Reaktionen auf Tod von Udo Lattek "Er war schon zu Lebzeiten eine Legende"

Für viele war er der bedeutendste Trainer Deutschlands und der Bundesliga. Ehemalige Weggefährten würdigen Udo Lattek als große Persönlichkeit und Legende.

DPA

Hamburg - Udo Lattek ist tot, seine ehemaligen Weggefährten und Freunde trauern. Der erfolgreichste deutsche Vereinscoach starb bereits am vergangenen Sonntag im Alter von 80 Jahren in einem Kölner Pflegeheim, wie erst am Mittwoch bekannt wurde. Er litt nach einer Gehirnoperation und zwei Schlaganfällen an Parkinson. Zudem war er an Altersdemenz erkrankt.

Die Größen des deutschen Fußballs reagierten erschüttert und würdigten Latteks Verdienste. "Er war nicht nur der erfolgreichste Trainer der Bundesligageschichte, sondern eine herausragende Persönlichkeit des deutschen Fußballs. Seine Meisterschaften und Titel werden uns allen ebenso in Erinnerung bleiben wie seine direkte, aber immer liebenswerte Art. Udo Lattek war schon zu Lebzeiten eine Legende, er wird uns fehlen", sagte DFB-Präsident Wolfgang Niersbach. Der Verband hatte Lattek 2012 für dessen Lebenswerk ausgezeichnet.

"Der große Udo Lattek ist tot. Ich hatte gehofft, dass ihm die Krankheit noch gute Tage lässt", twitterte Bayern Münchens Ehrenpräsident Franz Beckenbauer . Lattek hatte am 16. Januar noch in der Residenz am Dom in der Kölner Innenstadt im kleinen Kreis seinen 80. Geburtstag gefeiert. Udo Lattek hinterlässt seine Ehefrau Hildegard und zwei Töchter.

Auch Ex-Nationalspieler Christoph Metzelder äußerte sich via Twitter:

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Bestürzung herrschte vor allem beim deutschen Rekordmeister Bayern München. Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, einst Spieler unter Lattek, trauert: "Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen und bewegt. Sein Name ist so eng mit dem Aufstieg des FC Bayern München in den erfolgreichen Siebzigerjahren verbunden. Udo Lattek war einer der erfolgreichsten deutschen Fußballtrainer. Dazu war er über Jahrzehnte lang eine der großen Persönlichkeiten des Sports, national und international. Mit ihm verlieren wir einen der großen Männer des FC Bayern, einen persönlichen Förderer und Freund."

Auch Bayern-Trainer Josep Guardiola schloss sich den Würdigungen an, genauso wie der FC Barcelona. "Udo Lattek war ein überragender Fußballlehrer und eine große Persönlichkeit. Er hat als Coach beim FC Barcelona große Fußspuren hinterlassen", sagte Guardiola.

In Köln, das zugleich Latteks Heimat war, herrschte tiefe Trauer. Werner Spinner, Präsident des 1. FC Kölns drückte im Namen des gesamten Vereins sein Mitgefühl aus: "Mit Udo Lattek verliert der deutsche Fußball nicht nur einen der erfolgreichsten Trainer seiner Geschichte, sondern auch eine seiner prägendsten Persönlichkeiten. Er wird hier in Köln nicht vergessen werden."

Auch der Klub Borussia Mönchengladbach, mit dem Lattek insgesamt vier Meisterschaften erreichte, zeigte sich schockiert. Geschäftsführer Stephan Schippers sagte: "Die Nachricht vom Tod Udo Latteks hat uns tief getroffen. Mit Udo Lattek verliert der Fußball einen der erfolgreichsten deutschen Trainer und eine große Persönlichkeit. Sein Name ist untrennbar mit Borussias Erfolgen Ende der Siebzigerjahre verbunden. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen."

Auch der Ligaverbandschef und Präsident von Borussia Dortmund, Reinhard Rauball, äußerte sich: "Die Bundesliga trauert um einen außergewöhnlichen Sportsmann und einen außergewöhnlichen Menschen. Sie wird Udo Lattek als einen ihrer herausragenden Protagonisten in Erinnerung behalten. Mein Beileid gilt seiner Frau und seiner Familie."

zaf/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.