SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

12. Dezember 2004, 14:56 Uhr

Torwartdebatte

Beckenbauer attackiert schon wieder Kahn

Vor der morgen beginnenden Länderspielreise der Nationalelf hat die Diskussion um den Posten des Torhüters wieder neuen Zündstoff bekommen. Ausgerechnet Franz Beckenbauer stellt nach dem erneuten Fehlgriff des Bayern-Keepers die Zukunft Oliver Kahns im DFB-Dress in Frage. Jürgen Klinsmann versucht, die Wogen zu glätten.

Kahn in der Kritik: Ist der Münchner Nationalkeeper zu alt?
REUTERS

Kahn in der Kritik: Ist der Münchner Nationalkeeper zu alt?

München - Kahn hatte sich beim 2:2 gegen den VfB Stuttgart einen folgenschweren Aussetzer geleistet, als er einen Schuss abprallen ließ und so Kevin Kuranyi das Stuttgarter 2:0 auflegte. Franz Beckenbauer, Chef des WM-Organisationskomitees und Präsident des FC Bayern, sieht hinsichtlich der WM 2006 das Alter - sowohl von Kahn als auch von Nationalelf-Kontrahent Jens Lehmann (FC Arsenal) - als Nachteil: "Wir dürfen nicht vergessen, dass beide mit 35 im Spätherbst ihrer Karriere sind. Mit 35 bist du nicht mehr so schnell. Du brauchst länger, um dich zu regenerieren." Wenn alles normal laufe, werde Kahn bei der WM im Tor stehen, so Beckenbauer, "aber es kann noch so viel passieren". Er erneuerte damit seine vor drei Wochen ausgesprochene Kritik. Kahn sei 2002 in der Form seines Lebens gewesen, "da war er im Zenit", sagte er seinerzeit in einem "Sport Bild"-Interview.

Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff wollte Kahns Patzer nicht überbewerten: Sicherlich habe Kahn nicht glücklich ausgesehen, "aber es ist normal, dass ein Torhüter im Laufe einer Saison Fehler macht". Überhaupt werde bis zur WM 2006 noch "viel passieren". Dies sehe man auch daran, dass Jens Lehmann bei Arsenal London zuletzt überhaupt nicht gespielt habe, so Bierhoff. Auch Bundestrainer Jürgen Klinsmann wiegelte ab: "Solche Fehler passieren immer mal wieder. Das ist gar kein Problem."

Gelegenheit zur Rehabilitation wird Kahn auf der morgen beginnenden Asienreise der Nationalelf in den ersten beiden Spielen gegen Japan und Südkorea erhalten. Gegen Thailand soll der Stuttgarter Timo Hildebrand zwischen den Pfosten stehen. Der bei Arsenal London in die Diskussion geratene Lehmann erhielt dagegen von Clubtrainer Arsene Wenger keine Freigabe.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung