U20-WM Deutsche Frauen erreichen das Halbfinale

Viertes Spiel, vierter Sieg: Deutschlands Fußballerinnen stehen bei der U20-Weltmeisterschaft im Halbfinale. Das Team von Trainerin Maren Meinert gewann souverän gegen Nordkorea. Angreiferin Alexandra Popp erzielte bereits ihren siebten Turniertreffer.

Alexandra Popp (2.v.l.), Sylvia Arnold (3.v.l.): Tore im Viertelfinale
dpa

Alexandra Popp (2.v.l.), Sylvia Arnold (3.v.l.): Tore im Viertelfinale


Hamburg - Dank Torjägerin Alexandra Popp können die deutschen Fußballerinnen bei der U20-Weltmeisterschaft im eigenen Land weiter vom Titel träumen. Die Duisburgerin ebnete der Auswahl von Trainerin Maren Meinert am Samstag mit ihrem siebten Turniertor (43. Minute) den Weg ins Halbfinale. Sylvia Arnold (70.) erzielte den zweiten Treffer beim verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg gegen Nordkorea. "Kompliment an meine Mannschaft. Sie hat heute ein Riesenspiel gemacht. Das lag vor allem an der Einstellung. Jede hat Alles gegeben, damit wir bis zum Ende im Turnier bleiben", sagte Meinert.

Vor 16.946 Zuschauern in Bochum war die deutsche Mannschaft über weite Strecken klar überlegen und verpasste sogar einen noch höheren Erfolg gegen den Nachwuchs-Weltmeister von 2006. Von der 54. Minute an agierte Deutschland nach einer Gelb-Roten Karte für Koreas Stürmerin Choe Mi Gyong in Überzahl.

Im Halbfinale am Donnerstag (15.30 Uhr) trifft die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in Bochum auf Mexiko oder Südkorea, die ihr Viertelfinale am Sonntag in Dresden bestreiten. Auch WM-Debütant Kolumbien steht nach dem 2:0-Sieg gegen Schweden in Bielefeld in der Vorschlussrunde und freut sich auf ein Duell mit Titelverteidiger USA oder Nigeria. "Wir sind dabei, Geschichte zu schreiben", sagte Kolumbiens Trainer Ricardo Rozo.

Popp trifft kurz vor der Pause

Mit dem Selbstbewusstsein von drei Vorrunden-Siegen (11:4 Tore) bestimmte die DFB-Elf gegen Nordkorea von Anfang an das Spiel. Vor allem die Duisburgerin Popp war erneut ein ständiger Unruheherd, doch ihre Schüsse (4./5.) waren zunächst zu schwach oder zu ungenau (10.). In der 19. Minute wurde Popp im Strafraum von Verteidigerin Hyon Un Hui zu Fall gebracht, Schiedsrichterin Siliva Reyes aus Peru verweigerte aber den fälligen Strafstoß.

Die robusten und ballsicheren Koreanerinnen waren bei Kontern und nach Standardsituationen gefährlich. Die beste Chance machte Abwehrspielerin Kristina Gessat zunichte, als sie einen Schuss von Choe (20.) vor der Linie abwehrte. Die Frankfurterin Dzsenifer Marozsan (34.) scheiterte aus spitzem Winkel an Torhüterin Hong Myong Hui.

Am wichtigen Führungstreffer kurz vor der Pause waren die beiden besten deutschen Spielerinnen beteiligt: Einen Freistoß von Spielmacherin Marozsan verarbeite Popp mustergültig und ließ der nordkoreanischen Torfrau diesmal mit einem Linksschuss keine Chance. Die 19 Jahre alte Stürmerin führt mit nunmehr sieben Treffern die Torjägerwertung der WM souverän an.

Kurz nach dem Wechsel hätte Marozsan schon alles klar machen können, scheiterte aber an der aus dem Tor eilenden Hong. Einen Schuss von Marina Hegering (55.) lenkte die beste Spielerin im Team der Gäste reaktionsschnell an die Latte. Arnold machte mit dem 2:0 dann alles klar. Der Sieg hätte am Ende noch höher ausfallen können. Allein Hegering (82./85.) hatte noch zwei gute Torgelegenheiten.

Deutschland - Nordkorea 2:0 (1:0)
1:0 Popp (43.)
2:0 Arnold (70.)
Deutschland: Schult - Schmidt, Prießen, Gessat, Kemme - Hegering, Kulig - Huth (85. Wagner), Marozsan, Arnold (80. Knaak)- Popp
Nordkorea: Hong - Hyon, Sin, Jo, Yun - Kim Chung Sim, Jon (80. Thak), Choe Un Ju, Kim Myong Gum (72. Ho) - Yun, Choe Mi Gyong
Schiedsrichterin: Reyes
Zuschauer: 16.946
Gelbe Karten: Marozsan - Hyon
Gelb-Rote Karte: Choe Mi Gyong (Nordkorea, 54.)

wit/sid/dpa



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
imagine, 25.07.2010
1. Glückwunsch, Mädels
Zitat von sysopViertes Spiel, vierter Sieg: Deutschlands Fußballerinnen stehen bei der U20-Weltmeisterschaft im Halbfinale. Das Team von Trainerin Maren Meinert gewann souverän gegen Nordkorea. Angreiferin Alexandra Popp erzielte bereits ihren siebten Turniertreffer. http://www.spiegel.de/sport/fussball/0,1518,708334,00.html
Ich bin zwar Fußballnixblicker, aber wenn`s sonst keiner tut, drücke ich euch ganz fest die Daumen. Macht sie fertig!
reuters 25.07.2010
2. Halbfinale
Lieber Spiegel, viel Worte habe ich für dich nicht übrig. Aber da müllst du mich über Wochen zu mit banalen Artikel zu "Deutschland im WM-Fieber" um von dir irgendwann mal gaaanz beiläufig zu erfahren, dass die deutschen Fußballnationalspielerinnen im WM-Halbfinale stehen und das ganze geschmückt mit einem einzigen Bildchen. Buuuuh, Buh, Buh, was für Chauvis sitzen denn da in der Redaktion.Immer schön was der Mainstream verlangt.Dabei sind die Mädels schon seit Jahren besser als unsere Herren und hätten schon längst mehr Aufmerksamkeit verdient.
Kurt Kurzweg 26.07.2010
3. Es gibt....
Zitat von reutersLieber Spiegel, viel Worte habe ich für dich nicht übrig. Aber da müllst du mich über Wochen zu mit banalen Artikel zu "Deutschland im WM-Fieber" um von dir irgendwann mal gaaanz beiläufig zu erfahren, dass die deutschen Fußballnationalspielerinnen im WM-Halbfinale stehen und das ganze geschmückt mit einem einzigen Bildchen. Buuuuh, Buh, Buh, was für Chauvis sitzen denn da in der Redaktion.Immer schön was der Mainstream verlangt.Dabei sind die Mädels schon seit Jahren besser als unsere Herren und hätten schon längst mehr Aufmerksamkeit verdient.
...noch schlimmere Ignoranten; der SPIEGEL hat es wenigstens gemerkt, aber unser exorbitant zwangsüberfinanziertes Staatsfernsehen schläft und schläft! Dabei ist es wirklich erfrischend und super, was diese jungen Damen da auf dem grünen Rasen zeigen. Kompliment! Da kommt richtig Vorfreude für die A-WM im nächsten Jahr auf! Bin gespannt, ob wir uns da auch wieder bezüglich der Übertragung von Eurosport bis FifaTV und zurück pfadfindern dürfen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.