Uefa-Cup Wolfsburg jubelt, Schalke und Hamburg verlieren

Vier Spiele, nur ein Sieg: Der VfL Wolfsburg feierte einen Last-Minute-Erfolg in Braga, Stuttgart holte einen Punkt in Genua. Eine Niederlage kassierte der HSV gegen Ajax Amsterdam und auf Schalke herrscht nach der schwachen Vorstellung gegen Manchester City frostige Stimmung.


Hamburg - Als einziges von vier angetretenen deutschen Teams konnte der VfL Wolfsburg seine Partie gewinnen: Edin Dzeko (24.) und Zvjezdan Misimovic (83./Foulelfmeter, 90.+4) erzielten die Tore beim 3:2 (1:1)-Erfolg in Braga. Wolfsburgs Ricardo Costa (6./Eigentor) und Albert Meyong (49.) trafen für die Portugiesen. Der Hamburger SV verlor gegen Ajax Amsterdam 0:1 (0:0). Leonardo (75.) erzielte den entscheidenden Treffer, nachdem der Ball von einem Innenpfosten an den anderen geprallt war. Der VfB Stuttgart spielte 1:1 bei Sampdoria Genua. Ciprian Marica (8.) hatte die Schwaben im ersten Spiel unter dem neuen Trainer Markus Babbel in Führung gebracht, Paolo Sammarco (39.) traf zum Ausgleich. Schalke 04 unterlag zuhause 0:2 (0:1) gegen Manchester City, das damit die Tabellenführung in der Gruppe A übernahm. Benjani Mwaruwari (32.) und Stephen Ireland (66.) erzielten die Tore für City.

Vor 15.000 Zuschauern im nur zur Hälfte gefüllten Felsenstadion von Braga wurden die Gäste nach fünf Minuten kalt erwischt. Bei der verunglückten Abwehraktion der Wolfsburger Hintermannschaft spielte Andrea Barzagli mit einem Querschläger seinen Teamkollegen Ricardo Costa an, von dessen Körper der Ball am verdutzten Keeper Diego Benaglio vorbei zum 1:0 ins Tor sprang.

Wolfsburg zeigte sich von dem frühen Rückstand jedoch keineswegs geschockt und erarbeitete sich in der Folgezeit immer wieder gute Torchancen. Während die ersten gefährlichen Angriffe des VfL bei einem Schuss von Christian Gentner (12.) und einem Kopfball von Dzeko (16. ) noch nicht von Erfolg gekrönt waren, fiel Mitte der ersten Halbzeit schließlich doch der verdiente Ausgleich. Eine Flanke von Ashkan Dejagah, der den verletzten Torjäger Grafite ersetzte, konnte Bragas Torwart Eduardo nur an den Pfosten lenken, von wo der Ball Dzeko direkt vor die Füße sprang. Der Bosnier beförderte die Kugel eiskalt über die Torlinie.

Obwohl sich die "Wölfe" zunehmend ein leichtes Übergewicht erspielten, blieben auch die Portugisen mit gelegentlichen Angriffen gefährlich. So konnte sich Bragas Stürmer Renteria nach gut einer halben Stunde im Wolfsburger Strafraum gegen Costa durchsetzen, traf mit einem Drehschuss am Fünf-Meter-Raum jedoch nur das Außennetz (33.). Sechs Minuten später konnte Nationalspieler Marcel Schäfer gegen Meyong klären.

Wie schon im ersten Durchgang erwischten die Platzherren auch nach der Pause den besseren Start und gingen erneut in Führung. Spielmacher Matheus leitete den Angriff über die linke Seite ein und bediente den mitgelaufenen Meyong mit einer maßgenauen Vorlage, sodass dieser aus kurzer Distanz problemlos einschießen konnte. VfL-Schlussmann Benaglio hatte dabei erneut keine Abwehrchance. Danach drängten die Gäste anschließend mit aller Macht auf den Ausgleich und wurden durch Misimovics Doppelpack schließlich belohnt.

Mit einem Punkt im nächsten Spiel (4. Dezember) gegen den FC Portsmouth, der am Donnerstag 2:2 gegen den AC Mailand spielte, könnten die Niedersachsen bereits das Erreichen der K.o.-Runde perfekt machen.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.