TV-Rechtepoker Samstags Livespiele für alle, sonntags für drei Partien

Der Bundesliga-Spieltag steht vor einer Umwälzung: Um die deutschen Uefa-Cup-Teilnehmer zu entlasten, sollen laut einem Zeitungsbericht künftig sonntags drei Partien stattfinden. Auch ein Samstagslivespiel zur Prime Time wird diskutiert.


Hamburg - Alle Pakete der TV-Rechte-Ausschreibung ab der Saison 2009/2010, die in den kommenden zwei Wochen beginnen soll, beinhalten laut "kicker" das dritte Sonntagsspiel. Die Begegnungen sollen zeitversetzt angepfiffen werden. Drei Sonntagsspiele kann es in Ausnahmefällen bereits in der kommenden Saison geben.

Werders Diego gegen Bayerns Ze Roberto: Top-Spiele künftig auch samstagabends?
DPA

Werders Diego gegen Bayerns Ze Roberto: Top-Spiele künftig auch samstagabends?

Hintergrund für diese Entscheidung, die die DFL in Absprache mit den Fernsehsendern getroffen haben soll, waren zahlreiche Beschwerden von Uefa-Cup-Startern, die unter Umständen nach Spielen am Donnerstag im Europacup schon weniger als 48 Stunden später samstags wieder in der Bundesliga antreten mussten.

Hauptspieltag soll aber der Samstag bleiben. Ein Livespiel am Samstagabend um 20.15 Uhr soll ebenfalls fester Bestandteil der Rechtepakete sein, die der neue DFL-Partner KF 15 GmbH und Co. KG von Leo Kirch zum Kauf anbietet. Die Deutsche Fußball Liga (DFL) wollte den Bericht nicht kommentieren.

"FC Bayern gegen HSV oder Werder Bremen gegen Schalke 04 live in der ARD wären ein super Highlight und für die Fans sogar noch eine Verbesserung zum Status quo", hatte sich Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge in der "Sport Bild" für ein Livespiel am Samstagabend im Free-TV ausgesprochen. Carsten Schmidt, Vorstandsmitglied des Pay-TV-Senders Premiere, hat andere Vorstellungen: "Wir halten nichts von Spielen am Samstag zur Prime Time, das würde die Fans und die Familien in Deutschland absolut überfordern", sagte er dem "Tagesspiegel".

Eng mit der Vermarktung eines möglichen Livespiels verknüpft ist die Zukunft der ARD-Sportschau. Sollte die ARD das Samstags-Top-Spiel erwerben, könnte die Sportschau nach der Zusammenfassung der dann nur noch vier Nachmittagsspiele nach der Tagesschau die Live-Partie senden. Erwirbt ein anderer Sender das Abendspiel, will nach "kicker"-Informationen die Sportschau weniger Geld als bisher (100 Millionen Euro) bieten oder sogar ganz aussteigen.

Um aus der Pay-TV-Berichterstattung mehr Geld zu gewinnen, gibt es für die DFL laut Schmidt nur eine Möglichkeit: "Die Erstverwertung im Free-TV kann nicht schon eine Stunde nach Abpfiff stattfinden. Wenn wir stärker wachsen wollen, mehr Erlöse erzielen wollen und dann mehr an die Liga zahlen sollen, dann kann es die Sportschau um 18.30 Uhr nicht länger geben." DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hatte mehrfach angekündigt, dass es Modelle mit der Sportschau und Modelle mit einer Zusammenfassung im Free-TV am Samstag nach 22 Uhr im Ausschreibungspaket geben werde.

Bei der vergangenen Rechte-Ausschreibung Ende 2005 hatten sich 35 Nachfrager registrieren lassen. Auch diesmal ist mit einem ähnlich großen Interesse zu rechnen, zumal die DFL zukünftig die Bilder für die Livespiele im Pay-TV gemeinsam mit Sirius produzieren will. Die DFL wird nach eigenen Angaben 49 Prozent, Sirius 51 Prozent der Anteile an dem Gemeinschaftsunternehmen halten. Durch die komplett produzierten Live-Berichte soll es im Pay-TV-Bereich mehr Wettbewerb geben. Der bisherige DFL-Partner Premiere lehnt das Verfahren mit Verweis auf mangelnde journalistische Unabhängigkeit ab.

