Transfercoup Leverkusen leiht Supertalent Kroos von Bayern aus

Er gilt als der kommende Superstar im deutschen Fußball: Toni Kroos wechselt mit sofortiger Wirkung von Bayern München zu Ligakonkurrent Leverkusen. Der U21-Nationalspieler hofft bei Bayer auf mehr Einsätze in der Bundesliga.


Hamburg - Die Münchner verleihen Kroos mit sofortiger Wirkung für eineinhalb Jahre an Leverkusen. Das bestätigte Bayern-Pressechef Markus Hörwick dem sid: "Er wird am Montag auf die Transferliste gesetzt und dann bis zum 30. Juni 2010 an Leverkusen ausgeliehen", sagte Hörwick. Der Transfer kommt überraschend, denn bislang hatten die Bayern alle Anfragen für den Mittelfeldakteur abgelehnt.

Mittelfeldmann Kroos: Nun für Leverkusen am Ball
Getty Images

Mittelfeldmann Kroos: Nun für Leverkusen am Ball

Noch im Wintertrainingslager in Dubai hatte Trainer Jürgen Klinsmann erklärt, dass Kroos in München bleiben und sich durchbeißen solle. Der 19-Jährige gilt als eines der größten Talente im deutschen Fußball, konnte sich aber beim Rekordmeister keinen Stammplatz erkämpfen. "Es gab kaum einen Verein, der Toni nicht gerne gehabt hätte. Aber er wollte zu uns", sagte Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler.

In der laufenden Bundesliga-Saison kam Kroos, der bei der U17-WM 2007 zum besten Spieler des Turniers gewählt worden war, nur auf sieben Einsätze für die Münchner, davon fünf als Einwechselspieler. In der Saison 2007/08 hatte Kroos zwölf Bundesliga-Spiele absolviert und war sechsmal im Uefa-Cup zum Einsatz gekommen.

Bei Bayer hofft Kroos nun auf mehr Spielzeit. "Er hat das Talent dazu. Aber er weiß natürlich auch, dass bei uns gerade im Mittelfeld eine große Qualität ist. Man muss auch bedenken: Der Junge ist noch verletzt. Wir wollen ihn aufbauen. Und dann hoffen wir, dass er eine Top-Alternative ist", zeigte sich Bayer-Coach Bruno Labbadia zuversichtlich.

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer sieht in dem Wechsel eine Chance für den derzeitigen U21-Nationalspieler: "Wenn es dabei eine Einsatzgarantie gibt, ist das richtig", sagte Sammer dem Fernsehsender Premiere. "Man muss jetzt ein bisschen Geduld mit ihm haben und ihn vom Training und der Athletik her aufbauen. Zudem muss Toni die Ärmel hochkrempeln und sich durchsetzen wollen", so Sammer weiter.

hut/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.