+++ Fußball-Transferticker +++ Mourinho schickt Schweinsteiger ins Reserveteam

"Kuba" geht zum VfL: Jakub Blaszczykowski hat für drei Jahre in Wolfsburg unterschrieben. Bastian Schweinsteiger muss sich wohl einen neuen Verein suchen. Alle Wechsel und Gerüchte im Überblick.

Bastian Schweinsteiger
REUTERS

Bastian Schweinsteiger


+++ Schweinsteiger nur noch United-Reservist +++

[17.27 Uhr] Bastian Schweinsteiger steht bei Manchester United offenbar vor dem Abschied. Der Ex-Nationalspieler soll von Trainer José Mourinho zur Reservemannschaft abgeschoben worden sein. Wie britische Medien übereinstimmend berichten, musste Schweinsteiger seinen Spind bei den Profis räumen und in die Umkleidekabine der Reserve umziehen. Dass Mourinho nicht mehr mit dem 32-Jährigen plant, hatte sich bereits angedeutet. Bei einem Testspiel gegen Galatasaray Istanbul hatte der Trainer auf Schweinsteiger verzichtet. (jan/dpa)

+++ Wolfsburg bestätigt Blaszczykowski-Transfer +++

[14.44 Uhr] Jakub Blaszczykowski wechselt von Vizemeister Borussia Dortmund zum VfL Wolfsburg. Dort erhält der polnische Nationalspieler einen Vertrag bis 2019. Dies teilte der VfL mit. Die Ablösesumme für den Mittelfeldspieler liegt bei vier Millionen Euro. In Dortmund hatte der Mittelfeldspieler noch einen Vertrag bis 2018. In der vergangenen Saison war "Kuba" vom BVB an den AC Florenz ausgeliehen. Dort kam er durch mehrere Verletzungen jedoch nur auf 15 Einsätze, Florenz ließ die Kaufoption verstreichen.

Wolfsburgs Geschäftsführer Klaus Allofs bezeichnete Blaszczykowski als "Spieler, der jeder Mannschaft gut zu Gesicht steht. Nicht allein wegen seiner fußballerischen Qualitäten, sondern auch weil er ein Vorbild an Einsatzwillen, Leistungsbereitschaft und Leidenschaft ist und sich zu einhundert Prozent mit seinem Verein identifiziert." VfL-Coach Dieter Hecking sagte: "Mit ihm erhöht sich unsere Variabilität und Durchschlagskraft auf der rechten Seite noch einmal deutlich. Zudem wird Jakub uns mit seiner großen Erfahrung weiterbringen, er ist ein enormer Gewinn für uns." (aev/sid)

+++ Baba fährt bereits mit Schalke ins Traininslager +++

[14.08] Abgeschlossen sind die Verhandlungen offenbar noch nicht, aber es gilt als sicher, dass der FC Schalke Abdul Rahman Baba vom FC Chelsea ausleihen wird. Der Klub teilte via Twitter bereits mit, dass der Linksverteidiger mit der Mannschaft ins Trainingslager im österreichischen Mittersill reist. Das Leihgeschäft soll die Gelsenkirchener laut Medienberichten etwa 500.000 Euro kosten. (aev)

+++ Latza bleibt Mainzer +++

[14.11 Uhr] Der FSV Mainz 05 hat den Vertrag mit Danny Latza vorzeitig um ein Jahr bis 2019 verlängert. Der 26-Jährige war im vergangenen Jahr vom Zweitligisten VfL Bochum zum FSV gewechselt und absolvierte in der Folge 27 Bundesligaspiele. "Er hat sich in kurzer Zeit zum Leistungsträger in unserer Mannschaft entwickelt", sagte FSV-Sportdirektor Rouven Schröder im Trainingslager der Mainzer im italienischen Aostatal. Wegen einer Adduktorenverletzung fehlt der Mittelfeldspieler derzeit allerdings im Teamtraining.

"Danny Latza ist ein wichtiger Baustein für die Defensivarbeit unserer Mannschaft. Ich hoffe, dass diese vorzeitige Vertragsverlängerung ihn noch mehr anspornt, wieder gesund zu werden", erklärte FSV-Trainer Martin Schmidt. (aev/dpa)

+++ Fürths Trybull geht in die Niederlande +++

[13.53 Uhr] Die SpVgg Greuther Fürth hat Defensivspieler Tom Trybull abgegeben. Wie der Zweitligist mitteilte, schließt sich der 23-Jährige dem niederländischen Erstligisten ADO den Haag an. "Das ist für den Spieler und für uns eine sehr gute Lösung", erklärte Sportdirektor Ramazan Yildirim. Trybull war im Sommer 2015 nach Fürth gewechselt und absolvierte 18 Spiele - aber nur für die zweite Mannschaft. (aev/dpa)

+++ HSV stellt Stieber frei +++

[9.28 Uhr] Zoltan Stieber steht beim Hamburger SV vor dem Absprung. Der 27 Jahre alte ungarische Nationalspieler wurde vorübergehend vom Trainingsbetrieb des norddeutschen Bundesligisten freigestellt, um Gespräche mit interessierten Klubs aus dem In- und Ausland über einen Wechsel führen zu können. Das teilte der HSV via Twitter aus seinem Trainingslager Klosterpforte in Harsewinkel mit. Offenbar sind sind deutsche Zweitligisten und Vereine aus Ungarn an dem EM-Teilnehmer interessiert.

Stieber hat beim HSV zwar noch einen Vertrag bis 2017, spielt aber in den Planungen von HSV-Trainer Bruno Labbadia keine Rolle mehr. Zuletzt hatten die Hanseaten den Außenbahn-Spieler an den Zweitligisten 1. FC Nürnberg ausgeliehen. (aev/dpa)

Lesen Sie hier die Transfers und Gerüchte vom 31 . Juli nach.



insgesamt 31 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Lagrange 01.08.2016
1.
Naja wenn Schweini noch 2 Jahre Vertrag bei ManU hat und jetzt 31 Jahre ist, wäre für mich auch eine Alternative einfach ein büsschen bei der Reserve mitkicken und nach dem Spiel/Training ein Bierchen zu zischen :). Sein üppiges Gehalt steht ihm ja weiter zu. Ich ahne warum ich kein Profi geworden bin ;)
pefete 01.08.2016
2. Tja, Herr Schweinsteiger.
Wenns am schönsten ist soll man gehen. Das wäre nach dem Sieg bei der WM gewesen. Jetzt sieht es nicht mehr so doll aus...
Herkules67 01.08.2016
3. Schweinsteiger
Nächste Station könnte die Türkei sein oder 1860. Oder aber China, Katar oder die USA. Bye bye Schweini, das war's dann wohl.
bigmitt 01.08.2016
4. Vieleicht...
...geht Schweini ja jetzt in die USA. Da wäre er ein Star und würde noch einiges reissen. Seine Frau wird dann wohl weniger Turniere in Europa spielen aber das werden sie , die Doppelverdiener wohl verkraften.
Freidenker10 01.08.2016
5.
Da gehört Schweinsteiger auch hin! Er war schon bei den Bayern nur noch ein Schatten seiner selbst und spielte nur noch Sicherheitspässe um seine Passqoute oben zu halten. Auch die EM war so überflüssig wie sonstwas. Jetzt kann er nur noch 2 Jahre Kasse machen und nach China oder die USA wechseln! Dann kann er sich seinem Jetset Leben widmen, dass er scheinbar so liebt...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.