+++ Transferticker +++ "Konkrete Gespräche" - Dortmund soll an Hummels interessiert sein

Laut Informationen von "Bild" und "Sport Bild" soll Borussia Dortmund an einer Rückkehr von Mats Hummels interessiert sein. Leverkusen holt einen PSG-Spieler, Frankfurt einen Jovic-Nachfolger.

Mats Hummels nach dem Bundesligaduell zwischen München und Dortmnund
Christof Stache/AFP

Mats Hummels nach dem Bundesligaduell zwischen München und Dortmnund


GERÜCHT

Borussia Dortmund plant nach Informationen von "Bild" und "Sport Bild" einen Transfer-Coup. Der deutsche Vizemeister will Mats Hummels vom Rekordmeister Bayern München zurückholen. Es habe bereits "konkrete Gespräche" mit dem FC Bayern gegeben.

Der BVB habe dem Meister sein Interesse an dem 30 Jahre alten Weltmeister von 2014 offiziell signalisiert. Der diesjährige Double-Gewinner habe daraufhin Trainer Niko Kovac über den möglichen Verkauf von Hummels informiert - dieser habe akzeptiert.

Die Ablösesumme soll laut "Bild"-Zeitung "im Bereich von 15 bis 20 Millionen Euro plus erfolgsabhängigen Nachschlägen" liegen. Hummels spielte in der Jugend des FC Bayern, bevor er 2008 nach Dortmund wechselte. Mit dem BVB wurde der Innenverteidiger 2011 Meister und holte 2012 das Double, 2016 kehrte er nach München zurück.

BESTÄTIGT

Leverkusen holt Diaby von PSG

"Moussa Diaby ist eines der ganz großen französischen Talente, das hier bei uns in Leverkusen die besten Voraussetzungen vorfindet, um sich zu einem absoluten Klassespieler weiterzuentwickeln", sagte Bayers Sportdirektor Simon Rolfes zur Verpflichtung des französischen Juniorennationalspielers von Paris Saint-Germain. Der 19 Jahre alte Diaby unterschreibt beim Champions-League-Teilnehmer einen Fünfjahresvertrag und soll 15 Millionen Euro Ablöse kosten.

Diaby kam in der vergangenen Saison in 25 von 38 Ligaspielen unter dem deutschen Trainer Thomas Tuchel zum Einsatz. Dabei erzielte der offensive Mittelfeldspieler zwei Tore und bereitete sechs weitere Treffer vor. Allerdings kam er meist von der Bank; zehnmal stand er in der Startelf, sechs Partien bestritt er über 90 Minuten.

Serbischer U21-Torjäger für Eintracht Frankfurt

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat einen Nachfolger für seinen zu Real Madrid abgewanderten Torjäger Luka Jovic gefunden: Wie die Hessen am Freitagabend bekannt gaben, wechselt der serbische U21-Nationalspieler Dejan Joveljic von Roter Stern Belgrad an den Main, wo der 19 Jahre alte Angreifer einen Vertrag bis zum 30. Juni 2024 erhält.

"Dejan ist ein sehr guter Mittelstürmer, der aber auch über eine gewisse Variabilität verfügt und über die Flügel kommen kann. Natürlich ist er noch jung und wird lernen müssen. Aber wir sind sehr optimistisch, dass ihm die Eingewöhnung hier bei uns in Frankfurt leicht fällt", sagte Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. In der vergangenen Saison erzielte Joveljic beim serbischen Meister in 17 Spielen acht Treffer.

Real Madrid verpflichtet japanisches Talent Kubo

Spaniens Rekordmeister Real Madrid treibt den Umbruch für die kommende Saison weiter voran. Am Freitag gab Real die Verpflichtung des japanischen Talents Takefusa Kubo bekannt. Der 18 Jahre alte offensive Mittelfeldspieler, der vor einer Woche für die japanische Nationalmannschaft debütierte, kommt vom FC Tokio. Spanische Medien beziffern die Ablöse auf zwei Millionen Euro.

Kubo soll auch beim Rivalen FC Barcelona, wo er bereits in der Jugend gespielt hatte, sowie bei mehreren Bundesliga-Klubs im Gespräch gewesen sein. In Madrid soll er über Einsätze in der Reservemannschaft für die Erstvertretung aufgebaut werden.

Der Japaner ist bereits der vierte Neuzugang binnen weniger Tage. Zuvor hatte Real Eden Hazard vom FC Chelsea, Luka Jovic von Eintracht Frankfurt und Ferland Mendy von Olympique Lyon für die kommende Saison verpflichtet.

PSG-Sportdirektor muss gehen

Der französische Meister Paris St. Germain hat sich von seinem Sportdirektor Antero Henrique getrennt. Dies teilte der Klub von Thomas Tuchel mit. Das Verhältnis zwischen Henrique und dem Trainer galt als belastet - dieser hatte Ende Mai eine Vertragsverlängerung bis 2021 erhalten.

Der 51-jährige Portugiese Henrique war seit Juni 2017 bei PSG, in den vergangenen zwei Jahren wurde der Klub unter anderem zweimal Meister. Als Nachfolger präsentierte der Klub den Brasilianer Leonardo. Der 49-Jährige hatte zuletzt als Sportdirektor beim italienischen Spitzenklub AC Mailand gearbeitet und war bereits von 2011 bis 2013 als Sportlicher Leiter für PSG tätig.

mfu/sak/sid/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 131 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
icke_hier 14.06.2019
1.
Herr Rolfes, jetzt mal ganz ehrlich - wenn jemand ein ganz großes Talent ist, kommt er dann nach Leverkusen? Und kostet er dann wohl auch nur 15 Mio.? ... Halten Sie die Welt um Sie herum wirklich für so minderbemittelt?
srbler 14.06.2019
2. ja nun
er hatte durchaus seine einsatzzeiten und als entwicklungsschritt ist das doch nicht verkehrt,das ist alles nicht abwegig,
tafka_neowave 15.06.2019
3. Muss nicht sein.
Muss nicht sein. Also ich kann auf Herrn Hummels gut verzichten - nicht nur, aber insbesondere auch aus sportlichen Gründen. Man muss doch auch mal zur Kenntnis nehmen wollen, dass all die bisherigen Rückkehrer nicht mehr ansatzweise auf dem Niveau spielten welches sie beim Weggang noch realisierten. Außerdem... ich denke Watzke sollte aufhören, immer wieder den altväterlichen zu geben ... wer geht, geht für immer. Und soll glücklich sein... wo auch immer.
tafka2937981 15.06.2019
4. Hummels
Für den BVB ein perfekter Transfer, genau das Mosaiksteinchen für die nächste Meisterschaft. Für Bayern ein herber Verlust, war zum Saisonende klasse in Form. Dann wird Boa wohl bleiben müssen und 3/4 der Saison auf der Tribüne sitzen ('Back to Earth'). Hoffe, das erweist sich als Ente. Oder Bayern tauscht auch Boa gegen neue hohe Qualität.
Joinme66 15.06.2019
5.
Zitat von icke_hierHerr Rolfes, jetzt mal ganz ehrlich - wenn jemand ein ganz großes Talent ist, kommt er dann nach Leverkusen? Und kostet er dann wohl auch nur 15 Mio.? ... Halten Sie die Welt um Sie herum wirklich für so minderbemittelt?
Also ehrlich gesagt: ist das ein ziemlich guter Transfer. Man weiß natürlich nie wie sich so ein Junge entwickelt, die Anlagen zu einem sehr guten Spieler hat er allemal.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.