+++ Fußball-Transferticker +++ Contento-Wechsel nach Bordeaux perfekt

Diego Contento wechselt vom FC Bayern zu Girondins Bordeaux - dort wird er von einem ehemaligen Profi der Münchner trainiert. Manchester City zahlt 40 Millionen für einen Verteidiger. Alle Wechsel und Gerüchte im Transferticker.

Abwehrspieler Contento: Beim FC Bayern nicht mehr eingeplant
Getty Images

Abwehrspieler Contento: Beim FC Bayern nicht mehr eingeplant



+++ Contento wechselt zu Sagnol-Team +++

[20 Uhr] Der Wechsel von Diego Contento vom FC Bayern zu Girondins Bordeaux ist perfekt. Nach Angaben der Franzosen unterschrieb der Abwehrspieler einen Vierjahresvertrag. Der 24-jährige Contento spielte 19 Jahre für die Münchner und hatte einen Vertrag bis 2016. 50 Prozent der Transferrechte verbleiben beim FC Bayern, 50 Prozent erhält Girondins. In Bordeaux wird er vom ehemaligen Bayern-Profi Willy Sagnol trainiert. Contento spielte in den Bayern-Planungen keine Rolle mehr. (buc/dpa)

+++ Werder-Profi Akpala bleibt bei Karabükspor +++

[18.45 Uhr] Der nigerianische Nationalspieler Joseph Akpala verlässt Werder Bremen und wechselt in die erste türkische Liga zu Kardemir Karabükspor. Der 27 Jahre alte Stürmer war 2012 nach Bremen gekommen, hatte sich aber nicht durchsetzen können und kam nur auf 21 Einsätze (ein Tor). Bereits in der vergangenen Saison hatte Akpala auf Leihbasis für Karabükspor gespielt. (buc/sid)

+++ Baltisch absolviert Probetraining in Frankfurt +++

[17.17 Uhr] Der langjährige Bundesliga-Profi Hanno Balitsch absolviert in dieser Woche ein Probetraining beim FSV Frankfurt. Der Zweitligist sucht nach zwei Niederlagen in den ersten beiden Saisonspielen nach Verstärkungen, der 33 Jahre alte Mittelfeldspieler ist nach dem Abstieg mit dem 1. FC Nürnberg vereinslos. Balitsch, der 2003 auch ein A-Länderspiel gegen Spanien bestritt, kam in seiner Karriere bislang auf 343 Bundesligaspiele für den "Club", Bayer Leverkusen, Hannover 96, Mainz 05 und den 1. FC Köln. (max/dpa)

+++ Trochowski vor Abschied aus Sevilla +++

[16.51 Uhr] Der frühere deutsche Nationalspieler Piotr Trochowski wird dem FC Sevilla am Dienstag im europäischen Supercup-Finale gegen Champions-League-Sieger Real Madrid fehlen. Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler des Europa-League-Gewinners hat die Reise nach Cardiff erst gar nicht angetreten. Nach erneuten Problemen im Knie habe Trochowski noch Trainingsrückstand. Nach Informationen des "Kicker" soll sich der ehemalige Hamburger trotz gültigen Vertrags bis 2015 einen neuen Verein suchen. In den Planungen von Coach Unai Emery spiele Trochowski nach der Verpflichtung von Grzegorz Krychowiak von Stade Reims keine Rolle mehr. (max/dpa)

+++ Hannover verpflichtet Litauer +++

[16.24 Uhr] Hannover 96 hat den litauischen Abwehrspieler Marius Stankevicius verpflichtet. Der 33-Jährige kommt ablösefrei vom türkischen Erstligisten Gaziantespor und erhält einen Jahresvertrag. Stankevicius ist 66-facher Nationalspieler und gilt als Wandervogel: Der Defensivspieler spielte bereits bei Lazio Rom, Sampdoria Genua, Brescia Calcio, dem FC Sevilla und dem FC Valencia. Stankevicius passt in das Anforderungsprofil Hannovers: Er ist sowohl als Innenverteidiger als auch auf der rechten Außenverteidigerposition einsetzbar. (max/dpa)

