Finalniederlage gegen Frankreich DFB-Juniorinnen verpassen U19-EM-Titel

Zum zweiten Mal in Folge sind die U19-Fußballerinnen des DFB im EM-Finale gescheitert. Dabei gab das Team doppelt so viele Torschüsse ab wie Gegner Frankreich.

DFB-Stürmerin Nicole Anyomi (r.): Tor erzielt, Spiel verloren
Mark Runnacles / Getty Images

DFB-Stürmerin Nicole Anyomi (r.): Tor erzielt, Spiel verloren


Deutschlands Nachwuchsfußballerinnen haben den Titel bei der U19-Europameisterschaft verpasst. Die DFB-Auswahl unterlag im Endspiel im schottischen Paisley Frankreich 1:2 (1:1). Das Mindestziel hatte das Team von Trainerin Maren Meinert aber erreicht: Bereits durch den Finaleinzug hatte es sich für die U20-WM im kommenden Jahr qualifiziert.

Gegen Frankreich brachte Nicole Anyomi das DFB-Team früh in Führung (6. Minute). Diese hielt allerdings nur kurz, Sandy Baltimore glich für die Französinnen aus (13.). In der Folge war Deutschland das gefährlichere Team, am Ende betrug das Schussverhältnis 16:8 aus deutscher Sicht. Unter anderem scheiterte Anyomi vor der Pause am Pfosten (40.).

In der zweiten Hälfte traf Maëlle Lakrar nach einer Ecke mit der Hacke zum 2:1 für Frankreich (73.). Dennoch hatten die DFB-Spielerinnen Gelegenheiten zum Ausgleich. Kurz nach dem 1:2 etwa, als Shekiera Martinez an Justine Lerond im französischen Tor scheiterte (77.). Und schließlich in der vierten Minute der Nachspielzeit. Da war es Sophia Kleinherre, der es aus kurzer Distanz nicht gelang, die starke Lerond zu überwinden.

Bereits im Vorjahr hatte das DFB-Team im U19-EM-Endspiel verloren (0:1 gegen Spanien). Letztmals gewann es das Turnier im Jahr 2011.

Die Niederlage war zugleich das letzte Spiel von Meinert als DFB-Trainerin. Im Mai hatten sie und der Verband die bevorstehende Trennung verkündet. Meinert war 14 Jahre lang beim DFB gewesen und hatte dabei zwei U20-WM- und drei U19-EM-Titel gewonnen. Als Spielerin wurde sie mit Deutschland Welt- und Europameisterin.

mon



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
aliof 28.07.2019
1. Zufällig reingezappt
.. und (leider nur die letzten 30 Minuten) phantastisch engagierte junge Damen gesehen, die richtig Spaß zu haben schienen. .. Das war noch richtiger Sport, auch wenn vermutlich technisch die Eine oder Andere noch nicht ganz auf der Höhe (was ich nicht beurteilen kann). Mir fehlten erst irgendwie die spektakulären Stürzen, mit mehrfachem Rollen auf dem Rasen, nach klitzekleinen Remplern, wie ich es aus den BL-Wiedergaben kenne. - Bis ich merkte, daß ich sonst immer nur billige Shows zu sehen gekriegt hatte. Nein, diese Ladies sprangen sofort wieder auf, wenn mal gefallen, und kämpften weiter. - Steckten Schläge und Tritte ans Schienbein ein (teilten auch gut aus) ohne mit der Wimper zu zucken. Ok, die Unseren machten ein Tor zu wenig. Sei's drum. Es war großartig! Weiter so!
FK-1234 28.07.2019
2. Warum eigentlich
...trennen sich Trainerin und Verband ? Die U 19 - Ladies sind trotz Niederlage im Endspiel insgesamt hoch motiviert und spielerisch stark gewesen... im Gegensatz zur Frauen A-Nationalmannschaft während der WM in Frankreich. Die Altvorderen des DFB haben sich in den vergangenen Jahren weiß Gott nicht mit Ruhm bekleckert. Ohne Druck von Außen dürften die Frauen wohl bis heute noch nicht Fußball spielen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.