Bundesliga-Transfers Die neuen Stars der Liga

Die Bundesliga geht in ihre 50. Saison, zum Jubiläum haben die Clubs jede Menge Geld ausgegeben. Ob Luuk de Jong, Xherdan Shaqiri oder Granit Xhaka - die Fans dürfen sich auf zahlreiche neue Stars freuen. Nur der Rekordtransfer lässt noch auf sich warten.

Getty Images

Hamburg - Vor der neuen Saison drängen zahlreiche Bundesligisten auf Erfolg, koste es, was es wolle. Rund 186 Millionen Euro gaben die 18 Erstligisten laut der Nachrichtenagentur dpa bisher aus. Die Fans dürfen sich auf zahlreiche neue Stars freuen, zudem begrüßt die Liga einige hochkarätige Rückkehrer.

Ein Transfer sollte dabei eigentlich alle anderen in den Schatten stellen: Der Wechsel von Javier Martínez von Athletic Bilbao zum FC Bayern - 40 Millionen Euro ist der Rekordmeister gewillt für den spanischen Nationalspieler zu bezahlen. Der 23-Jährige wäre damit teuerster Transfer der Liga-Geschichte. Doch die Basken zieren sich, der Wechsel von Martínez an die Isar droht doch noch zu scheitern. Auf anderen Positionen sind die Münchner da schon deutlich weiter. Der Rekordmeister hat mehr investiert als alle Konkurrenten.

Fotostrecke

109  Bilder
Fußball-Bundesliga: Das sind die Wechsel zur Saison 2012/2013
Aber auch Gladbach gab viel Geld aus und stellte in Sachen Transferausgaben einen neuen Vereinsrekord auf. Luuk de Jong (Twente Enschede) kostete rund zwölf Millionen Euro, für Álvaro Dominguez (Atlético Madrid) und Granit Xhaka (FC Basel) wurden zusammen mehr als 16 Millionen Euro ausgegeben. Damit sollen die durch die Abgänge von Marco Reus, Dante und Roman Neustädter entstandenen Lücken in der Elf von Lucien Favre geschlossen werden.

Dagegen hielt sich Double-Gewinner Dortmund auf dem Transfermarkt vergleichsweise zurück. Der BVB leistete sich mit Reus für 17,1 Millionen und Julian Schieber für 6 Millionen Euro nur zwei teure Verstärkungen. Angesichts der Abgänge von Shinji Kagawa, der für 15 Millionen Euro zu Manchester United wechselte und Ex-Torjäger Lucas Barrios, dessen Wechsel nach China 8,5 Millionen Euro brachte, erscheint das fast ein bisschen wenig.

Neben den Bayern, Gladbach und Dortmund haben auch die anderen Clubs kräftig aufgerüstet. Klicken Sie sich durch die Fotostrecke, um alle Stars zu sehen, die in der neuen Saison ihr Debüt in der Bundesliga feiern oder in die höchste deutsche Spielklasse zurückkehren.

mib/max



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
frubi 24.08.2012
1. .
Zitat von sysopGetty ImagesDie Bundesliga geht in ihre 50. Saison, zum Jubiläum gaben die Clubs so viel Geld wie nie zuvor aus. Ob Luuk de Jong, Xherdan Shaqiri oder Granit Xhaka - die Fans dürfen sich auf zahlreiche neue Stars freuen. Nur der Rekord-Transfer lässt noch auf sich warten. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,850793,00.html
Also ich bin mal gespannt, wie dieser Andreasen von Hannover einschlagen wird. Der Typ war zwar 2 Jahre lang verletzt, aber der scheint gar nichts verlernt zu haben. Seine Vorbereitung war sehr gut. Ich setze zudem einiges auf Julian Draxler. Der junge spielt schon seit 1 1/1 Jahren Bundesliga und so langsam näher er sich auch körperlich an das hohe Niveau an. Xhakas Leistung wird sehr davon abhängen, wie sich das neue Borussia-Team finden wird. Daher wäre ich mit Lobeshymnen vorsichtig. Reus wird sicherlich wieder glänzen, wenn er seine Leistung aus dem Vorjahr bestätigen kann.
vogelsberg 24.08.2012
2. optional
Macht mal am Ende der Saison eine Analyse, was denn aus den tollen Verstärkungen und Stars geworden ist. Jedes Jahr ein Hype um diesen oder jenen "Star", der dann in der Saison kein Tor trifft und über seine Füße stolpert. Am 18.05.2013 wird abgerechnet.
der_rookie 24.08.2012
3. Hm
Irgendwie ist die Bundesliga noch zu seriös. Ein echt spektakulärer Transfer wäre doch heute die Verpflichtung von David Beckham. Der kommt Ablösefrei und kriegt einen Vertrag über 5 Spiele, der sich mit jedem Einsatz um weitere 5 Spiele verlängert. Da kann er dann meinetwegen hochgerechnet auf 34 Spieltage 3,4 Millionen kosten - länger als 10 Spieltage ist er nicht da. Das kostet dann 1 Millionen. Dafür kriege ich dann aber ein paar tausend extra Tickets und Trikots verkauft. Rechnet sich also :-))
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.