SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

02. Juli 2004, 16:27 Uhr

Torjäger in Königsblau

Schalke-Fans feiern Ailton-Ankunft

Er war pünktlich, gut gelaunt und voller Tatendrang. Ailtons erstes Training mit dem FC Schalke 04 wollten 2000 Fans nicht verpassen und bereiteten dem Torschützenkönig der vergangenen Saison einen rauschenden Empfang. Der Brasilianer hofft, dass sich sein neues Team schnell seiner Spielweise anpassen wird.

Ailton, Schalke-Fan: "Ein, zwei Tore pro Spiel"
DPA

Ailton, Schalke-Fan: "Ein, zwei Tore pro Spiel"

Gelsenkirchen - "Noch ist alles neu. Aber die Kollegen sind sehr sympathisch und es gibt viele gute Neuzugänge", sagte Ailton. "Es wissen alle, dass ich schnell bin. Wenn die Pässe schnell kommen, dann mache ich ein, zwei Tore pro Spiel", versprach Ailton mit einem Augenzwinkern. Im vergangenen Jahr wurde der 30-Jährige mit 28 Toren für Double-Gewinner Werder Bremen erstmals in seiner Karriere Torschützenkönig.

Mit Applaus war der Brasilianer bei seinem ersten Training von den Fans des FC Schalke 04 begleitet worden. Rund 2000 königsblaue Anhänger und zahlreiche Medienvertreter sahen Ailton am Freitag bei dessen erster Übungseinheit unter Trainer Jupp Heynckes zu. Der Neuzugang aus Bremen, der am Donnerstagabend, nur wenige Stunden später als verabredet, in Gelsenkirchen eingetroffen war, freut sich auf die neue Spielzeit. Er fühle sich gut, nach dem langen Flug sei er nur ein "bisschen müde".

Dass er im Vorfeld mit einigen kritischen Äußerungen über die Stadt Gelsenkirchen und seinen neuen Arbeitgeber für Irritationen gesorgt hatte, tat er als Missverständnis ab. "Ich spreche ja nicht so gut Deutsch. Jetzt ist das hier mein neues Zuhause", so der Brasilianer und verabschiedete sich: "Nun muss ich schlafen."

"Ailton ist ein Torjäger wie früher Gerd Müller und Klaus Fischer. Und Krstajic ein hervorragender Abwehrspieler. Sie sind zwei hochkarätige Spieler, die als Sportler und Menschen zu uns passen, zwei Siegertypen. Das ist ein wichtiges Kriterium, weil sie schon etwas gewonnen haben", erklärte Heynckes, der sich auch über seinen zweiten Neuzugang aus Bremen, Abwehrspieler Mladen Krstajic freute. Manager Rudi Assauer ergänzte: "Ich bin stolz, dass wir die beiden Spieler verpflichten konnten. Sie sind nicht wegen des Geldes gekommen, sondern weil sie mit Schalke Erfolg haben wollen und Spaß daran haben, vor 60.000 in der Arena zu spielen."

Beim ersten Testspiel am Samstag (17.30 Uhr) bei Eintracht Rheine wird der 30-jährige Ailton fehlen. Der Brasilianer wird aber mit der Mannschaft am kommenden Montag ins Trainingslager nach Gaienhofen/Hemmenhofen am Bodensee aufbrechen. Danach folgen die UI-Cup-Spiele, ehe am 6. August (Freitag) der Start in die Bundesliga-Saison 2004/2005 ausgerechnet bei seinem Ex-Verein Werder Bremen erfolgt. "Das ist doch super. Da wollen wir gewinnen und ich ein Tor schießen", erklärte Ailton, während Krstajic meinte: "Egal, gegen wen wir beginnen. Ich bin jetzt Spieler von Schalke 04. Das ist mein Job."

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung