U20-WM England besiegt Venezuela im Finale

Erster WM-Titel für den englischen Fußballverband seit 1966: Englands U20 hat sich im Finale gegen Venezuela knapp durchgesetzt. Den Treffer das Tages erzielte ein Spieler vom FC Everton.

Dominic Calvert-Lewin (M.) und Teamkollegen
AP

Dominic Calvert-Lewin (M.) und Teamkollegen


Die Nachwuchsfußballer Englands sind erstmals U20-Weltmeister. Die "Three Lions" bezwangen Venezuela im Finale im südkoreanischen Suwon 1:0 (1:0) und sicherten damit den ersten Titel seit dem WM-Triumph 1966 im Wembley-Stadion gegen Deutschland für den Verband. Für die Auswahl des venezolanischen Verbandes FVF, Auftaktgegner der deutschen U20 in der Vorrunde, war es die erste Teilnahme an einem WM-Endspiel überhaupt.

Den einzigen Treffer erzielte Premier-League-Profi Dominic Calvert-Lewin vom FC Everton (35. Minute). Venezuelas Adalberto Penaranda verschoss eine Viertelstunde vor Schluss einen Foulelfmeter (74.).

Den dritten Platz sicherte sich Italien durch einen 4:1 (0:0)-Sieg nach Elfmeterschießen über Uruguay. Torschützenkönig wurde der Italiener Riccardo Orsolini vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin mit fünf Treffern. Deutschland war bereits im Achtelfinale am Afrikameister Sambia (3:4) gescheitert.

mru/sid



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Multiple Choice 11.06.2017
1. Schönes Spiel
Beide Mannschaften offensiv ausgerichtet. Hohes Tempo bis zum Schluss. Der Elfmeter war umstritten (ich würde ihn nicht geben), aber der Videoschiedsrichter hat entschieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.