Trainerdiskussion Beckenbauer steht hinter Klinsmann

Wer erwartet hat, dass Jürgen Klinsmann nach dem Debakel in Florenz bei den Mächtigen des Fußballs keinen Kredit mehr besitzt, der irrt. Theo Zwanziger spricht sich leidenschaftlich für den Bundestrainer aus. Auch Franz Beckenbauer stärkt Klinsmann den Rücken.


München - "Eine Trainerdiskussion wäre drei Monate vor der WM so ziemlich das Schlimmste, was uns passieren kann. Total unnötig und sinnlos. Jürgen Klinsmann führt unsere Elf zu WM. Aus!", schreibt Beckenbauer in der "Bild"-Zeitung.

Bundestrainer Klinsmann (am Donnerstag in Frankfurt): "Engagierte Arbeit"
DPA

Bundestrainer Klinsmann (am Donnerstag in Frankfurt): "Engagierte Arbeit"

Damit liegt der Chef des Organisationskomitees der Weltmeisterschaft (9. Juni bis 9. Juli) auf derselben Wellenlänge wie der Geschäftsführende Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Theo Zwanziger. Der vertraut weiterhin der "konsequenten engagierten Arbeit von Jürgen Klinsmann und seinem Team. Der WM-Titelgewinn 2006 ist weiterhin das Ziel und mit dem nötigen Quäntchen Glück auch zu erreichen", so Zwanziger auf der Internetseite des DFB.

Der Präsident stellt vielmehr dem deutschen Fußball ein schlechtes Zeugnis aus. "Die Ursachen für unsere augenblicklichen Probleme liegen nicht in der Person von Jürgen Klinsmann und seiner Arbeit begründet, sondern in den Fehlentwicklungen, die aus den neunziger Jahren stammen", betonte Zwanziger und forderte, "gerade jetzt zur Nationalmannschaft zu stehen".

Eine kritische Stimme gibt es aber: Denn Ottmar Hitzfeld hat Klinsmann geraten, im Fall des ausgebooteten Verteidigers Christian Wörns umzudenken. "Vielleicht sollte man diese Entscheidung noch mal überdenken. Ich finde, man hätte den ein oder anderen erfahrenen Spieler gebrauchen können, gerade in Situationen, in denen es schlecht läuft", sagte der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund und Bayern München als Experte des TV-Senders Premiere nach der 1:4-Niederlage der deutschen Nationalmannschaft in Italien.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.