Uefa-Cup Nürnberg im Pech, Bayer und Bayern glänzend

3. Teil: Nürnberg scheidet unglücklich aus


Der 1. FC Nürnberg hat die Überraschung im Uefa-Pokal nicht geschafft und kann sich nun ganz auf den Abstiegskampf in der Bundesliga konzentrieren. Eine Woche nach dem 0:1 in der portugiesischen Hauptstadt schieden die Franken als erster deutscher Club aus dem Wettbewerb aus. Vor 42.890 Zuschauern versetzten Oscar Cardozo (89.) und Angel di Maria (90.+2) dem "Club" den unglücklichen K.o. Stürmer Angelos Charisteas (58.) und Ivan Saenko (66.) hatten die spielerisch schwachen, aber unermüdlich kämpfenden Nürnberger in Führung gebracht, die auch im dritten Anlauf den ersten Sieg unter dem neuen Trainer Thomas von Heesen verpassten, aber trotz des Ausscheidens Selbstbewusstsein für das Abstiegsduell gegen Energie Cottbus am Sonntag (17 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE) getankt haben dürften.

Vor 43.000 Zuschauern hätte Saenko bereits vor der Pause für die Führung sorgen müssen: Doch der Russe vergab aus kurzer Distanz. Das 1:0 ließ dann nach dem Wechsel nicht lange auf sich warten, als Charisteas nach Pass von Jaouhar Mnari einen Stellungsfehler der Benfica-Abwehr eiskalt ausnutzte.

Achtelfinal-Hinspiele 6. März

Leverkusen - Hamburg
Anderlecht - FC Bayern
Rangers - Bremen
Marseille - St. Petersburg
Getafe - Benfica
Tottenham - Eindhoven
Florenz - Everton
Bolton - Sporting
Auch der zweite Treffer der Gastgeber wurde durch einen schweren Patzer der Gäste begünstigt. Luiz Filipes Querschläger erreichte Saenko, der umkurvte eiskalt Lissabons Keeper Quim und schob überlegt zum viel umjubelten 2:0 ein. Benfica verstärkte danach zwar seine Offensiv-Bemühungen, hatte damit aber zunächst keinen Erfolg, weil dem eingewechselten Oscar Cardozo in der 72. Minute alleine vor Jaromir Blazek die Nerven versagten. In der 89. Minute machte es der Paraguayer dann besser und sorgte mit dem 1:2 für die Vorentscheidung.

1. FC Nürnberg - Benfica Lissabon 2:2 (0:0)
1:0 Charisteas (58.)
2:0 Sajenko (66.)
2:1 Cardozo (89. )
2:2 Di Maria (90.+2)
Nürnberg: Blazek - Reinhardt, Wolf, Glauber, Pinola - Mnari (87. Abardonado), Galasek, Engelhardt - Charisteas, Koller, Sajenko. - Trainer: von Heesen
Lissabon: Quim - Luis Filipe, Luisao, Edcarlos (70. Sepsi), Leo - Petit, Katsouranis - Maxi Pereira (70. Cardozo), Rui Costa, Nuno Assis (81. Di Maria) - Makukula. - Trainer: Camacho Schiedsrichter: Bebek (Kroatien)
Zuschauer: 42.890
Gelbe Karten: Leo, Maxi Pereira, Luis Filipe, Makukula, Petit



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.