Trainer-Abschied Daum verlässt Brügge

Er kam erst im vergangenen November, nun ist schon wieder Schluss: Christoph Daum hört beim FC Brügge auf - obwohl sein Vertrag noch bis 2013 lief. Der Trainer wolle näher bei seiner Familie sein. Gerüchte über ein Engagement in Deutschland dementierte der 58-Jährige.

Trainer Daum: Abschied aus Brügge
AFP

Trainer Daum: Abschied aus Brügge


Hamburg - Trainer Christoph Daum verlässt den FC Brügge zum Saisonende - dementierte aber zeitgleich ein Angebot aus Deutschland zu haben. "Es gab viele Spekulationen in den vergangenen Tagen. Aber nochmals: Ich habe bisher noch kein Angebot erhalten. Mein Abschied hat nichts damit zu tun", sagte Daum. Zuletzt war der 58-Jährige mit Hertha BSC, das einen Nachfolger für Trainer Otto Rehhagel sucht, und seinem Ex-Club 1. FC Köln in Verbindung gebracht worden.

Daum, dessen Vertrag in Brügge noch bis 2013 lief, gab "persönliche und familiäre" Gründe für seine Entscheidung an. "Ich habe meinen Spielern gesagt, dass ich nie ganz weg sein werde. In meinen Gedanken werde ich immer bei ihnen bleiben", so Daum. Durch den Sieg in Genk hatte sich der FC Brügge den zweiten Tabellenplatz und die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation gesichert. Sein letztes Saisonspiel absolviert der Club an diesem Sonntag zu Hause gegen KV Kortrijk.

Die Trennung von der Familie störte Daum

Daum hatte in Brügge im November 2011 nach dem Bundesliga-Abstieg mit Eintracht Frankfurt eine neue sportliche Herausforderung gefunden. Die Trennung von der Familie in Köln störte ihn allerdings. Die räumliche Trennung gab am Ende wohl auch den Ausschlag für den Abschied aus Brügge. "In mehreren Gesprächen mit dem Verein erklärte Christoph Daum, wieder näher an der Heimat arbeiten zu wollen", teilte der Verein auf seiner Webseite mit. In den kommenden Tagen werde es Gespräche über die Vertragsauflösung geben: "Wir danken Daum für die Arbeit und wünschen ihm viel Erfolg in der Zukunft."

Eine Rückkehr in die Bundesliga schloss Daum zuletzt aber nicht aus. Konkrete Gespräche mit einem Verein habe es aber noch nicht gegeben. In Köln war Daum zwischen 1981 und 1990 sowie zwischen 2006 und 2009 als Trainer angestellt. Nach seiner zweiten Amtszeit wechselte er zu Fenerbahce Istanbul.

leh/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.