Venezuela Fußballteam überfallen - Räuber stehlen sogar Trikots und Schuhe

Sie mussten sogar ihre Schuhe abgeben: Ein Fußballteam aus Venezuela ist von bewaffneten Dieben ausgeraubt worden. Das Land gilt als extrem unsicher, der Ligaverband fordert nun mehr Schutz für die Spieler.

Trujillanos Fútbol Club / Venezuela
Trujillanos Fútbol Club

Trujillanos Fútbol Club / Venezuela


Sechs bewaffnete Diebe haben am Montag in Venezuela den Mannschaftsbus des Erstligisten Trujillanos FC angegriffen und Eigentum von Spielern und Betreuerstab mitgenommen. Ein in den heimischen Medien nach dem Überfall veröffentlichtes Foto zeigt das komplette Team ohne Schuhwerk und teils auch ohne Oberbekleidung.

Laut der Zeitung "El Nacional" wurde der Bus auf der Rückfahrt vom Auswärtsspiel in Maturin angehalten und anderthalb Kilometer zu einem abgelegenen Ort umgeleitet. Zweieinhalb Stunden mussten die Insassen mit hinter den Köpfen verschränkten Armen den Überfall über sich ergehen lassen.

Die Räuber, die sogar Granaten dabei gehabt haben sollen, nahmen Laptops, Fußbälle, Kameras, Trikots, Sportschuhe sowie Handys und Geld mit. Verletzt wurde niemand. "Trujillanos FC verurteilt diese schlimmen kriminellen Handlungen, die der Entwicklung des Fußballs schaden", teilte der Verein mit.

Der Ligaverband forderte in dem von einer tiefen Versorgungskrise und wachsender Gewalt erschütterten Land mehr Schutz für die in Bussen reisenden Profimannschaften. Das Land mit den größten Ölreserven der Welt gilt als das unsicherste in Südamerika. Der Klub aus der Stadt Valera belegt in der Liga derzeit Platz 14.

bka/sid/Reuters/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.