Trainer-Karussell Van Gaal geht, Lippi vor Comeback beim Weltmeister

Neuer Kandidat für die Nachfolge von Huub Stevens beim Hamburger SV: Louis van Gaal verlässt den AZ Alkmaar zum Saisonende und stünde somit als neuer Coach bereit. Erfolgstrainer Marcello Lippi soll erneut Trainer der "Squadra Azzurra" werden.

Hamburg - Marcello Lippi steht vor seinem Comeback als italienischer Nationaltrainer. Die Turiner Zeitung "La Stampa" berichtet, dass der italienische Fußballverband (FIGC) bereits einen Vorvertrag für den 59-Jährigen ausgearbeitet haben soll. Demnach solle der langjährige Coach von Juventus Turin den jetzigen Nationaltrainer Roberto Donadoni nach der EM in diesem Sommer in Österreich und der Schweiz ablösen. FIGC-Präsident Giancarlo Abete und Lippi könnten den Vorvertrag bis Ende Mai unterzeichnen, spekulierte das Blatt am Freitag. Lippi hatte Italien bei der WM 2006 in Deutschland zum Weltmeistertitel geführt.

Erfolgscoach Lippi: Spekulationen über Donadoni-Ablösung

Erfolgscoach Lippi: Spekulationen über Donadoni-Ablösung

Foto: AFP

Donadoni steht seit langem in der Kritik. Die 0:1-Niederlage am Mittwoch in Spanien hatte die Ablösegerüchte weiter geschürt. Dem ehemaligen Profi des AC Mailand kann nach Meinung von Experten nur ein Titelgewinn bei der EM 2008 den Job retten. Eine vorzeitige Verlängerung seines Vertrages bis zur WM 2010 hatte Donadoni vor zwei Wochen abgelehnt, da der Verband eine Erfolgsklausel zur Bedingung gemacht hatte. Demnach hätte Donadoni mit den "Azzurri" bei der EM mindestens das Halbfinale erreichen müssen.

Der Vertrag von Trainer Louis van Gaal beim AZ Alkmaar läuft zwar noch bis 2010, dennoch hat sich der 56-Jährige entschlossen, den niederländischen Club am Saisonende zu verlassen. Das berichtete der Sportsender NOS am Freitag. Alkmaar hatte unter van Gaal in der vergangenen Saison am letzten Spieltag dem PSV Eindhoven die Meisterschaft überlassen müssen und das Pokalfinale gegen Ajax Amsterdam verloren. Derzeit belegt AZ nur den zwölften Tabellenplatz.

Van Gaal hatte zuletzt immer wieder betont, dass er sich einen Wechsel ins Ausland vorstellen könne und damit auch Spekulationen über einen möglichen Wechsel zum Bundesligisten Hamburger SV genährt. Der derzeitige HSV-Coach Huub Stevens wird die Hanseaten zum Saisonende aus familiären Gründen in Richtung Eindhoven verlassen.

pav/sid/dpa

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.