Die Ausschreibungsprozess wird nach EU-Recht vier Wochen nach der Ankündigung beginnen. Weitere vier Wochen später müssen die Angebote gemacht worden sein. Mit ersten Ergebnissen wird Ende Mai gerechnet. KF-15-Tochter Sirius hatte die Rechte an der Inlandsvermarktung der Fußball-Bundesliga von 2009 bis 2015 erworben und der Liga dafür 500 Millionen Euro pro Saison garantiert.

fsc/sid/dpa



insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
shokaku 12.02.2008
1.
Heikel. Die exklusive Vermarktung im Pay-TV könnte sich leicht als Bumerang herausstellen. Premiere musste ja schon auf die harte Tour lernen, dass es Pay-TV in Deutschland nicht so leicht hat wie z.B. in England. Und zur Not gibt es auch noch andere interessante Sportarten.
Carsten31 12.02.2008
2.
Ich werde keinen Sportkanal abonnieren. Gehe ich halt mit ein paar Leuten in die nächste Sportsbar. Bei meinem eigenen Verein bin ich eh so oft wie möglich live dabei.
tomandcherry, 12.02.2008
3.
Zitat von shokakuHeikel. Die exklusive Vermarktung im Pay-TV könnte sich leicht als Bumerang herausstellen. Premiere musste ja schon auf die harte Tour lernen, dass es Pay-TV in Deutschland nicht so leicht hat wie z.B. in England. Und zur Not gibt es auch noch andere interessante Sportarten.
Sehe ich ähnlich. Wenn die Herren Profifußball-Vermarkter denken, der "treu-doofe Fan/Zuschauer" wird für sein Lieblingshobby TV-Fußball schon ordentlich tief in die Tasche greifen, könnte das tatsächlich in die Hose gehen. Obwohl ich wirklich gerne Fußball konsumiere, haben mir schon die unverschämt hohen Eintrittspreise in der Vergangenheit meine Saisonkarte vergrätzt. Sollte jetzt Fußball im TV nur noch in Bezahlsendern oder zu völlig unakzeptablen Übertragungszeiten (z.B. Samstag Abend ab 22.00 h oder noch später) übertragen werden, dann würde ich halt ganz auf bewegte Bilder verzichten. Auch EM/WM im Pay-TV wäre für mich ein Grund, auf das Ereignis im Fernsehen zu verzichten. Man muss nicht für alles noch zusätzlich bezahlen. Das Leben ist schließlich schon teuer genug :-(
Brieli 12.02.2008
4.
Zitat von tomandcherrySehe ich ähnlich. Wenn die Herren Profifußball-Vermarkter denken, der "treu-doofe Fan/Zuschauer" wird für sein Lieblingshobby TV-Fußball schon ordentlich tief in die Tasche greifen, könnte das tatsächlich in die Hose gehen. Obwohl ich wirklich gerne Fußball konsumiere, haben mir schon die unverschämt hohen Eintrittspreise in der Vergangenheit meine Saisonkarte vergrätzt. Sollte jetzt Fußball im TV nur noch in Bezahlsendern oder zu völlig unakzeptablen Übertragungszeiten (z.B. Samstag Abend ab 22.00 h oder noch später) übertragen werden, dann würde ich halt ganz auf bewegte Bilder verzichten. Auch EM/WM im Pay-TV wäre für mich ein Grund, auf das Ereignis im Fernsehen zu verzichten. Man muss nicht für alles noch zusätzlich bezahlen. Das Leben ist schließlich schon teuer genug :-(
Zustimmung auch von mir. Keinen Cent werde ich für TV-Fußball ausgeben. - außer natürlich über die GEZ - und meine Biere in der Kneipe in der ich Fußball schaue. Aber Bier ist ja auch eine adäquate Gegenleistung :-)
Polar, 12.02.2008
5.
Zitat von tomandcherrySehe ich ähnlich. Wenn die Herren Profifußball-Vermarkter denken, der "treu-doofe Fan/Zuschauer" wird für sein Lieblingshobby TV-Fußball schon ordentlich tief in die Tasche greifen, könnte das tatsächlich in die Hose gehen. Obwohl ich wirklich gerne Fußball konsumiere, haben mir schon die unverschämt hohen Eintrittspreise in der Vergangenheit meine Saisonkarte vergrätzt. Sollte jetzt Fußball im TV nur noch in Bezahlsendern oder zu völlig unakzeptablen Übertragungszeiten (z.B. Samstag Abend ab 22.00 h oder noch später) übertragen werden, dann würde ich halt ganz auf bewegte Bilder verzichten. Auch EM/WM im Pay-TV wäre für mich ein Grund, auf das Ereignis im Fernsehen zu verzichten. Man muss nicht für alles noch zusätzlich bezahlen. Das Leben ist schließlich schon teuer genug :-(
Ich geb´ja zu, dass ich zu dieser Saison Arena abonniert habe - aber jenseits der 20 € ist für mich auch Ende. Dafür gibt´s ja auch spanischen Fußball, und der ist mal so richtig geil. Sollten aber die Preise erhöht oder die Spieltage zerfleddert werden, dann ist für mich Schluss. Dann eben nur noch Oberliga und das live.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.