+++ Fußball-Transferticker +++ Gündogan verhandelt mit Barcelona

Ilkay Gündogan will Borussia Dortmund verlassen und verhandelt laut einer spanischen Zeitung mit dem FC Barcelona. Claudio Pizarro sieht auch seine Zukunft in München. Alle Transfers und Gerüchte gibt es hier im Ticker.

Nationalspieler Gündogan: Trotz Transfersperre bald in Barcelona?
DPA

Nationalspieler Gündogan: Trotz Transfersperre bald in Barcelona?


+++ Essien geht nach Griechenland +++

[23.44 Uhr] Der ehemalige Champions-League-Sieger Michael Essien wechselt vom AC Mailand nach Griechenland zu Panathinaikos Athen. Der 32 Jahre alte Mittelfeldspieler aus Ghana erhält beim griechischen Meister einen Zweijahresvertrag und wird in Athen Teamkollege des ehemaligen Paderborner Bundesligaprofis Jens Wemmer. Mit dem FC Chelsea hatte Essien 2012 die Königsklasse gewonnen. (zaf/sid)

+++ Schmiedebach verlängert bei Hannover +++

[17.01 Uhr] Manuel Schmiedebach hat seinen Vertrag bei Hannover 96 bis Juni 2018 verlängert. Der defensive Mittelfeldspieler war zur Saison 2008/09 von Hertha BSC zu den 96ern gekommen und absolvierte bislang 148 Partien für den Klub. In der vergangenen Saison wurde Schmiedebach 27 Mal eingesetzt. (zaf/dpa)

+++ Thoelke wechselt zum KSC +++

[16.40 Uhr] Der Karlsruher SC hat seinen ersten Zugang für die kommende Saison verpflichtet. Wie der Zweitligist einen Tag nach dem Scheitern in der Relegation gegen den Hamburger SV mitteilte, wechselt Innenverteidiger Bjarne Thoelke in den Wildpark. Der 23-Jährige kommt vom VfL Wolfsburg und unterzeichnete einen bis zum Sommer 2017 datierten Vertrag. Thoelke absolvierte in der abgelaufenen Spielzeit 19 Partien für den VfL II in der Regionalliga Nord. Für die erste Mannschaft des Pokalsiegers bestritt er sechs Bundesligabegegnungen. (psk/dpa)

+++ Grifo verstärkt Freiburg, Schmid nach Hoffenheim +++

[16.20 Uhr] Der SC Freiburg hat nach dem Abstieg aus der Bundesliga den dritten Neuzugang verpflichtet. Vincenzo Grifo wechselt von 1899 Hoffenheim in den Breisgau. In der abgelaufenen Saison war der 22-Jährige an den FSV Frankfurt ausgeliehen. Zudem ist der Wechsel von Angreifer Jonathan Schmid zu 1899 Hoffenheim perfekt. Der 24 Jahre alte Elsässer erhält beim Bundesligisten einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019, wie die TSG mitteilte. (psk/sid/dpa)

+++ Wolfsburg hält Lopes +++

[16.10 Uhr] VfL Wolfsburg hat den auslaufenden Vertrag mit Innenverteidiger Felipe Lopes um ein Jahr bis 30. Juni 2016 verlängert. Der Brasilianer war am 12. Juli 2014 mit einer Durchblutungsstörung im Gehirn und Symptomen eines Schlaganfalls in das Wolfsburger Klinikum eingeliefert worden. Erst nach sieben Monaten Pause konnte der 27-Jährige im Februar 2015 wieder ins Lauftraining beim Pokalsieger eingestiegen. "Ich träume davon, wieder für den VfL Wolfsburg spielen zu können", sagte Lopes. (psk/sid)

+++ Leicester will Okazaki und Huth +++

[14.09 Uhr] Der englische Erstligist Leicester City zeigt Interesse am japanischen Nationalstürmer Shinji Okazaki vom Bundesligisten FSV Mainz 05 und will außerdem den deutschen Ex-Nationalspieler Robert Huth fest verpflichten. Der gebürtige Berliner ist zurzeit von Stoke City nur ausgeliehen. Dies berichtet der "Daily Mirror". (aha/sid)

