Nations League Schalke-Vorstand Peters kritisiert Uefa-Pläne scharf

Gegenwind aus der Bundesliga: Die Pläne der Uefa einer Nations League stoßen bei Schalke-Vorstand Peter Peters auf komplettes Unverständnis. Er sieht darin eine Fortsetzung von Fehlentscheidungen aus der Vergangenheit. Auch Gladbachs Sportdirektor Eberl kann der Idee nichts abgewinnen.

Schalke-Finanzvorstand Peters: "Fehlerquote eindeutig zu hoch"
Getty Images

Schalke-Finanzvorstand Peters: "Fehlerquote eindeutig zu hoch"


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Gegen die Pläne des europäischen Fußballverbandes Uefa, eine Liga der Nationalmannschaften einzuführen, regt sich Widerstand in der Bundesliga. So übt Schalke-Vorstand Peter Peters heftige Kritik an den Überlegungen der Uefa, ab 2018 eine Nations League ins Leben zu rufen. "Die Fehlerquote von Uefa und Fifa bei den letzten wichtigen Entscheidungen ist deutlich zu hoch", sagte Peters SPIEGEL ONLINE.

Für ihn reiht sich das Thema Nations League lediglich ein in eine Serie von Missgriffen: "Offensichtlich werden die Folgen dieser Entscheidungen niemals richtig zu Ende gedacht", bemängelte er: "Jetzt müssen diese Fehler mit viel Flickschusterei beseitigt werden. Das kann nicht gelingen, weil es Flickschusterei bleibt."

Besonders ist ihm die Aufstockung der Teilnehmerzahl an den Europameisterschaften von 16 auf 24 Länder ab 2016 übel aufgestoßen. "Diese Verwässerung führt mit Sicherheit zu Langeweile bei den Qualifikationspielen", sagt er. Hier liege "das eigentliche Problem, das mus man korrigieren". Auch die WM-Vergaben durch die Fifa nannte er in diesem Zusammenhang als Fehler. Die Weltmeisterschaften werden 2018 in Russland und 2022 in Katar ausgetragen.

Skeptisch zeigte sich auch Gladbachs Sportdirektor Max Eberl. "Man sollte nicht ständig versuchen, an den bestehenden und bewährten Wettbewerbsmodellen etwas zu ändern. Solch eine jährlich auszuspielende Liga würde die Bedeutung der Welt- und Europameisterschaften herabsetzen, und das kann doch wohl nicht im Interesse des Fußballs sein", sagte er SPIEGEL ONLINE.

Stuttgarts Bobic will erst einmal abwarten

Vorsichtiger äußerte sich dagegen ein anderer deutscher Verein zu den Uefa-Plänen. "Wir sollten uns erstmal in Ruhe mit den konkreten Vorschlägen beschäftigen", sagte der Sportvorstand des VfB Stuttgart, Fredi Bobic. "Wenn solche Spiele aber an die Stelle der reinen Testspiele treten sollen, sehe ich zumindest keinen Ansatz für zusätzliche Belastungen der Spieler."

Nach den Vorstellungen der Uefa könnten die Liga-Partien die heutigen Testspiele komplett ablösen. In der Nations League könnten acht oder neun Gruppen nach unterschiedlicher Spielstärke gebildet werden, Auf- und Abstieg inklusive. Deutschland würde in einer Top-Gruppe mit Teams wie Spanien, Frankreich, Niederlande, England, Italien oder Portugal spielen.

Hintergrund der Idee: Die Uefa würde dann noch mehr Zugriff auf die Vermarktung von Länderspielen bekommen. Der Verband verspricht sich dadurch eine Aufwertung der Spiele im Vergleich zu den reinen Test-Kicks - und damit die Möglichkeit, noch mehr Geld von den Fernsehstationen und Sponsoren verlangen zu können.

aha



insgesamt 28 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Emmi 18.10.2013
1. Was ist mit einer Europaliga der Vereinsmannschaften?
Statt der aufgeblähten Championsleague eine Liga mit z. B. 18 besten europäischen Mannschaften. Natürlich kann es bei so vielen nationalen Ligen keine normale Auf- und Abstiegsregelung geben, aber man kann ja bestimmen, dass jedes Jahr die beiden letzten rausfliegen und dafür die Finalisten des unter den verbliebenen Vereinen der nationalen Ligen ausgespielten Europapokals der Landesmeister reinkommen...
siebi 18.10.2013
2.
Die Idee finde ich nicht so schlecht 1. Liga: 8 Mannsc
Raúl gonzales 18.10.2013
3.
Die Aussage, das die WM- Vergabe eine Fehlentscheidung war, wird Gazprom sicherlich wohlwollend zur Kenntnis nehmen...
siebi 18.10.2013
4.
Die Idee finde ich nicht so schlecht: 1. Liga: 8 Mannschaften 2. Liga: 2 Staffeln a 8 Mannschaften 3. Liga: 4 Staffeln a 8 Mannschaften (oder zur Zeit 2x8 und 2x7) Immer 2 Absteiger und 1 Aufsteiger aus jeder Staffel. 14 Spiele pro Jahr. Dafür fallen die EM und die Qualifikationsspiele zur WM weg. Die 1. Liga ist komplett qualifiziert und die besten aus der 2. Liga.
hfftl 18.10.2013
5. .
Ich frage mich: Wo bleibt die Kritik der Nationaltrainer, wenn Testspiele, in denen sie tatsächlich etwas Neues ausprobieren und testen können, komplett abgeschafft werden?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.