SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

08. Oktober 2002, 12:38 Uhr

Uefa-Cup

Leichte Gegner für deutsches Quartett

Die vier deutschen Mannschaften haben bei der Auslosung der zweiten Runde im Uefa-Cup Glück gehabt. Stuttgart, Schalke, Hertha BSC und Werder Bremen dürften mit ihren Kontrahenten keine Probleme bekommen.

Der Uefa-Loskönig Jean-Fournet Fayard bei der Arbeit
EPA/DPA

Der Uefa-Loskönig Jean-Fournet Fayard bei der Arbeit

Nyon - Die vier Fußball-Bundesligisten stehen in der zweiten Runde des Uefa-Cups vor lösbaren Aufgaben. Das ergab die Auslosung am Dienstag im schweizerischen Nyon. Gespielt wird am 29./31. Oktober und 12./14. November.

DFB-Pokalsieger FC Schalke 04 muss zunächst beim polnischen Meister Legia Warschau antreten. "Das ist eine harte Nuss und beileibe kein leichter Gegner. Ganz im Gegenteil. Wir müssen jetzt nicht zuletzt über unsere beiden polnischen Nationalspieler Tomasz Waldoch und Tomasz Hajto möglichst viele Informationen besorgen", sagte Trainer Frank Neubarth.

Legia Warschau nimmt zum 23. Mal an einem Europacup-Wettbewerb teil. In der vergangenen Saison holte sich das Team von Trainer Dragomir Otuka zum siebten Mal die Meisterschaft. Der Verein belegt in der laufenden Saison den dritten Platz. Mit zwölf Cupsiegen ist Legia außerdem polnischer Rekordpokalsieger. In der Qualifikation zur Champions League war Legia am FC Barcelona (0:1/0:3) gescheitert und setzte sich anschließend im Uefa-Cup gegen Erstrundengegner FC Utrecht (4:1/3:1) durch.

Bremen und Stuttgart optimistisch

Werder Bremen trifft zuerst auswärts auf Vitesse Arnheim. "Partien gegen niederländische Teams haben es immer in sich. Da wird viel Temperament mit im Spiel sein", sagte Trainer Thomas Schaaf, "Arnheim liegt nicht so weit weg, deshalb rechne ich mit vielen Zuschauern." Vitesse erreichte vorige Saison in der Meisterschaft den fünften Platz und setzte sich in der ersten Runde des Uefa-Cups gegen Rapid Bukarest durch.

Der VfB Stuttgart bestreitet das Hinspiel beim ungarischen Traditionsclub Ferencvaros Budapest. "Es ist kein Spaziergang, aber eine lösbare Geschichte", sagte Manager Rolf Rüssmann. Der Meisterschaftszweite des Vorjahres hatte in der ersten Runde den türkischen Club Kocaelispor zweimal bezwungen (1:0/4:0).

Apoel bereits 16-mal zypriotischer Meister

Hertha BSC gastiert zuerst bei Apoel Nikosia. "Es hätte wirklich schlimmer kommen können. Wir wissen nicht viel über Nikosia, nur, dass sie Graz ausgeschaltet haben", sagte Berlins Trainer Huub Stevens, "wir werden die nächsten Wochen nutzen, um diesen Gegner besser kennen zu lernen." Apoel wurde bereits 16-mal zypriotischer Meister. Einmal gewann der 1926 gegründete Club den nationalen Pokal.

Ihre Qualitäten unterstrichen die Zyprioten bereits in der ersten Runde des Uefa-Cups, als sie den favorisierten Grazer AK besiegten. Im Hinspiel auf Zypern setzte sich Apoel mit 2:0 durch. Im Rückspiel in Österreich reichte dann ein 1:1 zum Weiterkommen. Zuvor war das Team in der dritten Runde der Qualifikation zur Champions League an AEK Athen (2:3/0:1) gescheitert.

URL:

Verwandte Artikel:


© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung