+++ Fußball-Transferticker +++ Hertha verliert Schulz, Frankfurt will Großkreutz 

Borussia Mönchengladbach verpflichtet Berlins Nico Schulz, Antonio Rüdiger wechselt zum AS Rom. Verlässt der Ur-Dortmunder Kevin Großkreutz den BVB? Eintracht Frankfurt wäre interessiert. Alle Transfers und Spekulationen hier im Ticker.

BVB-Profi Großkreutz: Bald bei der Konkurrenz?
DPA

BVB-Profi Großkreutz: Bald bei der Konkurrenz?


+++ Rüdiger-Wechsel zum AS Rom abgeschlossen +++

[18.11 Uhr] Der Wechsel des deutschen Nationalspielers Antonio Rüdiger vom VfB Stuttgart zum AS Rom ist nach SID-Informationen perfekt. Der derzeit noch verletzte Innenverteidiger des VfB Stuttgart absolvierte mit Erfolg eine abschließende Blutuntersuchung. Weil der Champions-League-Teilnehmer Rom derzeit streng nach den Regeln des Financial Fairplay handeln muss, leiht der Klub Rüdiger zunächst für ein Jahr und eine Gebühr von vier Millionen Euro aus.

Nach einer festgeschriebenen Anzahl von Einsätzen treten im Sommer 2016 ein Kaufvertrag des Klubs aus der Serie A mit dem VfB (Ablöse neun Millionen Euro) und ein Vertrag über vier Jahre mit Rüdiger in Kraft. Rüdiger besaß in Stuttgart noch einen Vertrag bis 2017. Für seine Nachfolge ist unter anderem ein Leihgeschäft mit Borussia Dormund über Matthias Ginter im Gespräch. (aev/dpa)

+++ Schulz wechselt nach Mönchengladbach +++

[17:13 Uhr] Borussia Mönchengladbach hat Nico Schulz verpflichtet. Der 22-Jährige wechselt vom Bundesligakonkurrenten Hertha BSC zur Mannschaft von Trainer Lucien Favre. Nach Angaben der Gladbacher bekommt Linksverteidiger Schulz, der auch im defensiven oder offensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, einen Vertrag bis 2019. Als Ablösesumme sind drei bis vier Millionen Euro im Gespräch, zu den finanziellen Details des Transfers teilten die Vereine nichts mit. (krä/dpa)

+++ Mailands Kovacic wechselt zu Real Madrid +++

[15.59 Uhr] Real Madrid hat den kroatischen Nationalspieler Mateo Kovacic von Inter Mailand verpflichtet. Der 21-Jährige erhält nach Vereinsangaben einen Vertrag bis 2021. Laut Medienberichten soll der spanische Rekordmeister rund 35 Millionen Euro für den zentralen Mittelfeldspieler bezahlen. Kovacic hatte bei Inter noch einen Vertrag bis 2019, war seit 2013 im Verein. (aev/sid)

+++ Frankfurt zeigt Interesse an Großkreutz +++

[13.56 Uhr] Nationalspieler Kevin Großkreutz von Borussia Dortmund ist nach Informationen der "Frankfurter Rundschau" beim Bundesliga-Konkurrenten Eintracht Frankfurt im Gespräch. Der 27-Jährige spielt in den Planungen von Dortmunds Trainer Thomas Tuchel derzeit keine Rolle. Zuletzt lief Großkreutz für die Reserve des BVB auf. Der Vertrag des Weltmeisters läuft noch bis zum 30. Juni 2016. Bei den Hessen könnte Großkreutz den abwanderungswilligen Takashi Inui ersetzen. Neben Frankfurt soll zuletzt auch der 1. FC Köln am Allroundspieler interessiert gewesen sein. (aha/sid)

+++ Slomka verhandelt mit Bern +++

[13.51 Uhr] Trainer Mirko Slomka steht laut eines Berichts der Schweizer Zeitung "Blick" vor einem Engagement bei den Young Boys Bern. Der 47-Jährige soll bereits Verhandlungen mit dem Super-League-Klub aus der Schweiz aufgenommen haben. Der ehemalige Cheftrainer des Hamburger SV, von Hannover 96 und Schalke 04 soll durchaus interessiert sein. Nun gehe es darum, ob Slomka auch seinen langjährigen Co-Trainer Nestor El Maestro mitbringen darf. Die Young Boys stehen zurzeit auf Rang fünf der Super League. (aha/sid)

Alle Transfers und Gerüchte vom Montag finden Sie hier.



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ge1234 18.08.2015
1. Ich sach mal...
... der BVB verliert seine Identität, wenn er nach Weidenfeller nun auch die Vereinsikone Großkreutz vom Hof jagt und wird zur multilingualen Söldnertruppe! Obwohl, ist er ja eigentlich schon!
Boesor 18.08.2015
2.
Frankfurt wäre für Großkreutz glaube ich nicht das schlechteste...und umgekehrt. Wenn er wieder richtig fit ist könnte das vorteilhaft für alle Beteiligten sein.
socke86 18.08.2015
3. Was heißt hier:
"spielt in den Planungen von Dortmunds Trainer Thomas Tuchel derzeit keine Rolle"? Großkreutz war sehr lange Zeit verletzt und sammelt jetzt in der Reserve die nötige Spielpraxis, um wieder angreifen zu können...
ichsagemal 18.08.2015
4.
.am Ende des Tages gehen doch alle, wenn das grosse Geld winkt. Echte Liebe gilt nur für die Fans.Und in welchem Verein (in dem das Geld regiert) kommen die Spieler denn noch aus der eigenen Stadt? Wenn Grosskreutz jetzt nicht geht wird er in Dortmund versauern - der Drops ist doch schon längst gelutscht.
slade 18.08.2015
5. Hatte Gk
nicht einmal gesagt, er würde nie in der Bundesliga für einen anderen Verein spielen, denn dann könnte es sein, dass er mal gegen den bvb antreten müsste. Er soll ins Ausland wechseln, am besten weit weg. Wer sich als Verein mit einer Personalie beschäftigt, die in Hotelvoräume uriniert, hat doch einen Schlag, Herr Bruchhagen
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.