Trainer-Abschiede Augenthaler entlassen, Frontzeck wirft hin

Der eine muss gehen, der andere will nicht mehr: Knapp eine Stunde nach Ende des 34. Spieltages ist der Trainerstuhl bei zwei Clubs freigeworden. Der VfL Wolfsburg und Klaus Augenthaler gehen getrennte Wege, Michael Frontzeck verabschiedete sich in Aachen.

Hamburg - Der VfL Wolfsburg trennte sich heute kurz nach der 0:2-Niederlage gegen Werder Bremen von Augenthaler. Diese Entscheidung sei in beiderseitigem Einvernehmen getroffen worden, gab der Club bekannt. Augenthaler ist der elfte Trainer in dieser Saison, der vorzeitig seinen Platz räumen muss.

Michael Frontzeck, Cheftrainer von Absteiger Alemannia Aachen, erklärte unterdessen nach dem 0:4 der Westdeutschen beim Hamburger SV seinen Rücktritt. Frontzeck hatte vor einem Dreivierteljahr den Trainerjob bei der Alemannia als Nachfolger von Dieter Hecking, der zu Hannover 96 gewechselt war, angetreten. Frontzeck konnte allerdings seine Mannschaft nicht zum Klassenerhalt führen. Der Vertrag des Fußball-Lehrers lief noch bis 30. Juni 2008 und galt auch für die 2. Bundesliga.

mt/sid/dpa

Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.