Premier League Tottenham eröffnet neues Stadion mit einem Sieg

Erfolgreiche Premiere im neuen Heim: Tottenham Hotspur hat im ersten Pflichtspiel im neuen Stadion einen Sieg gefeiert. Auch ManCity und der FC Chelsea gaben sich keine Blöße.
Tottenham endlich daheim

Tottenham endlich daheim

Foto: Daniel Leal-Olivas AFP

Tottenham Hotspur hat das erste Spiel in seinem neuen Stadion gewonnen. Die Spurs setzten sich gegen den Londoner Lokalrivalen Crystal Palace 2:0 (0:0) durch. Heung-Min Son (55.) und Christian Eriksen (80.) erzielten vor 59.214 Zuschauern die Tore für die Gastgeber.

Vor dem Anpfiff hatte der Verein die neue Spielstätte, die am Ort der alten White Hart Lane steht, mit einer Musikvorstellung auf dem Spielfeld und einem Feuerwerk über dem Stadionrund feierlich eingeweiht. In der Tabelle ist Tottenham mit 64 Punkten Dritter, hat aber ein Spiel mehr absolviert als der FC Arsenal, der als direkter Konkurrent um einen Champions-League-Platz mit 63 Punkten den vierten Platz belegt.

Manchester City hat derweil wieder die Tabellenführung übernommen. Das Team von Trainer Pep Guardiola gewann ohne Mühe 2:0 (2:0) gegen Abstiegskandidat Cardiff City. Die früheren Bundesligaprofis Kevin De Bruyne (6. Minute) und Leroy Sané (44.) trafen für den Titelverteidiger, der bei noch sechs zu spielenden Partien einen Punkt Vorsprung auf Verfolger FC Liverpool hat.

Der FC Chelsea feierte einen klaren 3:0 (1:0)-Heimsieg gegen Brighton & Hove Albion. Olivier Giroud (38.), Eden Hazard (60.), Ruben Loftus-Cheek (63.) trafen an der Stamford Bridge für die Gastgeber. In der Tabelle belegen die Blues mit 63 Punkten den fünften Platz.

aha/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.