+++ Transferticker +++ Boateng verhandelt offenbar mit Juventus

Kurz vor Ende der Transferperiode steht Jérôme Boateng wohl doch noch vor einem Abgang vom FC Bayern München. Superstar Neymar bleibt offenbar bei Paris Saint-Germain.

ANDREAS GEBERT/EPA-EFE/REX

GERÜCHTE

Boateng zieht es offenbar nach Italien

Jérôme Boateng wird womöglich doch noch den FC Bayern München verlassen. Der Innenverteidiger fehlte am Sonntag bei den traditionellen Fotoaufnahmen des deutschen Rekordmeisters in Lederhosen zum kommenden Oktoberfest. Der Weltmeister von 2014 soll nach Medieninformationen mit Juventus verhandeln.

Der Ex-Nationalspieler ist aktuell nur Reservist beim Deutschen Meister. Beim italienischen Seriensieger wiederum hat sich Verteidiger-Altstar Giorgio Chiellini einen Kreuzbandriss zugezogen aus. Er soll dem Team bis zu sechs Monate fehlen.

Boateng steht bei den Bayern noch bis 30. Juni 2021 unter Vertrag. Im Abwehrzentrum der Münchner sind Nationalspieler Niklas Süle und der für 80 Millionen Euro von Atlético Madrid verpflichtete Lucas Hernández erste Wahl. Boateng galt zum Ende der vergangenen Saison als erster Wechselkandidat. Es gab aber wohl kein sportlich und finanziell verlockendes Angebot für ihn. Dem Kicker zufolge verhandelt der 30-Jährige nun mit Juventus.

Neymar wird wohl weiter auf Pariser Boden trainieren und spielen
Martin Bureau/AFP

Neymar wird wohl weiter auf Pariser Boden trainieren und spielen

Neymar bleibt wohl doch

Fußball-Superstar Neymar wird offenbar doch bei Paris Saint-Germain bleiben und nicht zum FC Barcelona zurückkehren. Wie die französische Sportzeitung "L'Equipe" sowie spanische Medien berichten, habe das Management des Brasilianers beiden Klubs mitgeteilt, dass der 27-Jährige die Saison beim Klub des deutschen Trainers Thomas Tuchel spielen will.

Damit findet die größte Posse des Transfersommers einen Tag vor Ende des Transferfensters wohl ihren vorübergehenden Abschluss. Neben Barcelona soll auch Real Madrid Interesse an einer Verpflichtung gehabt haben. Neymar war vor zwei Jahren für die Rekordablöse von 222 Millionen Euro von Barcelona nach Paris gewechselt.

ABGÄNGE

Jonathas verlässt Hannover

Zweitligist Hannover 96 hat den bis 2020 laufenden Vertrag mit Stürmer Jonathas vorzeitig aufgelöst. "Wir haben gemeinsam die sportliche Situation bewertet und sind zu dem Schluss gekommen, dass die Vertragsauflösung für alle Seiten die beste Lösung ist", wird Sportdirektor Jan Schlaudraff in einer Mitteilung zitiert.

Der Brasilianer kam 2017 für die klubinterne Rekordablösesumme von rund neun Millionen Euro von Rubin Kasan zu 96. Nachdem Jonathas im Sommer 2018 zu Corinthians Sao Paulo ausgeliehen wurde, kehrte der 30-Jährige in der vergangenen Winterpause überraschend wieder zurück. Nach dem Bundesliga-Abstieg wurde Jonathas in vier Spielen nur einmal eingewechselt.

sak/hba/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brotherandrew 02.09.2019
1. Ich wünsche ...
... Boateng, dass er einen guten Verein findet, der ihn auch einsetzt. Verdient hat er das.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.