Playoff-Erfolg gegen die Ukraine Deutschlands U21 fährt zur EM

Nicht geglänzt, aber qualifiziert: Deutschlands U21-Nationalmannschaft hat sich die Teilnahme an der Europameisterschaft 2015 gesichert. Im Playoff-Rückspiel gegen die Ukraine geschah lange nichts. Dann begann die Schlussphase.

U21-Nationalspieler Volland (l.), Bittencourt (M.): Treffer gegen die Ukraine
Getty Images

U21-Nationalspieler Volland (l.), Bittencourt (M.): Treffer gegen die Ukraine


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Die deutsche U21-Nationalmannschaft hat sich für die Europameisterschaft 2015 in Tschechien qualifiziert. Die DFB-Auswahl setzte sich im Playoff-Rückspiel gegen die Ukraine in Essen 2:0 (0:0) durch. Das Hinspiel hatte die Mannschaft von Trainer Horst Hrubesch 3:0 gewonnen.

Beide Treffer fielen in der Schlussphase: Kevin Volland von der TSG Hoffenheim (89. Minute) und Leonardo Bittencourt von Hannover 96(90.+1) trafen für die Gastgeber. Ukraines Aleksandar Karawajew sah die Rote Karte (90.+3). "Es war kein gutes Spiel von uns. Der Unterhaltungswert bis zur 85. Minute war nicht sehr hoch, wir haben extrem schlampig gespielt", sagte Kapitän Volland bei Eurosport.

Die zwei Hälften verliefen völlig unterschiedlich. In der ersten Halbzeit schien sich die deutsche Mannschaft darauf zu beschränken, nur das Nötigste zu tun, um den Vorsprung aus dem Hinspiel zu verwalten. Bis auf Distanzschüsse von Mainz-Profi Jonas Hofmann (16.) und Moritz Leitner vom VfB Stuttgart (35.) blieb die DFB-Elf harmlos. Auch der Ukraine gelang in der Offensive wenig, harte Zweikämpfe und Fouls prägten die Partie.

Nach der Pause nahm das Spiel Fahrt auf. Der für Jonas Hofmann eingewechselte Bittencourt verpasste eine Hereingabe nur knapp (47.). Philipp Hofmann vergab nach Vorarbeit von Max Meyer die erste klare Chance der gesamten Partie (51.).

Die offensivere Ausrichtung der deutschen Mannschaft eröffnete auch dem Gegner Räume - und Torchancen. Karawajew tauchte kurz nach Hofmanns vergebener Gelegenheit frei vor Marc-André ter Stegen auf, doch der DFB-Torwart verhinderte mit seiner Parade den Rückstand (52.).

Doch das gefährlichere Team blieb Deutschland. Zunächst verpassten Johannes Geis per Freistoß (67.) und Bittencourt aus kurzer Distanz (85.) die Führung. In den Schlussminuten überschlugen sich dann die Ereignisse: Volland traf nach Bittencourts Flanke zum verdienten 1:0 (89.), kurz darauf erhöhte Bittencourt selbst aus fünf Metern.

Sekunden vor Spielende grätschte Karawajew mit gestreckten Beinen und offener Sohle in einen Zweikampf mit Meyer - und sah zu Recht die Rote Karte.

Die Ergebnisse der Playoff-Partien im Überblick:

Italien - Slowakei 3:1 (2:0); Hinspiel: 1:1
Deutschland - Ukraine 2:0 (0:0); Hinspiel: 3:0
Kroatien - England 1:2 (1:1); Hinspiel: 1:2
Portugal - Niederlande 5:4 (2:2); Hinspiel: 2:0
Spanien - Serbien 1:2 (0:1); Hinspiel: 0:0
Island - Dänemark 1:1 (0:0); Hinspiel: 0:0
Schweden - Frankreich 4:1 (2:0); Hinspiel: 0:2

mon



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.