Ukraine-Konflikt Erster Schachtjor-Profi kehrt zurück nach Donezk

Stürmer Fred steht seinem Klub Schachtjor Donezk wieder zur Verfügung. Gemeinsam mit fünf Mitspielern hatte sich der Brasilianer zuvor aus Angst um sein Leben abgesetzt. Auch Abwehrspieler Ismaily wird zeitnah zurückerwartet.


SPIEGEL ONLINE Fußball
Hamburg - Der erste von sechs Profis des Fußballklubs Schachtjor Donezk, die sich abgesetzt hatten, ist wieder in der Ukraine. Laut Verein ist der Brasilianer Fred - nicht zu verwechseln mit dem Nationalstürmer - nach Donezk zurückgekehrt. Auch Freds Mitspieler Ismaily werde in den kommenden Tagen erwartet, so der Klub.

Am Wochenende hatten sich sechs südamerikanische Profis von Schachtjor bei einem Freundschaftsspiel in Frankreich abgesetzt, nachdem zuvor eine Boeing der Malaysia Airlines in der Ukraine abgeschossen worden war. Einer der Spieler, der Brasilianer Douglas Costa, hatte am Dienstag gesagt, bei einer Rückkehr in die Krisenregion würden sie ihr Leben riskieren. Schachtjor-Besitzer Rinat Achmetow hatte zuvor gesagt, der Klub würde die "Sicherheit der Spieler garantieren", und den Profis für den Fall, dass sie nicht zurückkehrten, mit einer Strafe gedroht.

Außer Costa weilen auch die Brasilianer Alex Teixeira und Dentinho sowie der Argentinier Facundo Ferreira noch immer in Frankreich. Das erste Pflichtspiel der Saison, den 2:0-Sieg über Dynamo Kiew im Supercup am Dienstag, absolvierte Schachtjor ohne seine südamerikanischen Profis.

Am Mittwoch hatte der Klub bekannt gegeben, wegen des Konflikts im Osten des Landes seine Heimspiele in der kommenden Saison im westlich gelegenen 1000 Kilometer entfernten Lwiw auszutragen.

Wie die französische Zeitung "L'Equipe" berichtet, bieten die Berater der betroffenen Spieler ihre Klienten bei anderen Klubs an. So sollen Teixeira und Costa beim AS Monaco ins Gespräch gebracht worden sein.

mon/Reuters



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.