U21-EM Sechs Tore und ein Hattrick von Waldschmidt - Deutschland gewinnt auch gegen Serbien

Zweiter Sieg im zweiten Spiel: Titelverteidiger Deutschland hat mit sechs Toren gegen Serbien einen großen Schritt Richtung Halbfinale bei der U21-EM gemacht. Waldschmidt zog nach Toren an Sturmpartner Richter vorbei.

Luca Waldschmidt, Mahmoud Dahoud und Nadiem Amiri feiern
Cezaro De Luca/dpa

Luca Waldschmidt, Mahmoud Dahoud und Nadiem Amiri feiern


Die DFB-Junioren haben bei der U21-EM auch ihr zweites Spiel souverän gewonnen. In Triest siegte das Team von Trainer Stefan Kuntz gegen Serbien 6:1 (3:0). Marco Richter (16. Minute), Luca Waldschmidt (30., 37., 80.), Mahmoud Dahoud (69.) und Arne Maier (90.+2) trafen für den deutschen Nachwuchs. Richter und Waldschmidt hatten bereits beim Auftaktsieg gegen Dänemark (3:1) die Tore für Deutschland erzielt. Für Serbien traf Andrija Zivkovic vom Elfmeterpunkt (85.).

Mit dem zweiten Sieg im zweiten EM-Spiel hat die deutsche U21 die Führung in der Gruppe A gefestigt. Dänemark hat zwar seine zweite Partie gegen EM-Neuling Österreich 3:1 (1:0) gewonnen, kommt damit aber wie Österreich nur auf drei Punkte. Die Sieger der Gruppen A, B und C sowie der beste Gruppenzweite schaffen den Sprung ins Halbfinale.

Sicher, variabel, effizient

Die Serben, die zum Turnierauftakt überraschend 0:2 gegen Österreich verloren hatten, wirkten von Beginn an, als hätten sie bereits mit dieser Europameisterschaft abgeschlossen. Ganz anders die deutsche Elf: Das DFB-Team dominierte die Partie, zeigte sich sicher in der Defensive, variabel im Aufbau, effizient vor dem Tor.

In der 16. Minute war es Levin Öztunali mit einem Traumpass durch die konsternierte Viererkette der Serben, den Richter allein vor Boris Radunovic im Tor unterbrachte. Für Richter war es der dritte Treffer im zweiten Spiel. Sturmpartner Waldschmidt zog mit seinen Turniertreffern zwei und drei noch vor der Pause nach: Innerhalb von acht Minuten traf er zunächst aus kurzer Distanz nach Querpass von Richter (30.), bevor er einen Konter selbst vom Mittelfeld aus zum guten Ende führte (37.).

Serbien trifft nur vom Punkt

Aufseiten der Serben dauerte es bis zur 53. Minute, bis Superstar Luka Jovic, der von Eintracht Frankfurt zu Real Madrid wechselt, erstmals auf das Tor von Alexander Nübel schoss. Doch der bis zu diesem Zeitpunkt bei 15:0 Torschüssen unbeschäftigte Schlussmann von Schalke 04 parierte stark. Auf der Gegenseite durfte sich auch Radunovic mit einer Parade gegen Nadiem Amiri noch einmal auszeichnen (63.), bevor Dahoud aus dem Rückraum zum 4:0 traf (69.) - und Waldschmidt in der 80. Minute mit seinem dritten Treffer in diesem Spiel und seinem vierten in diesem Turnier auf 5:0 erhöhte.

Der Ehrentreffer für die Serben fiel nach einem Foul von Dahoud im Strafraum vom Elfmeterpunkt durch Zivkovic (85.). Maier setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt (90.+2).

Deutschland - Serbien 6:1 (3:0)
1:0 Richter (16.)
2:0 Waldschmidt (30.)
3:0 Waldschmidt (37.)
4:0 Dahoud (69.)
5:0 Waldschmidt (80.)
5:1 Zivkovic (85., Foulelfmeter)
6:1 Maier (90.+2)
Deutschland: Nübel - Henrichs, Tah, Baumgartl, Klostermann - Neuhaus - Maximilian Eggestein (67. Maier), Dahoud - Öztunali (46. Amiri), Waldschmidt, Richter (74. Nmecha)
Serbien: Radunovic - Gajic, Milenkovic, Babic, Bogosavac - Lukic, Racic, Pantic (46. Randjelovic) - Andrija Zivkovic, Jovic (69. Joveljic), Radonjic
Schiedsrichter: Kovacs (Rumänien)
Gelbe Karten: - / Milenkovic, Racic
Zuschauer: 9837

sak



insgesamt 46 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hileute 21.06.2019
1. Herzlichen Glückwunsch
Halbfinale nahezu sicher, selbst bei einer knappen Niederlage gegen Österreich, weil das Torverhältnis kaum von den anderen Gruppen eingeholt werden wird
Mr. Bungle 21.06.2019
2. Großer Sport
Macht unheimlich Freude, den Jungs zuzuschauen. Und das ohne Topstars wie Sane, Werner und Havertz. Die Franzosen und Engländer sind auch großarti. Unverständlich, dass dieses Turnier bei SPON so klein gefahren wird!
Bannik 21.06.2019
3. Schade
Schade dass die Spiele der Frauen WM dafür nicht übertragen wurden. Hab es mir deswegen auch nicht angeschaut.
geschwafelablehner 21.06.2019
4. Hattrick?
Jemand sollte mal dem Überschriftenschreiber erklären, was ein Hattrick ist ...
hape2412 21.06.2019
5. Luca Waldschmit hat keinen
Hattrick erzielt. Ein Hattrick im Fußball besitzt folgende Anforderungen: er muss von einem Spieler innerhalb einer Halbzeit erzielt werden und zwischen dem ersten und dem dritten Tor durch den Spieler, der den Hattrick erzielt, darf kein anderer Spieler ein Tor erzielen. Beide Erfordernisse waren bei den drei Toren durch Waldschmidt nicht erfüllt. Trotzdem: Waldschmidt hat eine sehr starke Leistung geboten, wie auch die gesamte deutsche Mannschaft!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.