Trainerposten Magath dementiert Einigung mit Hertha

Alles schien klar: Während des DFB-Pokal-Halbfinales blendete die ARD die Nachricht ein, dass Felix Magath Trainer von Hertha BSC würde. Eine halbe Stunde später verkündete der Sender jedoch, hundertprozentig sei die Einigung nicht - und Magath selbst bestritt alles.


Hamburg - "Ich habe keinen Kontakt zu Hertha und bin auch nicht interessiert", sagte Magath heute Abend der Deutschen Presse-Agentur (dpa) auf Anfrage. Der Berliner Club, der in der Vorwoche seinen Cheftrainer Falko Götz entlassen und Karsten Heine als Interimscoach eingesetzt hatte, erklärte auf Anfrage: "An Spekulationen beteiligen wir uns nicht."

Fußballtrainer Magath: "Nicht interessiert"
Getty Images

Fußballtrainer Magath: "Nicht interessiert"

Obwohl in Berlin ständig neue Namen für die Besetzung des Trainerstuhls bei Hertha BSC zur neuen Saison gehandelt werden, bleibt Heine gelassen. "Ich sehe das dermaßen entspannt. Ich möchte helfen, dass Hertha BSC in der kommenden Saison Bundesliga spielt. Wer dann Trainer wird, interessiert mich im Moment überhaupt nicht."

Bei Heines Einstand in Bochum war Hertha als 3:1-Sieger vom Platz gegangen und kann jetzt auf acht Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz verweisen. Für den Trainer der Profi-Elf wäre auch der Weg zurück in den Amateur-Bereich nicht tragisch: "Ich kann mir vorstellen, mit Freude wieder die U23 zu betreuen", untermauerte der 52-Jährige in der "Berliner Morgenpost" seine Position.

fpf/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.