Türkei Hakan Sükür betete ums Überleben

Bange Minute für die türkische Nationalmannschaft. Auf dem Flug von Südkorea nach Sendai in Japan geriet ihr Flugzeug in heftige Turbulenzen.


Todesangst: Hakan Sükür
REUTERS

Todesangst: Hakan Sükür

Sendai - Die Maschine mit den türkischen Fußballern an Bord sackte zweimal durch ein Luftloch mehrere hundert Meter ab. Stürmer Hasan Sas musste nach einem Schwächeanfall noch im Flugzeug ärztlich versorgt werden. Sein Mitspieler Hakan Sükür war offenbar so geschockt, dass er laut um das Überleben der Mannschaft betete. Der Pilot hatte die Maschine aber schnell wieder im Griff und konnte ohne weitere Zwischenfälle in Sendai landen.

In der Türkei gab es bereits Meldungen, die Maschine sei abgestürzt. Besorgte Familienangehörige erkundigten sich bei Tageszeitungen und Rundfunkstationen. Nach der Landung des Flugzeuges konnte aber Entwarnung gegeben werden.

Im Achtelfinale der WM spielen die Türken am Dienstag (8.30 Uhr MESZ) in Miyagi gegen Gastgeber Japan.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.