+++ Fußball-Transferticker +++ HSV verleiht Halilovic nach Las Palmas

Er gilt als Top-Talent, konnte sich jedoch bisher nicht durchsetzen: Der Hamburger SV verleiht Alen Halilovic nach Spanien. Der Vater von Serge Gnabry macht allen Werder-Fans Hoffnung. Alle Transfergerüchte im Überblick.

Hamburgs Alen Halilovic
Getty Images

Hamburgs Alen Halilovic


+++ Petsos nimmt neuen Anlauf beim FC Fulham +++

[19.48 Uhr] Werder Bremens Mittelfeldspieler Thanos Petsos wird zunächst bis zum Saisonende in der zweiten englischen Liga spielen. "Eine Ausleihe an Fulham ist eine gute Lösung. Wir freuen uns, für Thanos eine Herausforderung auf hohem Niveau gefunden zu haben", erklärte Werder-Geschäftsführer Frank Baumann.

Der 25 Jahre alte griechische Nationalspieler war vor gut einem Jahr vom österreichischen Erstligisten Rapid Wien nach Bremen gewechselt. In der laufenden Bundesligaspielzeit kam er jedoch nur dreimal zum Einsatz. Zuletzt hatte Petsos lediglich noch mit der Reserve trainiert und war auch nicht mit ins Trainingslager gereist. (lst/dpa)

+++ Halilovic auf Leihbasis nach Las Palmas +++

[19.20 Uhr] Der Hamburger SV und Alen Halilovic gehen vorerst getrennte Wege: Wie der HSV mitteilte, wird der 20-Jährige zunächst auf Leihbasis bis zum 30. Juni 2018 zu UD Las Palmas in die Primera División wechseln. Nach Angaben des spanischen Erstligisten beinhaltet das Leihgeschäft ebenfalls eine Kaufoption. Im Kader des Teams von den Kanarischen Inseln trifft der Kroate auch auf den ehemaligen Bundesligaspieler Kevin-Prince Boateng.

"Wenn beide Seiten nicht zufrieden sind mit der Situation, muss man nach Lösungen suchen. Wir wünschen Alen alles Gute und viel Erfolg während seiner Zeit bei Las Palmas", sagte HSV-Sportchef Jens Todt. In seiner Zeit beim HSV hatte der vom FC Barcelona verpflichtete Halilovic die großen Erwartungen nicht erfüllt. Nachdem er anfangs noch mehrmals eingewechselt worden war, spielte er seit dem Trainerwechsel von Bruno Labbadia zu Markus Gisdol keine Rolle mehr in der Planungen des HSV. Sein Vertrag in Hamburg läuft noch bis Juni 2020. (lst/sid)

+++ Gnabry-Vater macht sich für Verbleib in Bremen stark +++

[16.44 Uhr] Werder Bremen darf auf einen Verbleib seines Jungstars Serge Gnabry über die aktuelle Spielzeit hinaus hoffen. Obwohl der 21-Jährige mit sieben Treffern Bremens erfolgreichster Torjäger in der Liga ist und den Sprung in die A-Nationalmannschaft geschafft hat, ist es für Vater Jean-Hermann Gnabry noch nicht ausgemacht, dass sein Sohn Werder bereits im kommenden Sommer wieder verlassen wird: "Er ist noch nicht so weit, er muss hier erstmal Fuß fassen und ein, zwei, drei Jahre hier spielen", sagte er der "Kreiszeitung".

Bislang galt ein Wechsel am Saisonende als wahrscheinlich. Nach unbestätigten Medienangaben soll Gnabry eine Ausstiegsklausel besitzen. Immer wieder wird er mit dem FC Bayern München in Verbindung gebracht. Bei Werder besitzt der Offensivspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020. Der Silbermedaillen-Gewinner von Rio wechselte im August für fünf Millionen Euro vom FC Arsenal nach Bremen. (lst/dpa)

+++ Torhüter Baumann bleibt der TSG erhalten +++

[13.51 Uhr] 1899 Hoffenheim hat den Vertrag mit Stammtorhüter Oliver Baumann vorzeitig um drei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert. Der 26-Jährige war im Sommer 2014 vom SC Freiburg nach Hoffenheim gewechselt. "Oliver ist ein wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft auf und neben dem Platz. Ich freue mich sehr, dass wir unsere gemeinsame Arbeit langfristig fortsetzen können", sagte TSG-Trainer Julian Nagelsmann. Baumann selbst bezeichnete die Verlängerung als "Bestätigung meiner Arbeit für die TSG" und freute sich "über das entgegengebrachte Vertrauen". (lst/sid)

+++ Evra wechselt zurück in sein Heimatland +++

[12.03 Uhr] Frankreichs Nationalverteidiger Patrice Evra wechselt ablösefrei von Juventus Turin zu Olympique Marseille. Der 35-Jährige, der zuletzt auch bei Schalke 04 und seinem Ex-Klub Manchester United im Gespräch gewesen sein soll, bindet sich demnach bis 2018 an OM. Der aktuelle Vertrag des Abwehrspielers bei Juve lief noch bis zum Sommer.

Den französischen Klubfußball hatte Evra im Jahr 2006 verlassen, als er von Monaco nach Manchester wechselte. Mit den Monegassen (2004), United (2008, 2009, 2011) und Juventus (2015) stand er fünfmal im Finale der Champions League, holte allerdings nur 2008 den Titel. (lst/sid)



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Sal.Paradies 27.01.2017
1. Karriere über 4 Ecken`?
Ist Halilovic hier bei SPON nicht erst kürzlich als neuer "MESSI" bezeichnet worden? Der direkte Weg nach Barcelona scheint ohne Autopiloten vonstatten zu gehen, weil Las Palmas doch eher im Atlantik denn im Mittelmehr liegt? Immerhin wird dort dieselbe (ähnliche) Sprache wie in Bacelona gesprochen, aber bezüglich neuer Weltstar habe ich meine Zweifel. Ich möchte dem HSV ja nicht zu nahe treten, aber wer "hier" den Durchbruch nicht schafft, wird eher selten in die 1.Spieler-Liga aufsteigen, oder.... ;-)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.