+++ Papadopoulos bleibt bei Bayer +++

[14.03 Uhr] Der endgültige Transfer des griechischen Fußball-Nationalspielers Kyriakos Papadopoulos vom Bundesligisten Schalke 04 zum Ligakonkurrenten Bayer Leverkusen steht offenbar unmittelbar bevor. Die Ablöse soll 5,5 Millionen Euro betragen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Der 23jährige Papadopoulos soll beim Werksklub den Bosnier Emir Spahic ersetzen, der nach seinem Ausraster und Prügelattacken mit Bayer-Ordnungskräften vorzeitig gehen musste. Allerdings gilt der griechische Innenverteidiger als sehr verletzungsanfällig und musste sowohl bei Schalke als auch bei Bayer schon länger verletzungsbedingt pausieren. Zuletzt laborierte er erneut an einer Schulterblessur. (aha/sid)

+++ Gündogan liebäugelt mit Barcelona +++

[12.40 Uhr] Trotz des Transferverbots von Spaniens Meister FC Barcelona bis 1. Januar 2016 verhandelt Nationalspieler Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund offenbar mit den Katalanen. Das soll der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler der spanischen Sportzeitung "Marca" bestätigt haben.

Gündogan besitzt zwar noch einen Vertrag bis 2016 beim BVB, will den DFB-Pokalfinalisten aber verlassen. Laut einem Bericht der "Bild"-Zeitung ist der mögliche Wechsel zum deutschen Meister Bayern München geplatzt. Angeblich konnte keine Einigung in Bezug auf das Gehalt erzielt werden. (aha/sid)

+++ Gulasci wechselt den RB-Verein +++

[12.36 Uhr] Fußball-Zweitligist RB Leipzig steht offenbar vor der Verpflichtung eines neuen Torhüters. Nach Informationen der Leipziger Volkszeitung wird der Ungar Peter Gulácsi (25) von "Bruder-Klub" Red Bull Salzburg nach Leipzig wechseln, nachdem er mit dem österreichischen Meister am Mittwoch das Pokalfinale gegen Austria Wien bestritten hat. (aha/sid)

+++ Udine trennt sich vom Trainer +++

[11.52 Uhr] Der italienische Fußball-Erstligist Udinese Calcio hat sich nach nur einer Saison von Trainer Andrea Stramaccioni getrennt. Der Klub entschied, die Option auf eine einjährige Vertragsverlängerung mit dem 39-Jährigen nicht zu ziehen. Stramaccionis Vertrag läuft damit am 30. Juni aus.

Unterschiedliche Auffassungen über die künftige Strategie hätten den Verein bewogen, sich von Stramaccioni zu verabschieden, berichteten italienische Medien. Die Trennung sei einvernehmlich erfolgt. Der frühere Coach von Inter Mailand hatte Udinese Calcio vor der vergangenen Saison übernommen und in der Serie A auf Rang 16 geführt. (aha/sid)

+++ Jordi Alba bleibt bei Barça +++

[10.41 Uhr] Der spanische Nationalspieler Jordi Alba bleibt dem Double-Gewinner FC Barcelona auch über 2017 hinaus treu. Wie die Katalanen vier Tage vor dem Champions-League-Finale in Berlin gegen Juventus Turin bekannt gaben, haben sich Verein und Spieler auf eine weitere Zusammenarbeit bis zum 30. Juni 2020 geeinigt. (aha/sid)

+++ Pizarro will in München bleiben +++

[10.51 Uhr] Der peruanische Fußball-Nationalspieler Claudio Pizarro will auch nach dem Karriereende in Deutschland bleiben. "München ist die Stadt, in der ich bleiben will, das habe ich schon entschieden", sagte der Stürmer der Deutschen Welle. "Bayern ist ein großes Stück meines Lebens geworden. Mit Bayern München habe ich die meisten Titel gewonnen. Außerdem ist einer meiner Söhne hier geboren", ergänzte Pizarro. Mit 176 Toren ist Pizarro der erfolgreichste ausländische Torjäger der Fußball-Bundesliga. (aha/dpa)