+++ Mangala zu ManCity +++

[14.32 Uhr] Der englische Meister Manchester City hat Verteidiger Eliaquim Mangala unter Vertrag genommen. Der 23-jährige Franzose kommt vom FC Porto. Die Ablösesumme soll bei 32 Millionen Pfund liegen (umgerechnet rund 40 Millionen Euro). "Er hat alle Voraussetzungen, um einer der besten Verteidiger Europas zu werden", sagte City-Coach Manuel Pellegrini. (max/dpa)

+++ Völler: Kramer muss nach Leverkusen zurückkehren +++

[14.24 Uhr] Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler hat einem Verbleib von Weltmeister Christoph Kramer über die kommende Saison hinaus beim Bundesliga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach erneut eine klare Absage erteilt. "Christoph spielt noch ein Jahr in Gladbach. Er ist für die Borussia ein guter Spieler. Dass wir die Verträge so gemacht haben, wie sie sind, hat ja einen Sinn", sagte Völler bei einer Talkrunde der "Rheinischen Post". Kramer ist bis zum Ende der kommenden Saison an die Borussia verliehen. Der Profi hatte in jüngerer Vergangenheit betont, er könne sich einen Verbleib in Mönchengladbach sehr gut vorstellen. (max/dpa)

+++ Cacau unterschreibt bei Cerezo Osaka +++

[12.31 Uhr] Der frühere deutsche Nationalspieler Cacau hat einen Vertrag beim japanischen Erstligisten Cerezo Osaka unterschrieben. Künftig wird der 33-Jährige an der Seite des Uruguayers Diego Forlán stürmen - sofern Cacau den Medizincheck erfolgreich besteht. Bei Osaka ist der frühere Hoffenheimer Trainer Marco Pezzaiuoli seit Juni Coach. Cacaus Vertrag beim VfB Stuttgart war am Saisonende ausgelaufen. "Ich bin sehr glücklich, in der J-League spielen zu können", teilte der Angreifer mit. (max/Reuters)

+++ Zieler mit Ausstiegsklausel +++

[11.45 Uhr] Nationaltorhüter Ron-Robert Zieler hat in seinem neuen Vertrag bei Hannover 96 erneut eine Ausstiegsklausel. "Das war der Fall und ist es nun wieder", sagte Clubchef Martin Kind dem "Kicker". Auch die "Neue Presse" berichtete über eine entsprechende Vereinbarung. Demnach soll Zieler den Club vor Ablauf der ausgemachten Vertragszeit bis 2017 für eine Summe zwischen acht und neun Millionen Euro verlassen dürfen. Weltmeister Zieler hatte seinen Vertrag bei 96 am Samstag verlängert. (max/dpa)

+++ Marin beim Medizincheck in Florenz +++

[11.11 Uhr] Der Wechsel des ehemaligen deutschen Nationalspielers Marko Marin zum italienischen Erstligisten AC Florenz steht vor dem Abschluss. Wie der Klub von Nationalstürmer Mario Gomez mitteilte, ist Marin zum Medizincheck eingetroffen. Die "Gazzetta dello Sport" hatte bereits am Sonntag berichtet, dass sich Florenz mit Marins bisherigem Arbeitgeber FC Chelsea auf ein Leihgeschäft bis zum Saisonende geeinigt habe. Zudem soll die Fiorentina eine Kaufoption über fünf Millionen Euro für den 25 Jahre alten Mittelfeldspieler erhalten. (max/sid)

+++ Watze bleibt bis 2019 +++

[10.17 Uhr] Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke vorzeitig bis zum 31. Dezember 2019 verlängert. Watzkes bisheriger Kontrakt war bis 2016 gültig. Zuvor hatten sich schon Trainer Jürgen Klopp bis 2018 und Sportdirektor Michael Zorc bis 2019 an den Klub gebunden. "Durch die Vertragsverlängerung mit Hans-Joachim Watzke bleibt nun obendrein auch der unternehmerische Eckpfeiler erhalten", sagte BVB-Präsident Reinhard Rauball. Unter Watzkes Leitung vervierfachte sich der Konzernumsatz binnen acht Jahren, während Verbindlichkeiten in dreistelliger Millionenhöhe abgebaut wurden. Angetreten war Watzke am 15. Februar 2005 zunächst, um den BVB gemeinsam mit Rauball vor der drohenden Insolvenz zu bewahren. (max/dpa/sid)

