Uefa-Cup Stuttgart fehlten fünf Minuten

Lange hielt der VfB im Rückspiel des Achtelfinales bei Celta de Vigo gut mit, doch dann schlugen die Spanier kurz vor Schluss noch einmal zu.


Brasilianisches Duell: Stuttgarts Bordon (r.) fliegt an Vigos Vagner vorbei
DPA

Brasilianisches Duell: Stuttgarts Bordon (r.) fliegt an Vigos Vagner vorbei

Vigo - Der Russe Alexander Mostowoj schoss die Galicier mit dem 2:1-Siegtor (85.) ins Viertelfinale des Uefa-Cups. Allerdings fiel der Treffer aus einer klaren Abseitsstellung.

Mostowojs Landsmann Waleri Karpin (6.) hatte die Gastgeber, die im Hinspiel ein 0:0 beim VfB erreicht hatten, in Führung gebracht. Stuttgarts A2-Nationalspieler Stefan Blank (45.) war vor 18.000 Zuschauern der zwischenzeitliche 1:1-Ausgleich geglückt.

Erst in der Nachspielzeit der ersten Spielhälfte hatten die Stuttgarter ihre erste Chance - und der Schuss von Blank saß. Nach einem Eckball von Roberto Pinto war der Youngster zur Stelle und traf mit einem beherzten Volleyschuss aus drei Metern. Damit machte Blank seinen Schnitzer vom 0:1 wieder wett, als Karpin ihn wie einen Anfänger hatte aussehen lassen.

Stuttgart war zunächst total verunsichert

Zunächst wirkte die Mannschaft von Trainer Ralf Rangnick total verunsichert, ließ jeglichen Mut und Aufbäumen vermissen. Vigo dominierte die Partie mit seinem ruhigen und sicheren Kombinationsspiel. Erst nach der Pause fanden die stark ersatzgeschwächten Schwaben zu ihrer Linie.

Als die Stuttgarter aus der Kabine kamen, hatte der eingewechselte VfB-Stürmer Sean Dundee (51.) sogar die Chance zur Führung. Beim Tabellen-15. der spanischen Meisterschaft lief immer weniger zusammen, doch dann traf Mostowoj - und Celta de Vigo jubelte.

VfB-Trainer Ralf Rangnick empfand die Niederlage als "unglücklich". Trotz des verpassten Viertelfinales lobte er seine Mannschaft: "Sie hat alles gegeben und bravourös gekämpft." Dass es am Ende kein Happyend für die Stuttgarter gegeben habe, führte Rangnick auch auf konditionelle Defizite zurück: "Wir hatten in den letzten 15 Minuten kräftemäßig Probleme."


Celta de Vigo - VfB Stuttgart 2:1 (1:1)
1:0 Karpin (6.)
1:1 Blank (45.)
2:1 Mostowoj (85.)
Celta de Vigo: Jose Manuel Pinto - Velasco (60. Edu), Caceres, Berizzo, Yago - Karpin (83. Jesuli), Vagner (83. Jayo) - Mostowoj, Giovanella - Gustavo Lopez, Catanha
VfB Stuttgart: Hildebrand - Hinkel, Soldo, Bordon, Blank - Roberto Pinto, Thiam, Lisztes (40. Dundeee), Kauf, Carnell - Ganea (85. Tiffert)
Schiedsrichter: Colina (Italien)
Zuschauer: 18.000
Gelbe Karten: Velasco, Giovanella, Catanha - Thiam, Tiffert



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.