dem 68-Jährigen die Entlassung.


Hamburg - "Es wird am Mittwoch ein Treffen geben, bei dem sich entscheidet, ob Pfister Trainer bleibt. Ich war von Anfang an gegen ihn. Er ist nicht gut für die Mannschaft. Er sollte gehen", sagte Assogbavi Komlan, der Generalsekretär des togolesischen Fußball-Verbandes. Komblan unterstellte Pfister sogar Alkoholprobleme: "Er trinkt zu viel."

Togo-Coach Pfister: Zukunft ungewiss
AFP

Togo-Coach Pfister: Zukunft ungewiss

Der Coach war erst am Montag ins togolesische Lager zurückgekehrt, nachdem er drei Tage zuvor noch seinen Rücktritt erklärt hatte. Hintergrund war ein Prämienstreit im Team, wobei die togolesischen Spieler sogar einige Trainingseinheiten ausfallen ließen und in den Streik traten.

Pfister monierte, dass ein professionelles Arbeiten so nicht möglich sei. Der Kölner Sportlehrer wollte zu den Geschehnissen der letzten Tage nichts mehr sagen, geht aber wohl davon aus, dass er weiter Trainer bleibt. "Wir werden jetzt nach Wangen fahren und uns auf das nächste Spiel vorbereiten", sagte der Coach.

pav/sid



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.