Wolfsburger Transfers Schürrles Wechsel zieht sich, Olic beim Medizincheck

Ein Stürmer geht, ein anderer kommt: Wolfsburgs Ivica Olic ist schon in Hamburg, dagegen wird der Transfer von Chelseas Andre Schürrle noch etwas dauern. "Es fehlen die Unterschriften", sagt Manager Klaus Allofs.

Schürrle und Mourinho: Transfer zum VfL Wolfsburg noch nicht fix
Getty Images

Schürrle und Mourinho: Transfer zum VfL Wolfsburg noch nicht fix


Hamburg - Der Transfer von Weltmeister Andre Schürrle vom FC Chelsea zum VfL Wolfsburg zieht sich noch hin. "Es gibt noch einige Klippen zu umfahren", sagte VfL-Manager Klaus Allofs im ARD-Morgenmagazin. Auch den Wechsel von Ivica Olic von Wolfsburg zum Hamburger SV wollte er noch nicht bestätigen. "Fakt ist, dass alle Unterschriften fehlen. Kein Vertrag ist unterschrieben. Und da bin ich ein bisschen altmodisch. Noch ist keine Meldung perfekt. Und deshalb wird das auch noch nicht vermeldet."

Der 24 Jahre alte Schürrle soll einen Vertrag bis 2019 erhalten, die Ablösesumme zwischen 30 Millionen und 35 Millionen Euro betragen. Schürrle war im Sommer 2013 zum FC Chelsea gewechselt. Bei Trainer José Mourinho hat er in der laufenden Saison aber keinen Stammplatz.

Olic hatte seine Rückkehr zum HSV bestätigt. Der Kroate ist am Morgen zum Medizincheck in Hamburg eingetroffen. Der HSV veröffentlichte ein Video bei Twitter, das den 35 Jahre alten Angreifer bei seiner Ankunft am Universitätsklinikum Eppendorf zeigt. Neben dem Video schrieb der HSV: "Wer kennt diesen Mann...? #nurderHSV". Bestätigt ist der Olic-Transfer aber noch nicht.

luk/dpa/sid



insgesamt 24 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
axelmueller1976 30.01.2015
1. Nichts dazu gelernt haben deutsche Spieler
In England gehen die Uhren anderst .Da passen unsere Spieler mit Ihrer feinen Technik nicht hin. Das einzige was dort stimmt ist das Geld. Aber wie lange noch denn der englische Fußball hat den Anschluß verpasst. Und wenn man nicht so viele Ausländer unter Vertrag hätte wäre das Ganze schon zu Ende.
crimesceneunit 30.01.2015
2. wer kennt diesen Mann?...
die Antwort nur der HSV ist nicht ganz richtig. Ich denke auch, dass man ihn in München nicht vergessen hat...
moussa2010 30.01.2015
3. olic in allen Ehren
der Mann ist mittlerweile 35, auch wenn ich ihn als sogenanntes "Kampfschwein" sehr schätze, seine Zeit ist vorbei, der HSV schafft sich ab.
Attila2009 30.01.2015
4.
Zitat von axelmueller1976In England gehen die Uhren anderst .Da passen unsere Spieler mit Ihrer feinen Technik nicht hin. Das einzige was dort stimmt ist das Geld. Aber wie lange noch denn der englische Fußball hat den Anschluß verpasst. Und wenn man nicht so viele Ausländer unter Vertrag hätte wäre das Ganze schon zu Ende.
So einen Unsinn ! Wieviele Ausländer haben wir hier unter Vertrag ? Manche Vereine laufen doch schon mit 8 oder 9 Ausländern auf - die aber hier in D wo so feine Rumpeltechnik und Laufkilometer gefragt sind ,ganz prima zurecht kommen. In England spielen genug spanische und italienische Ballzauberer die in Sachen Technik noch einiges vor machen können. Ich würde nicht so von oben herab auf den englischen Fußball urteilen.
petruz 30.01.2015
5. würde mich..
..für die 300 Wolfsburger Fans freuen, wenn sie auch mal einen Weltmeister im Kader haben. Damit wäre die VW-Weltauswahl komplett.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.