Trainer Louis van Gaal "Ich würde nicht auf den FC Bayern wetten"

Wenn am Freitag das Viertelfinale der Champions League ausgelost wird, fürchtet Bayern-Trainer Louis van Gaal zwei Clubs: den FC Barcelona und Manchester United. Im Interview erklärt er wieso und spricht über seinen Wunsch, noch mal Nationaltrainer zu werden.

Bayern-Trainer van Gaal: Bloß nicht gegen Barcelona
dpa

Bayern-Trainer van Gaal: Bloß nicht gegen Barcelona


Frage: Louis van Gaal, sind Sie überrascht, dass das Viertelfinale der Champions League ohne Real Madrid und den FC Chelsea stattfindet?

Van Gaal: Sie waren nicht gut genug, denke ich. Aber ich war schon überrascht, als Real und Chelsea ausschieden. Ich habe auch nicht erwartet, dass Sevilla gegen Moskau rausfliegt.

Frage: Sehen Sie Ihre Mannschaft schon auf Augenhöhe mit Barcelona oder Manchester United?

Van Gaal: Wenn ich auf einen Sieger in der Champions League wetten müsste, würde ich nicht auf den FC Bayern wetten. Ich denke, dass Barcelona und Manchester weiter sind. Alex Ferguson ist bei Manchester seit 28 Jahren Trainer, Josep Guardiola jetzt zwei Jahre bei Barcelona. Und davor hatte Frank Rijkaard eine ähnliche Philosophie. Dazu kommt noch die Qualität der einzelnen Spieler. Wenn wir uns also gegen solche Mannschaften durchsetzen würden, wäre das unglaublich.

Frage: Sehen Sie gar keine Chance gegen solche Clubs?

Van Gaal: Es wäre eine Riesenüberraschung. Aber wir könnten das schaffen. In einem Spiel können wir auch gegen so eine Mannschaft gewinnen. In zwei Spielen müssten wir etwas Glück haben, und wir müssten alles abrufen.

Frage: Sie würden Barcelona und Manchester im Viertelfinale also lieber aus dem Weg gehen?

Van Gaal: Ja. Der FC Barcelona ist für mich der Top-Favorit. Das hat der Club gegen Stuttgart eindrucksvoll unterstrichen. Und auch Manchester wäre mir nicht so recht.

Frage: Haben Sie einen Wunschgegner?

Van Gaal: Nein, den gibt es nicht. Der Unterschied zwischen den Mannschaften auf dieser Ebene ist nur noch minimal. Da ist sehr viel von der Tagesform abhängig.

Frage: Sie haben bereits angedeutet, dass Sie gerne später einmal die deutsche Nationalmannschaft trainieren würden.

Van Gaal: Ich denke, dass dies kein Problem wäre. Es kommt auf die Qualität eines Trainers an, das ist das Wichtigste. Und wenn Deutschland zum Beispiel mit Louis van Gaal Weltmeister werden würde, dann wäre jeder in Deutschland sehr zufrieden.

Frage: Wieso denken Sie gerade an Deutschland?

Van Gaal: Ich habe mit meinen Clubs alles gewonnen. Aber ich will noch mal eine Weltmeisterschaft oder eine Europameisterschaft mitmachen. Und wenn ich etwas erreichen kann, dann nur mit den besten Ländern, und da gehört Deutschland natürlich dazu. Deutschland ist ein großartiges Fußball-Land. Aber es könnte auch England, Argentinien oder Spanien sein.

Das Interview führten Thomas Niklaus und Marco Mader (sid)



© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.