+++ Neapel lockt Sevillas Trainer +++

[9.43 Uhr] Nach der Trennung des voraussichtlich zu Real Madrid wechselnden Coaches Rafa Benitez hat Wolfsburgs Europa-League-Bezwinger SSC Neapel bereits einen Wunschkandidaten für die Nachfolge ausgemacht. Der Erstligist führt Verhandlungen mit Unai Emery, Coach des Europa-League-Siegers FC Sevilla. Neapels Vereinspräsident Aurelio De Laureintiis bietet dem Spanier einen Dreijahresvertrag bis 2018 mit einem geschätzten Gehalt von 3,8 Millionen Euro pro Jahr. (aha/sid)

+++ VW will de Bruyne halten +++

[9.20 Uhr] Francisco Javier Garcia Sanz, Aufsichtsrats-Chef des DFB-Pokalsiegers VfL Wolfsburg, hat noch einmal bekräftigt, dass Offensivstar Kevin de Bruyne auch in der kommenden Saison das grün-weiße Trikot tragen wird. "Wir wollen das Erreichte in Zukunft bestätigen", sagte Sanz der Sport Bild: "Die Mannschaft bleibt zusammen."

Vizemeister Wolfsburg will den bis 2019 laufenden Vertrag mit seinem Spielmacher so schnell wie möglich um zwei weitere Jahre verlängern. Im Gegenzug dürfte das Jahresgehalt des 23-Jährigen deutlich angehoben und eine Ausstiegsklausel vereinbart werden. Im Gespräch ist eine Summe von 60 Millionen Euro. Das wäre ein Transferrekord für die Bundesliga. (aha/sid)

Alle Transfers und Spekulationen vom 1. Juni finden Sie hier.



insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pr8kerl 02.06.2015
1. Gündogan ist nicht gut genug für Bayern
Das sagen Karlheinz Rummenigge und Pep Guardiola unisono. Jetzt bringt er sich selbst bei Barcelona ins Gespräch. Das ist alles.
Bueckstueck 02.06.2015
2. Ergänzungsspieler gesucht?
Anders liesse sich das Interesse von Barcelona zu diesem Zeitpunkt nur schwer erklären.
geweidadepp 02.06.2015
3. Wolfsburg das nächste Opfer von Bayerns Transferpolitik?
Kaum sind die Wolfsburger auf dem zweiten Platz gelandet und Pokalsieger geworden, häufen sich schon wieder diverse Transfergerüchte. Nach Mönchengldbach, Bremen, Dortmund etc. ist der VfL Wolfsburg nun wohl das Ziel der Münchner Einkaufsstrategie. Obwohl man ja selbstverständlich gar nichts dafür kann, dass die besten Spieler der ärgsten Verfolger alle zielstrebig nach München wollen.
exeblue 02.06.2015
4. Verzockt
Gündogan, bzw seine direkte Verwandtschaft , hat ein Dortmunder Angebot von über sechs Millionen pro Jahr abgelehnt. Demnach kann man sich so ungefähr vorstellen, mit welchen Gehaltsvorstellungen die Gündogans in München aufgelaufen sind. So ganz blöde sind die Bayern ja nun auch nicht, als dass diese nicht erkennen würden, dass Gündogan momentan nicht annähernd die von Dortmund gebotenen sechs Millionen wert ist. Die Option, dass Gündogan nochmal die Form vor seiner Verletzung erreicht ist zwischenzeitlich mit Sicherheit auch Herrn Watzke zu weit hergeholt. Das Dortmunder Angebot ist erledigt, die Tür ist wie auch in München zu. Das werden auch die Spanier und die Engländer registriert haben. Die verschenken ihr Geld auch nicht. Verzockt Herr Gündogan,... vielleicht mal die Berater wechseln?
spaas11 02.06.2015
5. zu 3
Nun ja das Dortmund Gejammere interessiert ohnehin keinen mehr, da es nicht stimmt..man sehe nur deren Transferausgaben der letzten Jahre...und von Bayern Interesse an Wolfsburger Spielern kann ich noch nichts entdecken. Ist hier Einer Hellseher?:-) Zudem welcher Fussballer will nicht bei einer der erfolgreichsten mannschaften Europas spielen? Das ist legitim im Sport,wenn auch einigen Neidern und Hassern unverständlich..........
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.