+++ Gnabry soll ausgeliehen werden +++

[10.07 Uhr] Der deutsche U19-Nationalspieler Serge Gnabry soll laut englischen Medienberichten vom FC Arsenal verliehen werden. Die "Gunners" möchten, dass der 19-Jährige weiter Spielpraxis sammeln kann. Im Kader von Coach Arsène Wenger ist nach der Verpflichtung von Alexis Sánchez (FC Barcelona) und der bevorstehenden Rückkehr des lange verletzten Theo Walcott derzeit kein Platz für den Angreifer. Die Zeitung "Daily Mirror" meldet, dass die Liga-Konkurrenten Crystal Palace, FC Southampton und Newcastle United Interesse an einer Verpflichtung des früheren Stuttgarters haben. (max/dpa)

Das sind die Transfers und Gerüchte von Sonntag, 10. August.

Fotostrecke

35  Bilder
Die Bundesligatransfers: Das Kommen und Gehen



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskutierender 11.08.2014
1. Um Gottes Willen
Zitat von sysopDPABorussia Dortmund setzt auf Kontinuität: Der Bundesligist hat Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun weitere drei Jahre gebunden. Der FC Arsenal will Serge Gnabry verleihen. Alle Wechsel und Gerüchte im Transferticker. http://www.spiegel.de/sport/fussball/transfers-und-geruechte-watze-verlaengert-bei-borussia-dortmund-a-985442.html
Dann müssen wir uns ja das Geflenne aus der Sauerländischen Provinz über den ach so schlimmen CL- und Triple-Sieger sowie Clubweltmeister 2013, der den armen, armen anderen Vereinen immer die Spieler wegkauft (was der BxB natürlich auch macht), noch mindestens bis 2019 anhören. Eine grauenhafte Vorstellung, die wohl leider Realität ist.
Klartext_2Punkt0 11.08.2014
2. Ausstiegsklauser?
und ich dachte, er wechselt sofort zum fcbayern. der sammer braucht bestimmt noch einen weiteren mitarbeiter. er hat ja schon den reschke geholt, dass er noch intensiver das training beobachten kann... irgendwas muss doch zu finden sein, damit er wieder motzen kann. das ist ja seine daseinsberechtigung hat der watzke eigentlich eine ausstiegsklausel oder festgeschriebene ablösesumme?
grätscher 11.08.2014
3.
Um es vorneweg zu sagen, ich bin kein BVB Fan, finde es aber immer wieder lustig zu beobachten, dass bei einem veröffentlichten Artikel über den BVB der erste "geistreiche" Erguss aus der Bayernecke kommt, irgendwie scheinen mir dessen Anhänger wenig souverän...selbst als Münchner sollte man respektieren, dass der BVB-Boss ein freier Mann und kein verurteilter Verbrecher ist!!!
brazzo 11.08.2014
4. @grätcher
Also ich glaube, viele neutrale oder auch selbst betroffene (also Vereine, wo der BVB einkaufen war) können mit seiner ewigen Polemik auch nicht viel anfangen. Und zum Rest Ihres Beitrages, na ja, soviel zum Thema "geistreich". @Klartext Mist, da waren Sie scheller mit der Ausstiegsklausel. :) Und mal zum Thema. Sicherlich gut für den BVB. Watzke, Klopp und Zorc (wieso fragt bei ihm eigentlich niemand, was er eigentlich macht, sondern nur bei Sammer?) haben nun alle langfristige Verträge.
cmann 11.08.2014
5. Eine gute Wahl,
Zitat von sysopDPABorussia Dortmund setzt auf Kontinuität: Der Bundesligist hat Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nun weitere drei Jahre gebunden. Der FC Arsenal will Serge Gnabry verleihen. Alle Wechsel und Gerüchte im Transferticker. http://www.spiegel.de/sport/fussball/transfers-und-geruechte-watze-verlaengert-bei-borussia-dortmund-a-985442.html
Ich mag Watzke als Person nicht, habe aber größten Respekt vor seiner Leistung beim BvB. Wobei ich mir nicht ganz im Klaren bin was seine "Leistung" bei der Sache mit den "Ausstiegsklauseln" bei Götze und Reus betrifft. Aber Summa Summarum macht er wie eigentlich alle beim BvB einen guten Job. Also, ran an die Bayern!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.